JFI 23-2017 ++ Das Ende einer stolzen Werft ++ Frankreich: Eher Fabrik zerstören als verlieren ++ Liste „Gemeinsam Stark“ gewinnt gegen Beiersdorf AG ++ Liste „gemeinsam stark“ gewinnt gegen Beiersdorf ++ Seit 2 Monaten: Streik der Trucker in Rußland

Jour Fixe Info 23-2017. 13. Jahrgang – 25.5.2017

Aktuelle Sammlung von – vor allem – gewerkschaftspolitischen Artikeln, Beiträgen und Fakten als Ergänzung zu den Veranstaltungen des „Jour Fixe“ in Hamburg

00 Deutschland: Das Ende einer stolzen Hamburger Werft
01 Frankreich: Französische Arbeiter beginnen mit Fabrikzerstörung
02 Daimler-Bremen: Die Republik braucht Streik!
03 Bremer Daimler-ArbeiterInnen fordern neues Streikrecht
04 Aufklärung und Klassenkampf im ZDF – IGM und SPD schämt euch!
05 Faktenscheck zum Thema Löhne
06 Liste „Gemeinsam Stark“ gewinnt gegen Beiersdorf AG
07 Hamburger Bündnis für mehr Pflegepersonal: Aktionstag am 12. Mai
08 Die zweite Ausgabe des FaktenCheck Wuppertal erschienen
09 IGM-Leiharbeiter besuchten IGM-Tarifkommission in Frankfurt
10 Gute Arbeit der IGM: Vier Jahre Leiharbeit
11 Fragen von Prof. Dörre: Ritt auf der Rasierklinge
12 Daniel Behruzi: Ende des GDL-Kults
13 Die Mittelschicht schrumpft, die Elite profitiert, die Jugend ohne Perspektive
14 David Precht: Wir dekorieren auf der Titanic die Liegestühle um
15 Wie die Atlantik-Brücke die BRD lenkt
16 Albrecht Müller: Wer regiert die Welt? Wer sind die „einflußreichen Kreise“?
17 Der Streik der Trucker in Rußland dauert schon über zwei Monate!
18 Zu guter Letzt: Herr Gysi spricht
19 Termine
20 Blitzlicht ins Proletariat

00 Deutschland: Das Ende einer stolzen Werft

Die Hamburger Traditionswerft Blohm+Voss soll verkleinert werden. Das erklärten Manager am Montag der Belegschaft. Die wird finanziell bluten müssen.
http://www.taz.de/!5403946/

01 Frankreich: Französische Arbeiter beginnen mit Fabrikzerstörung

Im Kampf um ihre Arbeitsplätze greifen Mitarbeiter eines französischen Autozulieferers zu drastischen Mitteln: Sie haben Maschinen zerstört und drohen, Gasflaschen und Benzinkanister auf dem Fabrikgelände in Brand zu setzen.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/frankreich-protest-gegen-werkschliessung-arbeiter-wollen-fabrik-zerstoeren-a-1147248.html
https://www.jungewelt.de/artikel/310586.betriebskampfgruppe.html
Anmerkung:
Ist das nicht Maschinenstürmerei? Eigentlich müßten nicht nur Kapitalisten und Staat entsetzt sein sondern auch Marxisten – falls sie ein historisches Gedächtnis haben. Denn sie alle wandten sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts gegen die Maschinenstürmer (Ludditten) in England, die damals in ähnlicher Weise ihre Arbeitsplätze verteidigten wie heute die KollegInnen in Frankreich.
1988 erschien eine Broschüre (40 Seiten, DIN A 4):
Maschinenstürmerei und Sabotage. Produzenten in der Verantwortung.
Herausgegeben von der Fachgruppe Betrieb und Gewerkschaft in der GAL. Sie ist zum Preis von 3 Euro zu beziehen bei:
jourfixe.hh@t-online.de
(DW)

02 Die Republik braucht Streik!

[Flugblatt der Bremer Daimler-KollegInnen zum 1. Mai 2017]
„Quo vadis IGM? [Wohin gehst du, IGM?]
Geschrieben, verteilt und finanziert von Vertrauensleuten und Betriebsräten des Daimler-Werkes Bremen
http://www.labournet.de/wp-content/uploads/2017/05/dchb_052017.pdf

