JFI 01-2018 ++ Weiter Streiks in Krankenhäusern! ++ Protest der VW-Leiharbeiter ++ Stuttgart 21 bald vor dem Aus? ++ Offensive der AfD bei BR-Wahlen ++ Russische Trucker wieder im Streik – und im Wahlkampf ++ Das Afghanistan-Märchen ++

Jour Fixe Info 01-2018. 14. Jahrgang – 02.01.2017

Aktuelle Sammlung von – vor allem – gewerkschaftspolitischen Artikeln, Beiträgen und Fakten als Ergänzung zu den Veranstaltungen des „Jour Fixe“ in Hamburg

00 Erinnerung: Jour Fixe 158 am 3.1.2018. Ankündigung: Jour Fixe 159 am 31.1.2018
01 Das Buch zum Revolutionsjahr 1918
02 Krankenhausstreiks 2017. 1:2, 1:5 und keine Nacht allein!
03 Kita-Notstand: Mit der Geduld am Ende
04 Bei VW Hannover: Selbständige Protestaktionen von Leiharbeitern
05 Opel: Geschäftsleitung, Betriebsrat und IG Metall einigen sich… ohne Leiharbeiter!
06 Vom betrieblichen „Abwehrkampf“ zur Verbreitung von sozialistischen „Visionen“
07 Daimler-Holding: Bankrotterklärung des Kapitals – Gefahr für die Arbeiter
08 Stuttgart 21: Weiterbau würde viel teurer als ein Umstieg
09 Kieler Nachrichten: Der rechte Kampf um die Arbeiter
10 Daniela Dahn: Gesinnungshatz gefährdet Soziale Bewegungen
11 Gerhard Knies, der Erfinder von Desertec, ist tot
12 Russische Trucker erneut im Streik – und im Wahlkampf für ihren Vorsitzenden!
13 Iran: Vier Monate ohne Löhne!
14 Indien: Kampf im Gesundheitswesen
15 Das Afghanistan-Märchen
16 Termine
17 Blitzlicht ins Proletariat

00 Erinnerung:

Jour Fixe 158 am 03.01.2018 um 18 Uhr 30 im Curiohaus
Stadtteilarbeit als Alternative zu Betriebspolitik und/oder Gewerkschaftsarbeit?
Ein Jour Fixe mit solidarisch Gröpelingen, solidarisch Wilhelmsburg und solidarisch St. Pauli
https://gewerkschaftslinke.hamburg/event/jour-fixe-158/
In der Aktuellen halben Stunde berichtet ein iranischer Kollege über den Charakter des Aufstandes im Iran.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/iran-proteste-gegen-die-regierung-was-steckt-dahinter-a-1185747.html

Ankündigung:
Jour Fixe 159 am 31.01.2018 im Curiohaus
Die Prozesse nach dem G20-Gipfel in Hamburg. Warum saß Fabio V. fünf Monate in Haft?
Mit Rechtsanwältin Gaby Heinecke (Strafverteidigerin von Fabio V.)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

01 Das Buch zum Revolutionsjahr 1918:

Richard Müller: Eine Geschichte der Novemberrevolution
(Dieses Buch hat schon mehrere Auflagen in dem kleinen Verlag „Die Buchmacherei“ und ist dort das bei weitem Meistverkaufte!)
http://diebuchmacherei.de/produkt/eine-geschichte-der-novemberrevolution/
http://diebuchmacherei.de/category/eine-geschichte-der-novemberrevolution/
Anmerkung:
Es ist das Verdienst von Ralf Hoffroge, eines jüngeren Historikers aus Berlin, mit seinem Buch „Richard Müller. Der Mann hinter der November-Revolution“ https://dietzberlin.de/Hoffrogge-Ralf-Richard-Mueller-Der-Mann-hinter-der-Novemberrevolution, die Revolutionären Obleute aus der Geschichte hervorgeholt zu haben. Hoffrogge war auch an der Herausgabe von „Richard Müller: Eine Geschichte der Novemberrevolution“ im Verlag „Die Buchmacherei“ beteiligt. Er referierte auch mehrfach beim Jour Fixe in Hamburg über die Revolutionären Obleute und die November-Revolution. (DW)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

