Warum Israel den Völkermord an den Palästinensern nicht industriell wie seinerzeit die Nazis an den Juden ausführt!

Von Paul Polczyn

Vorweg eine Bemerkung. Bis zum Aufstand am 7. Oktober in Gaza habe ich die Politik der israelischen Regierung gegen die Palästinenser immer als schlimme Politik der Unterdrückung bewertet, auch in Kenntnis der Geschichte und des Wesens des Zionismus. Habe es verglichen mit dem damaligen „homelands“ und der Apartheid-Politik der südafrikanischen Regierung gegen die farbigen Bewohner. Nach dem Aufstand in Gaza nun meine Bewertung: Es ist Völkermord!

Die israelische Regierung richtet keine Vernichtungs-KZ´s ein, wie ab Dezember 1941 die Nazis, weil diese Methode heute nicht mehr geht! Jede Zeit schafft ihre Bedingungen für die Ausführungen von Völkermord.
Man nehme die weißen Siedler bei der Ausrottung der Indianer, die Deutschen bei der Ausrottung der Herero und Nama, die Türken bei der Ausrottung der Armenier, die Nazis bei der Einrichtung der Vernichtungs-KZ´s.

Wie es den Nazis darum ging, Deutschland „judenrein“ zu machen und dabei auch mit den Zionistenführern in Interessengleichheit zusammenarbeitete (von 1933 an, fast zehn Jahre lang!), damit möglichst viele Juden nach Palästina auswanderten, so geht es heute der israelischen Führung darum, daß Israel „palästinenserrein“ wird. Während die Juden damals noch die Chance hatten, nach Israel auszuwandern, werden die Palästinenser aus Gaza heute in die Wüste geschickt, in den Negev oder Sinai.
Israel plante und führt den Völkermord durch seit seiner Gründung im Jahre 1948.
Wie die Nazis die passende Ideologie hatten: Herrenmenschen und Untermenschen, so haben auch die Israelis die passende Ideologie: den Zionismus mit den Inhalten des Kolonialismus und Rassismus und den Glauben seit 2000 Jahren, Gottes auserwähltes Volk zu sein.
Dann die Behauptung durch Herzl: Wir sind ein Volk ohne Land für ein Land ohne Volk. Und das ist Palästina.
Aber Palästina war besiedelt, überwiegend durch Araber, auch Juden und Christen. Die lebten seit 2000 Jahren friedlich zusammen. Das änderte sich als reiche Juden den Arabern das Land abkauften, die Bauern vertrieben, Kibbuze einrichteten. Bis zur Nakba. Aber es blieben noch 2,5 Millionen Palästinenser in Westjordanland und 2,3 Millionen im Gaza-Streifen.

Gegen diese Ureinwohner wurde seit 1948 der sukzessive Völkermord betrieben: Terror und Vertreibung durch Siedler, Polizei und Militär.
Die Definition der UNO zu Völkermord: »die eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zerstört«.
https://www.voelkermordkonvention.de/voelkermord-eine-definition-9158/
Den brutalen Höhepunkt erleben wir seit dem 7. Oktober mit der Bombardierung von Gaza, das flächenmäßig halb so groß ist wie Hamburg und 2,3 Millionen Einwohner hat. Die Einwohner von Gaza waren unter Führung von Hamas&Co ausgebrochen aus dem „Freiluftgefängnis“, Botschafter Chas Freeman nennt es sogar KZ.

Sie haben keine Chance sich zu befreien gegen eine der bestgerüsteten Armeen der Welt und den Zustand des Gefängnisses/KZ zu beenden. Aber sie mußten nach 16 Jahren Erniedrigung, Nicht-Menschentum ihrem Zustand Ausdruck geben. Gaza explodierte wie ein Dampfkessel.
Botschafter Chas Freemann vergleicht – zu Recht – den Gaza-Aufstand mit dem Aufstand der Juden im Warschauer Ghetto. Niemand käme heute auf die Idee, den Warschauer Aufstand als Krieg des Ghettos gegen das Großdeutsche Reich zu bezeichnen! Aber das geschieht jetzt, wenn vom Krieg zwischen Gaza und Israel geschrieben wird.

Auf eine Wesensgleichheit von Nationalsozialismus und Zionismus bin ich schon eingegangen.
Hier weitere: In Israel diskutieren Politiker über eine „Ausdünnung“ der Bevölkerung Gazas auf das „minimale Niveau“:
https://taz.de/Fortsetzung-des-Krieges-in-Gaza/!5973809/
Das war eine geplante Strategie der Nazis. Sie hatten nach dem Endsieg vor, Millionen Menschen in Weißrussland, der Ukraine und Polen umzubringen, dh, diese Gebiete „auszudünnen“, um dort deutsche Bauern anzusiedeln.
Ein weiteres Gemeinsames: Der israelische Verteidigungsminister Yoav Gallant bezeichnet die Gaza-Aufständischen als „menschliche Tiere“, was der Nazi-Ideologie entspricht, die damit vor allem Juden und Slawen bezeichneten.

Während die Nazis noch versuchten, ihren Völkermord heimlich zu begehen – viele Deutsche wußten von den Vernichtungs-KZ´s nichts oder ahnten es nur – begeht Israel den Völkermord weltöffentlich, vermittelt durch social-media und TV.
Das können sie, weil sie die Rückendeckung der USA und Deutschlands haben. Nachdem Deutschland zwei Mal am Völkermord schuldig war, an den Herero und Nama (in Deutsch-Südwestafrika) während des Kaiserreiches und den Juden, macht es sich jetzt zum dritten Mal mitschuldig!

Nach 1945 und Bekanntwerden des Ausmaßes des Holocaust hieß es: Das darf nie wieder passieren! Jetzt erleben wir, daß es wieder „passiert“, aus deutscher Staatsraison zu Israel – Völkermord, diesmal an den Palästinensern.
Ideologisch wird er getragen von Politikern und mitgetragen von den Medien und allen, die vom Verteidigungsrecht Israels fabulieren.

Weltweit demonstrieren Millionen Menschen im Mitleiden mit dem Schicksal der Palästinenser. Chas Freeman weist darauf hin, daß es immer mehr junge Menschen sind, die auf die Straße gehen. Ein Fünkchen Hoffnung auf Humanität und Vernunft!

Chas Freeman (ehem. US-Botschafter in Saudi-Arabien und stellv. Kriegsminister der USA): Israel versucht nicht einmal, seinen Völkermord zu verbergen
https://www.youtube.com/watch?v=EHEpd_cbBFY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*