03 Die Kampfansage. Mercedes-Arbeiter fordern ein neues Streikrecht

Hervorragendes feature zum wilden Streik bei Daimler in Bremen und die nachfolgenden Verfahren vor den Arbeitsgerichten
Anmerkung: Mit etlichen Kommentaren in der Sendung von Gerwin Goldstein (BR Daimler) und Benno Hoopmann. (Wir kennen die Kollegen Goldstein und Hoopmann von Jour Fixes in Hamburg).
Hört das mal, hochspannend! Gutes feature, gute Redakteurin. beste Information! Mal  kein mainstream, mal kein Lügenmedium! (DW)
http://www.deutschlandfunk.de/die-kampfansage-mercedes-arbeiter-fordern-ein-neues.1247.de.html?dram:article_id=384864

04 Aufklärung und Klassenkampf im ZDF – IGM und SPD schämt euch!

https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-16-mai-2017-100.html
Anmerkung:
Daß Herr Zetsche optimale Profite machen muß und aus LeiharbeiterInnen und WerkverträglerInnen alles herausholt ist jedem Lohnabhängigen klar. Unterstützt wird er dabei von IGM und SPD, die damit mitverantwortlich sind für die Spaltung der Belegschaften.
Wie lange dürfen Uthoff und von Wagner noch derart unterhaltsame und präzise Aufklärung betreiben? Wir dürfen gespannt sein auf die Reaktion des ZDF auf den gemeinsamen Aufschrei der Sozialpartner Zetsche, IGM und SPD.
Die Sendung zeigte auf, daß in den Betrieben ein Zustand herrscht, weshalb KollegInnen aus Frust über IGM und SPD zur AiDA/AVA/AfD laufen. Und die Bekämpfung des Gegners im eigenen Lager noch in weiter Ferne liegt.
Die Kritik an der Sozialpartnerschaft ist im Kabarett schärfer als von linken Gruppen, die meinen „ihre“ Gewerkschaften schonen zu müssen.
Hier noch ein Kommentar der Nachdenkseiten zu der Sendung. Den kritischen Anmerkungen zum Thema „bedingsloses Grundeinkommen“, das auch in der Sendung vorkam, stimmen wir zu!.
http://www.nachdenkseiten.de/?p=38346
(DW)

05 Die Anstalt: Faktencheck zum Thema „Löhne“

„Die Satiresendung „Die Anstalt“ verweist in ihrem neuen Faktencheck zur Sendung vom 16. Mai auf die von uns zur Verfügung gestellten Daten zum deutschen Lohnrückstand. In ihrer neuen Sendung (…) zeigt die Anstalt eine langfristige Darstellung der deutschen Lohnentwicklung. Da der Vergleich des Reallohnindex und der Produktivität pro Stunde schwierig ist – es ließen sich auch die Reallöhne pro Stunde mit der Produktivität pro Stunde vergleichen -, hat Makroskop für das Redaktionsteam der Anstalt eine exakte Berechnung vorgelegt…“, die beweist: „Die Löhne müssten um nahezu 20 Prozent steigen, würde man die Verluste nach 2000 aufholen wollen. Das ist auch die Lücke, die in Europa zu schließen ist.“ Hinweis vom 17. Mai 2017 von und bei Makroskop
https://makroskop.eu/2017/05/die-anstalt-faktencheck-zum-thema-loehne/

06 Liste „Gemeinsam Stark“ gewinnt gegen Beiersdorf AG

Die KollegInnen der Liste „Gemeinsam Stark“ haben ihre Wahlanfechtung am Mittwoch vor dem Hamburger Arbeitsgericht gewonnen. Es ging um die Wahl zum letzten Betriebsrat, die die Geschäftsführung mit Zustimmung des Wahlvorstandes als Online-Wahl durchgeführt hatte. Dieses Urteil hat allgemeine Bedeutung für künftige Betriebsratswahlen!
Bei der Verhandlung waren als Zuschauer auch KollegInnen der Liste „Herz und Verstand“ und UnterstützerInnen anwesend. Das schriftliche Urteil erfolgt am 7. Juni. Wir werden ausführlicher berichten.