02 Krankenhausstreiks 2017. 1:2, 1:5 und keine Nacht allein!

(labournet TV, 15 Minuten)
Micha, Krankenpfleger, reflektiert über die Kämpfe an der Charité seit 2015 und überlegt, wie diese Erfahrungen fruchtbar gemacht werden könnten.
http://de.labournet.tv/12-15-und-keine-nacht-allein
Kämpfe im Gesundheitsbereich
(labournet TV, vier Videos)
http://de.labournet.tv/kaempfe-im-gesundheitsbereich/
Streiks an den Helios Amper Kliniken in Dachau
http://www.labournet.de/branchen/dienstleistungen/gesund/gesund-arbeit/solidaritaet-statt-leistungsdruck-fuer-profite-warnstreik-den-helios-amper-kliniken-dachau/
Infos zur Protestkundgebung am 15.12. vor dem Klinikum Bremen-Ost
http://mehr-krankenhauspersonal-bremen.de/

zurück zum Inhaltsverzeichnis

03 Kita-Notstand: Mit der Geduld am Ende

ver.di unterstützt Volksinitiative für mehr Personal in Hamburg
https://publik.verdi.de/2017/ausgabe-08/gewerkschaft/regional/seite-7/A1

zurück zum Inhaltsverzeichnis

04 Bei VW Hannover: Selbständige Protestaktionen von Leiharbeitern

„Am Freitag, 8. Dezember, fand bei VW in Hannover in der Frühstückspause von 9.30 bis 10 Uhr eine Pausenversammlung mit 50 Leiharbeiterinnen und Leiharbeitern statt. Die 200 Leiharbeiter, die im Februar 2017 von Wolfsburg nach Hannover versetzt wurden, sollen zum 20. Dezember – nach zweieinhalb Jahren bei VW – entlassen werden. (…)Der Betriebsrat meinte, er stehe hinter den Leiharbeitern, könne ihnen aber nicht helfen. Er sei erst um 17 Uhr wieder im Büro. „Das macht nichts,“ antworteten die Leiharbeiter, „wir sind am Montag wieder bei Dir“.“
https://www.rf-news.de/2017/kw50/selbstaendige-protestaktion-und-pausenversammlung-von-leiharbeitern-bei-vw
Kämpferische mutige Aktion in Wolfsburg am 16.12.17
https://www.rf-news.de/2017/kw50/kampfaktion-der-zeitarbeiterinnen-und-zeitarbeiter-bin-wolfsburg
Solidaritätserklärung der Redaktion der LEIHKEULE, unabhängige Zeitung der Leiharbeiter
„Wir verfolgen das Geschehen bei VW mit großem Interesse und wir gratulieren zu eurem mutigen Schritt, den Kampf aufzunehmen und selbst euer Recht einzufordern. Leiharbeiter leisten die gleiche Arbeit wie die Stammbeschäftigten, doch sie werden in vielerlei Beziehung benachteiligt. Nicht nur finanzielle Nachteile, auch das Herumgeschobenwerden zu verschiedenen Einsatzorten und die fehlende Jobsicherheit, bedeuten eine große Beeinträchtigung im Leben. VW ist berüchtigt für den zynischen Umgang mit seinen Beschäftigten….“ Solidaritätserklärung vom 17.12.2017 bei chefduzen
http://www.chefduzen.de/index.php?topic=28990.msg334238#msg334238

zurück zum Inhaltsverzeichnis

05 Opel: Geschäftsleitung, Betriebsrat und IG Metall einigen sich…

auf „Soziale Rahmenvereinbarung für eine nachhaltige Zukunft“ – ohne Leiharbeiter
http://media.opel.de/media/de/de/opel/home.detail.html/content/Pages/news/de/de/2017/opel/12-15-unternehmensplan-pace.html
Von den zu kündigenden Leiharbeitern in dem gesamten Beitrag kein Wort
(hingegen zu „Umfassenden Maßnahmen zur Kostensenkung“ oder „Es ist unser gemeinsames Ziel, Opel wettbewerbsfähig zu machen“) – siehe jedoch Infos dazu im Dossier
http://www.labournet.de/?p=113265

zurück zum Inhaltsverzeichnis

06 Vom betrieblichen „Abwehrkampf“ zur Verbreitung von sozialistischen „Visionen“

Eine Kritik von Ulrich Mentz am Debattenbeitrag von Wolfgang Schaumberg
http://www.labournet.de/?p=125444
Hier der Debattenbeitrag von Wolfgang Schaumberg: „Die Linke ohne die Leute?“ aus Express 9-10/2017
http://www.labournet.de/?p=123105
Anmerkung:
Wolfgang Schaumberg war 2017 beim JF und referierte zum Thema! (DW)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

