JFI 36-2017 ++ Was wird aus meiner Rente? ++ DGB verschlechtert Tarifverträge! ++ Überlappungen: DGB und AfD ++ 13.10.17: Was sind deutsche Horror-Jobs? ++ Wir sind alle LINKS UNTEN! ++ USA ++ Brasilien ++ Großbritannien ++

Jour Fixe Info 36-2017. 13. Jahrgang – 07.09.2017

Aktuelle Sammlung von – vor allem – gewerkschaftspolitischen Artikeln, Beiträgen und Fakten als Ergänzung zu den Veranstaltungen des „Jour Fixe“ in Hamburg

00 Was wird aus meiner Rente?
01 DGB verschlechtert Tarifverträge!
02 Was die Standortpolitik des DGB mit der AfD zu tun hat
03 Schwarzer Freitag am 13. Oktober 2017: Was sind deutsche Horror-Jobs?
04 G20: Macht man die Falschen zum Sündenbock?
05 Zur aktuellen politischen Situation in den USA: Was will die neue Linke?
06 Informatives und Analytisches zur Situation in Brasilien
07 In Großbritannien: Der Kampf um 30 Pence
08 Das Letzte: Ohne Hitler kein Wohlklang – damals wie heute!
09 Blitzlicht ins Proletariat

00 Was wird aus meiner Rente?

Ein Film von Marko Rösseler und Jörg Laaks (WDR, 44 Minuten)
Schon bald könnte jeder fünfte Rentner von Altersarmut bedroht sein – so warnen aktuelle Studien. Bereits in der nächsten Legislaturperiode des Deutschen Bundestages hören nämlich die ersten geburtenstarken Jahrgänge auf zu arbeiten. Die Story untersucht, wie es den deutschen Rentnern heute geht und wie die Zukunft aussehen könnte.
http://www1.wdr.de/fernsehen/die-story/sendungen/was-wird-aus-meiner-rente-100.html
Zur Mär, daß „die Demographie“ schuld ist an der niedrigen Rente:
http://www.nachdenkseiten.de/?p=33048
Selbst ZEIT-Wissen beseitigt Irrtümer über Demographie:
http://www.nachdenkseiten.de/upload/pdf/131009_irrtuemer_demografischer_wandel_dossier_613.pdf
Die Anstalt: Max und Claus schauen, warum die Rente, oder das was von ihr noch übrig ist, heute für alle nur noch so wenig abwirft. (8 Minuten)
https://www.youtube.com/watch?v=tq-RA6p5mT0

zurück zum Inhaltsverzeichnis

01 Kapital und DGB-Gewerkschaften Hand in Hand! Tarifverträge hebeln gesetzliche Schutzbestimmungen aus

Das galt lange als sicher: Wer nach Tarif bezahlt wird, der hat Glück, dem geht es gut! Anders als in den Unternehmen, die sich dem Tarif verweigern und in denen nur die gesetzlichen Mindeststandards eingehalten werden. Doch viele Leiharbeiter mussten in der Vergangenheit feststellen, die gesetzlichen Mindeststandards sind besser als die Bedingungen, denen die Gewerkschaft bei den Tarifverhandlungen zugestimmt hat.
http://www.ardmediathek.de/tv/Kontraste/Tarifvertr%C3%A4ge-hebeln-gesetzliche-Schutzb/Das-Erste/Video?bcastId=431796&documentId=45594954

zurück zum Inhaltsverzeichnis

02 Was die Standortpolitik des DGB mit der AfD zu tun hat

Rezension von Peter Nowak
„In Stefan Dietls neuem Buch steht neben Neoliberalismus und völkischem Antikapitalismus aus der AfD selbst, auch der Standortnationalismus der DGB-Gewerkschaften zur Debatte (…) Der Münchner Journalist Stefan Dietl untersucht in seinem, im Unrast-Verlag erschienenen, Buch die Sozialpolitik der AfD und benennt dabei erfreulicherweise auch die Verantwortung des DGB. Der Untertitel seines Buches „Zwischen Marktradikalismus und völkischen Antikapitalismus“ benennt die beiden Pole der AfD-internen Debatte. (…) „Ohne die Überwindung des Denkens in den Kategorien der internationalen Standortkonkurrenz ist ein glaubwürdiges Eintreten gegen den von der AfD propagierten Rassismus und Nationalismus zum Scheitern verurteilt“, so seine sehr prägnante und zutreffende Kritik an der Orientierung des DGB. Die Gewerkschaften müssen sich besonders den prekären Segmenten der Lohnarbeiter_innen, unabhängig von ihrer Herkunft, öffnen, wo sie im europäischen Vergleich großen Nachholbedarf haben…“
http://peter-nowak-journalist.de/2017/08/24/was-die-standortpolitik-des-dgb-mit-der-afd-zu-tun-hat/

