JFI 30-2018 ++ Ums nackte Überleben: Streik bei Halberg Guss Leipzig ++ Norman Paech: Nachruf auf Felicia Langer ++ Sozialistin siegt bei Wahlen in New York ++ Ein Jahr nach dem G-20 Gipfel ++Linker Kandidat siegt in Mexico ++

Jour Fixe Info 30-2018. 14. Jahrgang – 12.07.2018

Aktuelle Sammlung von – vor allem – gewerkschaftspolitischen Artikeln, Beiträgen und Fakten als Ergänzung zu den Veranstaltungen des „Jour Fixe“ in Hamburg

00 Ankündigung Jour Fixe am 1.8.: Hafenrundtour mit Gerd Müller (früher Betriebsrat HHLA)
01 Wolfgang Hien (Arbeitswissenschaftler Bremen) beim 165. Jour Fixe
02 Kellinghusen: Schlachthof-Mitarbeiter fühlen sich ausgebeutet
03 Ein Jahr nach dem G-20-Gipfel
04 Seit drei Wochen Streik bei Neue Halberg Guss GmbH in Leipzig
05 Krankenhausstreiks: »Täglich organisieren sich neue Kollegen«
06 UPS und der Gelbe Betriebsrat
07 Informelle TransportarbeiterInnen organisieren sich
08 Ludwig Baumann (97), Wehrmachtsdeserteur, ist gestorben
09 Hinz und Kunzt zieht um – und erweitert sich!
10 Sozialistin schlägt Spitzenpolitiker der Demokraten bei Kongressvorwahlen in New York
11 Mexiko: Andrés Manuel López Obrador, der Hoffnungsträger soziale Gerechtigkeit
12 Israel, Palästina: Felicia Langer – Eine Kämpferin ohne Heuchelei
13 Termine
14 Blitzlicht ins Proletariat

00 Ankündigung Jour Fixe am Mittwoch, 1. August 18 Uhr 30. Hafenrundgang mit Gerd Müller (früher Betriebsrat HHLA)

Start und Tour (zu Fuß und mit Barkasse) wird demnächst mit der Einladung bekanntgegeben.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

01 165. Jour Fixe mit Wolfgang Hien war dem Thema
„Gesundheitszerstörung in der Arbeitswelt“ gewidmet

http://www.schattenblick.de/infopool/politik/report/prbe0325.html

zurück zum Inhaltsverzeichnis

02 Kellinghusen: Schlachthof-Mitarbeiter fühlen sich ausgebeutet

In Kellinghusen im Kreis Steinburg wird viel über die Arbeits- und Lebensbedingungen der Schlachthof-Mitarbeiter diskutiert. Der NDR Schleswig-Holstein hatte zuletzt katastrophale Zustände in einem Wohnheim aufgedeckt, in dem die Arbeiter untergebracht sind. Der Bericht sorgte für viel Aufsehen. Während die Zustände jetzt nach und nach verbessert werden sollen, sind die Arbeitsbedingungen in dem Tönnies-Schlachthof offenbar weiterhin schwierig. Jetzt haben zwei rumänische Mitarbeiter berichtet.
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Schlachthof-Mitarbeiter-fuehlen-sich-ausgebeutet,kellinghusen158.html

Dossier bei labournet zu den Arbeits- und Wohnbedingungen der ausländischen ArbeiterInnen in der Großschlachterei Tönnies in Kellinghusen
http://www.labournet.de/interventionen/asyl/arbeitsmigration/migrationsarbeit/fuer-toennies-in-kellinghusen-kellinghusener-besorgt-um-rumaenische-arbeiter-ermittlungen-laufen/

zurück zum Inhaltsverzeichnis

03 Ein Jahr nach dem G-20-Gipfel

In Hamburg erinnerten Tausende an Polizeigewalt und Repressalien gegen linke Demonstranten
Von Kristian Stemmler
https://www.jungewelt.de/artikel/335596.f%C3%BCr-grenzenlose-solidarit%C3%A4t.html