07 Holding: Bankrotterklärung des Kapitals – Gefahr für die Arbeiter

(Flugblatt der Daimler-KollegInnen vom Bremer Werk – Wieder mal klare Worte gegen die Betriebsleitung und die Sozialpartner in den eigenen Reihen und in der Bremer IGM!)
„Wenn der Vorstand auf der Betriebsversammlung erzählt, dass sich für Euch durch den geplanten Übergang in eine Holding nichts ändern würde und dass Ihr Euch beruhigt zurück lehnen könntet, dann ist das eine glatte Lüge. (…) Fazit: Diese „Beschäftigungsgarantie“ ist der reine Betrug…“
http://www.labournet.de/wp-content/uploads/2017/12/dchb_122017.pdf

zurück zum Inhaltsverzeichnis

08 Stuttgart 21: Weiterbau würde viel teurer als ein Umstieg

Verkehrsexperte bestätigt Bündnis-Prognosen
http://www.kopfbahnhof-21.de/weiterbau-wuerde-viel-teurer-als-ein-umstieg/

zurück zum Inhaltsverzeichnis

09 Kieler Nachrichten: Der rechte Kampf um die Arbeiter

Die AfD entdeckt die Arbeitnehmer: Vor den Betriebsratswahlen im Frühjahr mobilisieren neurechte Initiativen und stellen eigene Kandidaten auf. Ihr Ziel: Sie wollen die klassischen Gewerkschaften ablösen. Der DGB-Chef ist alarmiert.
http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Politik-Nachrichten/Nachrichten-Politik-aus-der-Welt/Der-rechte-Kampf-um-die-Arbeiter
Anmerkung:
Die Rechtsextremen machen nicht nur in den Betrieben (zur Betriebsratswahl 2018) und gegen die DGB-Gewerkschaften mobil sondern auch auf dem sozialen Feld: Während Initiativen und Kirchen mit ihrer Hilfe solidarisch allen Bedürftigen offen stehen, egal welchen Glaubens und welcher Ethnie, bieten in Ostdeutschland auch AfD und Pegida-Ableger Unterstützung und Essen für Bedürftige und Obdachlose an: Aber bevorzugt für Deutsche! Siehe hier:https://www.vice.com/de/article/43nga9/pegida-hetzer-eroffnet-eine-begegnungsstatte-fur-obdachlose-bevorzugt-fur-deutsche
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-12/sachsen-pegida-sozialarbeit-deutsche-obdachlose-fremdenfeindlichkeit-fluechtlinge/komplettansicht
(DW)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

10 Gesinnungshatz gefährdet Soziale Bewegungen

In der Debatte über Antisemitismus in Deutschland müssen journalistische Standards verteidigt werden. Eine Wortmeldung zur Auseinandersetzung um den LINKE-Politiker Diether Dehm.
Von Daniela Dahn
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1074245.antisemitismus-gesinnungshatz-gefaehrdet-soziale-bewegungen.html?action=print
Anmerkung:
Die Überschrift hätte auch heißen können: Ein Beispiel für den politischen Niveauverfall bei der Frankfurter Rundschau. Oder: Warum werden in einem ehemals linksliberalen Blatt Dieter Dehm, Moshe Zuckermann, Rolf Becker und Evelyn Hecht-Galinsky als Nestbeschmutzer bzw. Antisemiten und Querfrontler diffamiert? (DW)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

11 Gerhard Knies, der Erfinder von Desertec, ist tot

Gerhard Knies war früher jahrzentelang als Physiker bei Desy beschäftigt und nach seiner Verrentung schuf er das Projekt Desertec, mit dem er überall auf der Welt auf offene Ohren stieß, auch beim Club of Rome. Er, stammend aus einem Pfarrhaus, fand seine späte Mission in der Idee, ökologische Energie zu schaffen für die Staaten Nordafrikas und Europa. Als sich vor einigen Jahren abzeichnete, daß die Konzerne, die in gleich bei Desertec eingestiegen waren, nur aus Profitinteressen handelten, trennte sich der Idealist Knies schweren Herzens von seinem „Baby“.
http://www.schwaebische.de/region/bayern_artikel,-Desertec-Wuestenstrom-Pionier-Gerhard-Knies-gestorben-_arid,10790225.html
https://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article107534298/Die-Idee-fuer-den-Wuestenstrom-ist-aus-Hamburg.html
https://www.brandeins.de/archiv/2008/marketing/der-mann-mit-dem-roten-quadrat/
http://www.wiwo.de/unternehmen/energie/wuestenstrom-projekt-desertec-ist-gescheitert/10835628.html
http://www.wiwo.de/technologie/green/tech/wuestenstrom-projekt-warum-desertec-nicht-gescheitert-ist/13551260.html

zurück zum Inhaltsverzeichnis

12 Russische Trucker erneut im Streik – und im Wahlkampf

Von Ute Weinmann, Moskau
„Für den 15. Dezember hatte die Vereinigung russischer Transportunternehmer (OPR) einen landesweiten Warnstreik angekündigt, am Freitag zogen die Streikposten auf. Anders als im vergangenen März, als die bislang größte Aktion der OPR angelaufen war, gilt dieses Mal ein zeitliches Limit von zehn Tagen. Danach stehen die Neujahrsfeiertage an… Als Teil der Kampagne plante die OPR, ihren Vorsitzenden, Andrej Baschutin, als Präsidentschaftskandidaten aufzustellen.
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1073666.trucker-in-russland-steine-auf-dem-weg.html
Siehe dazu im Dossier auch eine Meldung über die Einstufung als ausländische Agenten-Organisation
http://www.labournet.de/?p=91255

