„Der Aufstand in Nicaragua: Kann sein, was nicht sein darf?“ – Jour Fixe 167 der Hamburger Gewerkschaftslinken am 5. September 2018

Zum og Nicaragua Jour Fixe gibt es dankenswerterweise einen ausführlichen Bericht der Online-Zeitung Schattenblick. Die Referenten Dr. Jürgen Steidinger (Hamburg) und Prof. Manfred Liebel (Berlin) sprachen auf Grundlage ihrer langjährigen Erfahrungen in Nicaragua über die aktuelle Entwicklung im Land und diskutierten mit dem zahlreich erschienenen Publikum über die Hintergründe und daraus abzuleitende Konsequenzen. http://www.schattenblick.de/infopool/politik/report/prbe0326.html#seite3 Einige Stichworte: – War diese Entwicklung vorherzusehen? – Wie muß die Frage der Solidarität neu gestellt werden? – Ist das Scheitern von Revolutionen als Naturgesetz zu verstehen? Im Anschluß an die Veranstaltung beantwortete Jürgen Steidinger dem Schattenblick einige Fragen zur Geschichte seines Engagements, zum Stand der Solidarität in Hamburg, zur Einschätzung Ortegas und zur aktuellen Situation in Nicaragua: http://www.schattenblick.de/infopool/politik/report/prin0419.html Anmerkung: Wir möchten unsere LeserInnen, speziell auch die TeilnehmerInnen dieses Jour Fixe, ausdrücklich dazu ermuntern, hier Kommentare zur Veranstaltung sowie eigene Beiträge zur aktuellen Nicaragua-Diskussion zu posten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*