07 Hamburger Bündnis für mehr Pflegepersonal: Aktionstag am 12. Mai

Mit Infos zum Aktionstag und das Medienecho
http://www.pflegenotstand-hamburg.de/

08 Die zweite Ausgabe des FaktenCheck Wuppertal erschienen

Die Nummer 2 des FaktenCheck Wuppertal vom Mai 2017 ist bei Baso Wuppertal nun Online (pdf):
Mit Beiträgen zu „Klimakiller-Strom aus Wilhelmshaven“, „Das Klassenwahlrecht –  der unbemerkte Skandal“, „Wird CETA in NRW gestoppt?“ und vielen anderen mehr
http://www.baso-news.de/Baso/Prgs/cmsimpleaktiv/userfiles/downloads/2017/fakcheck_wup02final_fertig.pdf

09 IGM-Leiharbeiter besuchten IGM-Tarifkommission in Frankfurt

IGM-Leiharbeitskollegen vom AK MiZ Augsburg/Donauwörth haben mit ihrem 1. Mai-Transparent „Branchenzuschlag SOFORT ab dem 1. Tag“ [Bild im Dossier] vor dem Sitzungssaal der IGM – Tarifkommission Leiharbeit im Frankfurter DGB-Haus am 04. Mai 2017 besucht: „… Nach dem Besuch der organisierten LAN- Kollegen bei der TK in Frankfurt fragen sich diese Kollegen wozu man in der Leiharbeit überhaupt eine Tarifkommission benötigt wenn  diese unterschiedlichen Vorstellungen noch nicht mal thematisiert werden. Gleiches gilt auch für die aktuellen Branchenzuschläge die nur für eine kleine Minderheit von Leiharbeitern verbessert werden soll wie aus der Beschlußvorlage des Vorstands unmißverständlich hervorgeht ( „wobei es bei der Staffelung ab der 6. Woche bleiben sollte.“)“ Der Bericht zusammen mit den aufgeworfenen (und nicht beantworteten) Fragen steht auf der Startseite von ZOOM, dem Leiharbeits-Netzwerk der IG Metall
http://www.igmetall-zoom.de/
http://www.igmetall-zoom.de/Forum/viewtopic.php?f=30&t=5490&start=30#p41608

10 Gute Arbeit der IGM: Vier Jahre Leiharbeit

Die IG Metall ist mitverantwortlich für die Verschlechterung der Beschäftigungsbedingungen von Leiharbeitern
Die Beschäftigungsbedingungen für Leiharbeiter waren in Deutschland bisher schon nicht gut. Der IG Metall ist es nun gelungen, sie noch weiter zu verschlechtern.
https://jungle.world/artikel/2017/18/vier-jahre-leiharbeit

11 Ritt auf der Rasierklinge

Hermann G. Abmayr stellt brennende Fragen an Prof. Klaus Dörre (Jena)
Leiharbeiter, Beschäftigte von Sub-Unternehmen, Solo-Selbständige: Viele Menschen können nicht von dem leben, was sie erarbeiten. Sie sind auf staatliche Unterstützung angewiesen. Ein Gespräch mit dem Jenaer Soziologen Klaus Dörre über Beschäftigte zweiter und dritter Klasse und über die Gefahren für die Demokratie.
https://www.kontextwochenzeitung.de/politik/319/ritt-auf-der-rasierklinge-4362.html

12 Daniel Behruzi: Ende des GDL-Kults

Herr Weselsky und seine Vorstandskollegen sind nichts weiter als ordinäre Sozialpartner fürs Kapital! Und singen die Nationalhymne.
https://www.jungewelt.de/artikel/310484.ende-des-gdl-kults.html
Anmerkung:
Die GDL hat in Abgrenzung gegen die DGB-Gewerkschaft EVG gegen den Bahnvorstand einiges erreicht! Diesen Kult um die GDL und Weselsky, den der Genosse Behruzi kritisiert, haben wir nie mitgemacht – im Gegenteil, wir brachten der Realität entsprechende Berichte und Bahner-Kollegen berichteten über Kritik und Aktionen gegen den Vorstand. Wir danken dem Genossen Daniel für seinen Bericht! (DW)

13 Die Mittelschicht schrumpft, die Elite profitiert, die Jugend ohne Perspektive – wann begehrt sie auf?

„Postboten hatten früher ein gutes Auskommen, konnten sich problemlos eine eigene Wohnung leisten“, sagt IAB-Direktor Joachim Möller. „Vergleichen Sie das mal mit den gehetzten Paketboten von heute, die teils nicht viel mehr als 1.000 Euro verdienen.“ „Die Statik der Gesellschaft droht zu kippen“.
http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-03/wohlstand-deutschland-mittelschicht-abstieg-sozialsystem-loehne/komplettansicht?print
Anmerkung:
Ein erstaunlich realistischer Text bei Zeit-online! In welcher Gewerkschaftszeitung findet man ähnliche Berichte? (DW)