Dossier bei labournet:
http://www.labournet.de/interventionen/grundrechte/grundrechte-all/demonstrationsrecht/kommst-du-mit-ins-gefahrengebiet-hamburg-gipfel-der-g20-7-8-juli-2017/

zurück zum Inhaltsverzeichnis

04 Seit drei Wochen Streik bei Neue Halberg Guss GmbH in Leipzig:

Jetzt geht‘s ums nackte Überleben“
Seit beinahe drei Wochen wird der Automobilzulieferer „Neue Halberg Guss GmbH“ in Leipzig bestreikt. Zwischenzeitlich drohte die Situation zu eskalieren. Nach wie vor ist die Lage sehr angespannt und die Belegschaft äußerst kämpferisch. Loti Gimpel und Tamer Le Gruyere vom Transit Magazin besuchten die Streikenden, um ihre Solidarität auszudrücken und mit den Kolleg*innen ins Gespräch zu kommen.
http://lowerclassmag.com/2018/07/jetzt-gehts-ums-nackte-ueberleben/
Anmerkung:
Wer diese Artikel zum Kampf der KollegInnen in Leipzig aufmerksam liest, wird feststellen, daß es um unterschiedliche Ziele geht bei den ArbeiterInnen und der IGM. Bei ersteren geht es „ums nackte Überleben“, die IGM will die Abfindung höher schrauben, von einem halben Monatsgehalt pro Beschäftigungsjahr auf dreieinhalb Monatsgehälter. Sie ist also von vornherein auf einen Kompromiß aus. Es geht der IGM auch hier nicht darum, mit der Kraft der Streikenden und der Solidarität von außen, Ziele jenseits von Abfindungen zu erreichen.
Ob es wegen der unterschiedlichen Ziele Auseinandersetzungen zwischen Streikenden und IGM gibt, wissen wir nicht. Es ist ja klar, daß das jetzt nicht an die Öffentlichkeit dringt!
Die ArbeiterInnen der Gießerei Innse in Mailand haben 2009 bewiesen, daß ein Sieg möglich ist, wenn man auf die eigene Kraft vertraut und Solidarität von außen kommt!
https://gewerkschaftslinke.hamburg/archiv/download/130423__Sieg_der_Arbeiter_bei_INNSE_Mailand.pdf
Dazu auch die Broschüre von Rainer Thomann: „Betriebsbesetzungen als wirksame Waffe im gewerkschaftlichen Kampf. Eine Studie aktueller Beispiele. 2. erweiterte Auflage.“ Mit einem ausführlichen Bericht zum Kampf bei Innse und vielen Literaturhinweisen! Die Broschüre kann auch bestellt werden bei: jourfixe.hh@t-online.de Preis: drei Euro. (DW)

Der Kampf geht weiter
Seit fast einem Monat Streik bei Neue Halberg-Guss: In Leipzig diskutieren Arbeiter über Enteignung und üben Solidarität
Von Susan Bonath
https://www.jungewelt.de/artikel/335670.der-kampf-geht-weiter.html

Rote Fahne vom 08.07.2018: „Dritte Woche Streik – vor wichtiger Entscheidung
Seit 22 Tagen streiken 700 Beschäftigte der Firma Halberg Guss in Leipzig und 1.500 Beschäftigte in Saarbrücken.“
https://www.rf-news.de/2018/kw27-1/dritte-woche-streik-in-saarbruecken-und-leipzig-vor-wichtiger-entscheidung

„Wenn wir sterben, dann so teuer wie möglich“ – zum Streik bei Halberg Guss
Audio, 12 Minuten. Interview mit einem IGM Sekretär
https://radiocorax.de/wenn-wir-sterben-dann-so-teuer-wie-mglich-zum-streik-bei-halberg-guss/

Streikende von Halberg Guss legen Verkehr in Leipzig lahm
Audio, 3 Minuten.
http://www.lvz.de/Nachrichten/Wirtschaft/Wirtschaft-Regional/Streikende-von-Halberg-Guss-legen-Verkehr-in-Leipzig-lahm

zurück zum Inhaltsverzeichnis

05 Krankenhausstreiks: »Täglich organisieren sich neue Kollegen«

An den Unikliniken Düsseldorf und Essen streiken Beschäftigte für mehr Personal. Ein Gespräch mit Alexandra Willer
Interview: Susanne Knütter
https://www.jungewelt.de/artikel/335586.t%C3%A4glich-organisieren-sich-neue-kollegen.html