zurück zum Inhaltsverzeichnis

03 Schwarzer Freitag am 13. Oktober 2017: Was sind deutsche Horror-Jobs?

Rotes Kreuz, H&M und Mercedes-Zulieferer Rotec nominiert – Online-Voting für Aktionstag SchwarzerFreitag am 13. Oktober 2017 gestartet
„Während die Bundestagswahl 2017 längst gelaufen scheint und gähnende Langeweile verbreitet, verspricht die Wahl zum Aktionstag SchwarzerFreitag am 13. Oktober 2017 spannend zu werden. Die aktion./.arbeitsunrecht e.V. hat drei Kandidaten für die Online-Abstimmung zum Aktionstag SchwarzerFreitag, der 13. Oktober 2017 nominiert: Deutsches Rotes Kreuz, Hennes & Mauritz und Rotec (Mercedes-Benz Zulieferer) (…) Der Vorstand der aktion./.arbeitsunrecht musste aus 18 eingegangenen Vorschlägen drei Unternehmen auswählen. Es waren zahlreiche Berichte dabei, die ein beherztes Eingreifen von Bürgerrechtlern und Gewerkschaftern gegen Arbeitsunrecht rechtfertigen würden. Hier finden sie alle Vorschläge unserer Mitstreiter_innen und Follower: https://arbeitsunrecht.de/schwarzer-freitag-was-sind-deutsche-horror-jobs-2/
Unsere Auswahl war von folgenden Kriterien geleitet: Gibt es tragfähige Kontakte in die Belegschaft? Kreisen die Konflikte im Kern um Union Busting und Lohnraub? Wir wollten möglichst nur ein Unternehmen pro Branche nomineren…“ Pressemitteilung vom 14. August 2017
https://arbeitsunrecht.de/freitag13-rotes-kreuz-hm-und-mercedes-zulieferer-rotec/

Darin auch die Gründe für die Nominierung, dokumentiert und ergänzt in unserem Dossier zur Aktion
http://www.labournet.de/?p=119277

Das Online-Voting für Aktionstag SchwarzerFreitag am 13. Oktober 2017 ist nun gestartet
https://aktion.arbeitsunrecht.de/schwarzer-freitag

zurück zum Inhaltsverzeichnis

04 G20: Macht man die Falschen zum Sündenbock?

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama3/G20-Macht-man-die-Falschen-zum-Suendenbock,gzwanzig280.html

Wir sind alle LINKS UNTEN!
https://de.indymedia.org/node/13532

zurück zum Inhaltsverzeichnis

05 Zur aktuellen politischen Situation in den USA: Was will die neue Linke?

Essay von Johannes Thumfart
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/alt-left-die-neue-linke-in-den-usa-was-will-sie-a-1161257.html

Putting the Red back in Redneck
Hillbillys und Rednecks gelten als rechte Hinterwäldler, doch in den USA organisieren sich immer mehr weiße Arbeiter_innen gegen Kapitalismus und Rassismus
Im Guardian wurde die Organisation vor kurzem als »die bewaffnete Linke, die den Faschismus zerschlagen will« präsentiert.
Von Gabriel Kuhn
https://www.akweb.de/ak_s/ak629/16.htm

Zu Besuch bei der Wählerbasis: „Wenn die Feinde Trumps kommen, werde ich bis zur letzten Kugel kämpfen“
Sie scheinen unbeirrbar. Und unbelehrbar. Die Anhänger Trumps werden von ihren Gegnern oft verhöhnt. Sie reagieren mit Militanz. Was bleibt, ist Sprachlosigkeit. Und Angst.
http://www.stern.de/politik/ausland/donald-trump-fans–sie-scheinen-unbeirrbar–und-unbelehrbar-7572188.html
http://www.stern.de/politik/ausland/us-film-von-1943-gegen-faschismus-wird-nach-charlottesville-wieder-populaer-7579506.html

Die Würfel sind gefallen:
Die Entlassung von US-Chefstratege Stephen Bannon im Weißen Haus ist ein beispielhafter Machtkampf der Klassenfraktionen
Von Ingar Solty
https://www.jungewelt.de/artikel/317038.die-w%C3%BCrfel-sind-gefallen.html

Hier guter Beitrag zu Charlottesville mit deutschen Untertiteln (Untertitel eventuell bei „Einstellungen“ auf „deutsch“ ändern)
https://www.youtube.com/watch?v=RIrcB1sAN8I

zurück zum Inhaltsverzeichnis

06 Informatives und Analytisches zur Situation in Brasilien – und in ganz Lateinamerika

Von Frederico Füllgraf
Wie US-amerikanische think-tanks und Rechtsextreme die lateinamerikanische Politik umbauen
http://www.nachdenkseiten.de/?p=39824#more-39824

zurück zum Inhaltsverzeichnis

07 In Großbritannien: Der Kampf um 30 Pence

Bereits seit 21 Tagen streiken die Reinigungskräfte von vier englischen Barts-Krankenhäusern
Von Christian Bunke
https://www.jungewelt.de/artikel/316392.der-kampf-um-30-pence.html

zurück zum Inhaltsverzeichnis

08 Das Letzte: Ohne Hitler kein Wohlklang – damals wie heute!

Sie ist eine der letzten ihrer Art: Die „Hitler“- Glocke in Herxheim. Seit 83 Jahren hängt sie in der Dorfkirche und ruft die Gläubigen regelmäßig zum Gebet. Und das soll auch so bleiben, meinen Bürgermeister und Pfarrer. Trotz Hakenkreuz und „Führerspruch“ – die Glocke klingt so schön und gehört einfach zum Ort dazu.
http://www.ardmediathek.de/tv/Kontraste/Die-Hitler-Glocke-in-Herxheim-soll-ble/Das-Erste/Video?bcastId=431796&documentId=45594218

zurück zum Inhaltsverzeichnis

09 Blitzlicht ins Proletariat

Tarifbindung nimmt ab
Branchen- und Flächentarifverträge dienen der Absicherung der Beschäftigten. Was früher fast eine Selbstverständlichkeit war, wird langsam zu einer Ausnahme. Der Anteil der Beschäftigten in einem Unternehmen mit solchen Tarifverträgen lag 2016 im Westen der BRD bei 51%, im Osten nur noch bei 36%. Vor 20 Jahren lagen die Anteile noch bei 68% bzw. 55%.
Quelle: Bundesregierung auf Anfrage der Linkspartei – Junge Welt 30.8.2017

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*