14 Richard David Precht: Die Zukunft der Arbeit

„Wir dekorieren auf der Titanic die Liegestühle um“
Die Digitalisierung der Arbeitswelt werde Millionen Arbeitsplätze kosten, auch in Deutschland. Eine Herausforderung, der sich die Gesellschaft noch nicht einmal ansatzweise gestellt habe, sagte der Publizist und Philosoph Richard David Precht im DLF. Auch in Zukunft würden Menschen noch arbeiten, aber vielleicht nicht mehr für Geld.
Sendung am 1.5. um uhr auf deutschlandfunk
http://www.deutschlandfunk.de/die-zukunft-der-arbeit-wir-dekorieren-auf-der-titanic-die.911.de.html?dram:article_id=385022

15 Wie die Atlantik-Brücke die BRD lenkt

http://www.free21.org/deutschlands-schattenregierung-oder-wie-die-atlantik-bruecke-die-brd-lenkt/
Anmerkung:
Wer glaubt, daß wir in einer (mehr oder minder gut funktionierenden) Demokratie leben, sollte diesen Text lesen. (10 Seiten).

16 Wer regiert die Welt? Wer sind die „einflußreichen Kreise“?

Gedanken von Albrecht Müller
http://www.nachdenkseiten.de/?p=38012#more-38012

17 Aktuelles vom Trucker-Streik in Rußland:

In wenigen Tagen sind es 2 Monate seit dem die LKW Fahrer in Rußland in den Streik getreten sind.
Es ist unglaublich, wie ausgeprägt das Desinteresse der westlichen Medien an dem landesweiten Arbeitskampf ist.
Da der Streik ohne Streikgeld geführt wird, hat die Not einige Fahrer zum Abbruch der Arbeitsniederlegung gezwungen.
Doch die russische Regierung scheint nicht davon überzeugt zu sein, den Arbeitskampf einfach aushungern zu können.
http://www.chefduzen.de/index.php?topic=29167.msg328781#msg328781

18 Zu guter Letzt: Herr Gysi spricht

Populismus ist nicht, wenn jemand einfach spricht, sondern wenn er einfach spricht und Falsches sagt. Und das mache ich zum Beispiel nie.
Gregor Gysi, Bundestags­abgeordneter der Partei Die Linke und Präsident der Europäischen Linken
Anmerkung:
Herr Gysi sprach sich vehement für die Wahl Macrons aus. Wenn eine Wählerschaft die Wahl zwischen völkischer Pest und neoliberaler Cholera hat und Herr Gysi spricht sich für die Cholera aus, ob er da nicht wohl als großer Populist was Falsches gesagt hat? (DW)

19 Termine:

Liebe Kolleg*innen,
Die Beratungsstelle Arbeit und Gesundheit lädt erneut zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung:
Die neue Arbeitsstättenverordnung:
Was ist bei der Gestaltung einer Arbeitsstätte zu beachten?
29. Mai 2017. 17 – 20 Uhr. Schanzenstrasse 75, Raum 511
Den gesamten Einladungstext findet ihr hier: http://arbeitundgesundheit.de/wp-content/uploads/2017/04/2017_05_29_die_neue_arbeitsstaettenverordnung.pdf
Da die Zahl der Teilnehmer*innen begrenzt ist, bitten wir um formlose Anmeldung per Mail an buero@arbeitundgesundheit.de .
Die Teilnahme ist kostenlos.

20 Blitzlicht ins Proletariat

Krankmachend: Immer mehr Lohnabhängige mit unregelmäßigen Arbeitszeiten

Danach arbeiteten 1,7 Millionen Menschen im vergangenen Jahr mehr als 48 Stunden pro Woche. 1995 waren es 1,3 Millionen Arbeitnehmer. Damals gingen außerdem rund 6 Millionen Beschäftigte regelmäßig samstags oder sonntags ihrem Beruf nach, 2015 waren es schon 8,8 Millionen – und damit jeder vierte Erwerbstätige.
Die Zahl der Schichtarbeiter stieg in dem Zeitraum von 3,8 Millionen auf 5,6 Millionen.
Die Linken-Sozialpolitikerin Krellmann forderte, Bundesarbeitsministerin Nahles müsse dieser Tendenz und den damit verbundenen gesundheitlichen Risiken einen Riegel vorschieben.
Quelle: Passauer Presse. (Anfrage der Fraktion der Linkspartei im BT)
http://www.swp.de/ulm/nachrichten/wirtschaft/Unregelmaessige-Arbeitszeiten-immer-weiter-verbreitet;art1157836,3988935

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

÷ 1 = 8