Arbeitsgericht Hamburg:
Keine Einigung im Verfahren gegen Kollegen Hopfmann vom Pflegebündnis
http://www.pflegenotstand-hamburg.de/
Anmerkung:
Zum Verfahren am Montagmorgen waren etwa 25 KollegInnen erschienen, bei denen sich der Kollege Hopfmann für ihre Solidarität bedankte. Und sie vor dem Eingang des Arbeitsgerichts über die Situation der Durchsetzung von Personalschlüsseln auf den neuesten Stand brachte. Es waren KollegInnen vom Pflegebündnis, aus Krankenhäusern und etliche aktive GewerkschafterInnen. (DW)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

06 UPS und der Gelbe Betriebsrat

Die Sendung „UPS und der Gelbe Betriebsrat“ erzählt die Geschichte von Fritz Wilke, einem Mitarbeiter und Betriebsratsmitglied bei UPS Langenhagen. Es geht um die Behinderung von Betriebsräten, Union Busting und Mitarbeiter-Mobbing.
(Audio 58 Minuten)
https://soundcloud.com/radio-leinehertz-106-5/ups-und-der-gelbe-betriebsrat
Anmerkung:
Wir vom Jour Fixe und von „GewerkschafterInnen gegen Fertigmacher“ kennen den Kollegen Wilke und seine Auseinandersetzungen mit UPS. Er war mehrere Male in Hamburg. Wir haben häufig über die Konflikte von Frischer Wind bei Jour Fixe Info berichtet! (DW)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

07 Informelle TransportarbeiterInnen organisieren sich

(labournet TV, mit dt. Unteriteln. 9 Minuten)
In vielen Ländern betreiben diese informellen Beschäftigten den gesamten öffentlichen Nahverkehr, und die informellen Bus- und TaxifahrerInnen organisieren sich großflächig in den Städten in Ost- und Westafrika, in Süd- und Südostasien sowie in Lateinamerika.
https://de.labournet.tv/informelle-transportarbeiterinnen-organisieren-sich

zurück zum Inhaltsverzeichnis

08 Nachruf auf Ludwig Baumann, Deserteur des II. Weltkrieges

Unermüdliches Engagement für die Anerkennung der Deserteure
https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/011639.html

Ludwig Baumann, der letzte Wehrmachtsdeserteur, geboren in Hamburg, gestorben in Bremen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig_Baumann_(Wehrmachtsdeserteur)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

09 Hinz und Kunzt zieht um – und erweitert sich!

Dort gibt es auch Wohnungen für Obdachlose
Von Kristian Stemmler
https://www.jungewelt.de/artikel/335674.dach-%C3%BCberm-kopf-f%C3%BCr-menschen-ohne-bleibe.html

zurück zum Inhaltsverzeichnis

10 Sozialistin schlägt Spitzenpolitiker der Demokraten bei Kongressvorwahlen in New York

http://www.kommunisten.de/index.php?option=com_content&view=article&id=7246:sozialistin-schlaegt-spitzenpolitiker-der-demokraten-bei-kongressvorwahlen-in-new-york&catid=44:internationales

Hart wie die Bronx
Von Marc Pitzke, New York
http://www.spiegel.de/politik/ausland/alexandria-ocasio-cortez-der-demokraten-star-aus-new-york-a-1216944.html
Anmerkung:
Sogar der Spiegel Alexandria Ocasio Cortez stellt positiv und fair dar. Er kann einmal journalistisch nicht an ihr vorbei und zum anderen bringt er die vorgebliche Ausgewogenheit seiner Berichterstattung zum Ausdruck. (DW)