zurück zum Inhaltsverzeichnis

13 Iran: Vier Monate ohne Löhne!

Haft-Tapeh-Zuckerarbeiter starten Streiks und Demonstrationen
http://www.kommunisten.de/index.php?option=com_content&view=article&id=7035&Itemid=102
Bei labournet: Siehe dazu die Erklärung der Betriebsgewerkschaft und den Verweis auf unsere bisherigen Beiträge zum Kampf der Zuckerarbeiter
http://www.labournet.de/internationales/iran/gewerkschaften-iran/der-streik-der-iranischen-zuckerarbeiter-geht-weiter/

Iran: Freiheit für Reza Shahabi
Das Regime bringt Gewerkschafter hinter Gitter, einige schweben in Lebensgefahr
https://publik.verdi.de/2017/ausgabe-08/gewerkschaft/international/seite-8/A0
Anmerkung:
Inzwischen gibt es seit 28.12. Meldungen über Proteste, Demonstrationen aus vielen Städten im Iran und einem harten Vorgehen mit vielen Verhaftungen des Regimes. (DW)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

14 Indien: Kampf im Gesundheitswesen

In drei indischen Bundesstaaten streiken 100.000 ZeitarbeiterInnen im Gesundheitswesen: Trotz Entlassungsterror und Hetzkampagnen der Hindu-Fundamentalisten
http://www.labournet.de/internationales/indien/arbeitskaempfe-indien/in-drei-indischen-bundesstaaten-streiken-100-000-zeitarbeiterinnen-im-gesundheitswesen-trotz-entlassungsterror-und-hetzkampagnen-der-hindu-fundamentalisten/

zurück zum Inhaltsverzeichnis

15 Das Afghanistan-Märchen

Afghanistan ist auch offiziell wieder ein „Land im Krieg“. Allein in Kabul gab es in diesem Jahr mehr als 20 große Anschläge. Trotzdem schiebt die Bundesregierung in das Land ab und verbreitet Märchen.
Ein Kommentar von Jürgen Webermann, ARD-Studio Neu-Delhi. Audio: 3 Minuten
http://www.tagesschau.de/kommentar/afghanistan-627.html

zurück zum Inhaltsverzeichnis

16 Termine:

Diskussion/Vortrag Kommunistische Gespenster und die Zukunft.
Mit Bine Adamczak (Berlin)
Centro Sociale. Sternstraße 2 (U-Bahn Feldstr.). Am 18.1.18 von 20 bis 22 Uhr.
„Die Geschichte des Kommunistischen ist arm an geglückten, reich an hoffnungsvollen Möglichkeiten“. Was aber bliebe unter solchen Vorzeichen, woran ließe sich noch anknüpfen?
https://hamburg.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/BHRRD/kommunistische-gespenster-und-die-zukunft/

Termin in Berlin!
„Zur Zeit der Verleumder“. Eine ideologiekritische Intervention gegen die Instrumentalisierung von Juden, Judentum und der jüdischen Katastrophe
Konferenz in Berlin am 10. Februar 2018
Mit Moshe Zuckermann, Rolf Becker, Esther Bejerano, Moshé Machover, Jackie Walker u.a.:
Eintritt: 5,- Euro
Das Projekt Kritische Aufklärung ist ein im Juli 2017 von deutschen und israelischen Marxisten gegründeter Zusammenschluss für ideologiekritische Interventionen gegen rechte Tendenzen in Deutschland.
Nähere Informationen: http://projektkritischeaufklaerung.de/de/konferenz-in-berlin-am-10-februar-2018/
Kontakt: pka@projektkritischeaufklaerung.de
Spenden: D.Gloe, Iban: DE98213522400001373365, Stichwort: Berlin Konferenz
projektkritischeaufklaerung.de
Wer an der Konferenz teilnehmen möchte, sollte sich jetzt schon anmelden. Denn nur, wer die 5 Euro überwiesen und eine Bestätigung erhalten hat, hat auch Anrecht auf einen Sitzplatz.
Der Konferenzort wird später mitgeteilt, um zu vermeiden, dass die Kreise der „Israelunterstützer“ im Vorfeld Druck auf den Vermieter ausüben.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

17 Blitzlicht ins Proletariat

Arbeit in Teilzeit steigt enorm
2016 waren rund 15,3 Millionen Menschen in Teilzeit beschäftigt. Zwanzig Jahre vorher waren es nur rund 8,3 Millionen. Im Gegenzug dazu ist die Menge der Vollzeitbeschäftigten im selben Zeitraum von 25,9 auf 24 Millionen gesunken.
Quelle: Institut für Arbeitsmarkt-und Berufsforschung – Junge Welt 29./30.4.17

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*