Ein roter Morgen in Amerika
Von Loren Balhorn
https://adamag.de/sozialismus-amerika-alexandra-ocasio-cortez-wahlsieg
Anmerkung:
Es heißt nicht „Amerika“, denn der Kontinent Amerika hat 35 Staaten, wovon die Usa nur einer ist mit 326 Millionen Einwohnern von 911 Millionen des Kontinents. Die richtige Bezeichnung ist also nicht Usa, und nicht mal USNA (United States of North Amerika), denn Kanada ist nicht USA und Mexico auch nicht! Der imperialistische Anspruch der Usa steckt von Anfang an schon im Namen, wir sollten das nicht gedankenlos übernehmen! Meine lateinamerikanischen Freunde rümpfen jedesmal die Nase, wenn ihnen dieser Ausdruck begegnet! (DW)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

11 Mexiko: Andrés Manuel López Obrador, der Hoffnungsträger für Befriedung und soziale Gerechtigkeit

Von Frederico Füllgraf
https://www.nachdenkseiten.de/?p=44731

Mexiko: AMLO, der Hoffnungsträger
Von Wolf-Dieter Vogel
https://www.npla.de/poonal/amlo-der-hoffnungstraeger/

Dossier zur Wahl in Mexico bei labournet
http://www.labournet.de/internationales/mexiko/politik-mexiko/eine-wahl-in-mexiko-mit-bedeutung-weit-ueber-die-landesgrenzen-hinaus-und-mit-welchen-veraenderungen-fuer-das-land/

zurück zum Inhaltsverzeichnis

12 Israel, Palästina: Eine Kämpferin ohne Heuchelei

Nachruf auf Felicia Langer
Der Holocaust als Mahnung, die Solidarität mit den Palästinensern als Aufgabe.
Von Norman Paech
https://www.jungewelt.de/artikel/335039.eine-k%C3%A4mpferin-ohne-heuchelei.html

Nahost: Deal des Jahrhunderts von Trump
http://www.schattenblick.de/infopool/politik/redakt/nhst1604.html

Israel hat 200 Atomsprengköpfe – soviel wie England, China, Frankreich
http://www.schattenblick.de/infopool/politik/redakt/milt-923.html

zurück zum Inhaltsverzeichnis

13 Termine:

Freitag, der 13.! Treffen vor Real Berliner Tor, 14 bis 16 Uhr
In 15 Städten  werden Aktionen vorbereitet
https://aktion.arbeitsunrecht.de/de/freitag13-newsletter

Demoaufruf: Seebrücke Hamburg – schafft sichere Häfen!
Die Interventionstische Linke (IL) organisiert Demonstration für die Seenotrettung und gegen das
massenhafte sterben-lassen von Flüchtlingen im Mittelmeer. Die Demo soll am Freitag um 18 Uhr am Arrivati-Park (Neuer Pferdemarkt) starten und in der Nähe des Park Fiktion enden.
Kommt mit uns, werdet Teil der SEEBRÜCKE. Erzählt Euren Freund*innen von der
SEEBRÜCKE, tragt Orange, die Farbe der Seenotrettung, und kommt mit!

Kein Schluss-Strich nach dem Urteil im NSU-Prozess
Große Bündnisdemonstration am Samstag, 14.07. um 14 Uhr ab Hansaplatz in St. Georg, durch die Hamburger Innenstadt. Mit dieser Demonstration wollen wir deutlich machen, dass mit der Urteilsverkündung kein Schlussstrich unter die Auseinandersetzung mit dem NSU-Komplex gezogen werden darf.
https://www.keine-stimme-den-nazis.org/images/PDF/Aufruf—Kein-Schlussstrich-nach-dem-Urteil-im-NSU-Prozess_4_2018.pdf

zurück zum Inhaltsverzeichnis

14 Blitzlicht ins Proletariat

Neuer Höchststand bei Kindern, die Hartz IV kriegen!
14,6 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland kriegen Leistungen nach Hartz IV.
Insgesamt leben rund 1,95 Millionen Kinder und Jugendliche in Familien, die SGB II beziehen – über 110.000 Kinder oder 0,8 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Regional konzentriert sich die Zunahme der Kinder, die auf Hartz IV angewiesen sind, auf Westdeutschland.
Quelle: Bundesagentur für Arbeit/Hans Böckler Stiftung
https://www.boeckler.de/14_111319.htm

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*