JFI 31-2018 ++ Streik bei Halberg Guss verschreckt Großkonzerne! ++ Smyth´s Toys: Mit den Beschäftigten spielt man nicht! ++ Die wundersame Läuterung der IG-Metall-Führung ++ Klassenkampf von oben, von unten – nur nicht bei SPD und DGB! ++

Jour Fixe Info 31-2018. 14. Jahrgang – 23.07.2018

Aktuelle Sammlung von – vor allem – gewerkschaftspolitischen Artikeln,
Beiträgen und Fakten als Ergänzung zu den Veranstaltungen des „Jour
Fixe“ in Hamburg

00 „Draußen-Jour Fixe“ am 1. August: Rundgang durch den Hafen
01 Rückblick auf Jour Fixe am 4. Juli mit Wolfgang Hien und Juergen Steidinger
02 Helft Labournet-TV bei der Herstellung ihres Films zu GoG Opel Bochum
03 Deutz, Opel, VW. Durch Arbeitskampf bei Halberg Guss verschreckt
04 Vor 25 Jahren: Streik im Kalibergbau in Bischofferode
05 Amazon: Streik in 7 Ländern am „prime day“
06 aktion ./. arbeitsunrecht
07 Mit den Beschäftigten spielt man nicht
08 UPS und der Gelbe Betriebsrat
09 Zustimmung zur Leiharbeit: Die wundersame Läuterung der IG-Metall-Führung
10 Häuptling an DGB-Basis: wir machen „Weiter so“!
11 HUK-Kollegin aus Hamburg: Starb sie aus Angst vor einer Kündigung?
12 Job-Center Hamburg wollte 2017 über 1.000 Haushalte zum Umzug zwingen!
13 St. Pauli: Die letzte Bürgerin von China-Town
14 K.-H. Zillmer-Verlegerpreis 2018 geht an die Edition Nautilus
15 Generalstaatsanwalt Bauer in Frankfurt: Im »feindlichen Ausland«
16 Araber in Israel: Im feindlichen Ausland
17 Termine
18 Blitzlicht ins Proletariat
19 Zu guter Letzt!

00 Erinnerung: „Draußen-Jour Fixe“ am 1. August: Rundgang durch den Hafen

mit kompetenter Führung von Gerd Müller (früher Betriebsrat HHLA)
Link zu Einladung!
https://gewerkschaftslinke.hamburg/event/jour-fixe-166/

zurück zum Inhaltsverzeichnis

01 Rückblick auf Jour Fixe am 4. Juli mit Wolfgang Hien zum Thema:

Gegen die Gesundheitszerstörung in der Arbeitswelt – eine andere 68er Geschichte.
Ein Kollege der online-Zeitung „Schattenblick“ machte mit Wolfgang Hien ein Interview:
http://www.schattenblick.de/infopool/politik/report/prin0418.html
Hier nochmal der Bericht vom „Schattenblick“ vom Jour Fixe mit Wolfgang Hien und Juergen Steidinger:
http://www.schattenblick.de/infopool/politik/report/prbe0325.html
Wir bedanken uns bei Wolfgang Hien und Juergen Steidinger für ihre Berichte und bei „Schattenblick“ für die journalistische Wiedergabe!
Ein Artikel von Wolfgang Hien in der Jungen Welt: Quälbarer Leib:
https://www.jungewelt.de/artikel/336080.qu%C3%A4lbarer-leib.html
Informationen zu Nicaragua auf der Seite von Juergen Steidinger:
http://kitra-kindertraeume.org/

zurück zum Inhaltsverzeichnis

02 Helft Labournet-TV bei der Herstellung ihres Films zu GoG Opel Bochum

Die Gruppe oppositioneller Gewerkschafter, besser bekannt als GoG, existiert seit 1972. Sie hat jahrzehntelang als Teil der Belegschaft des Bochumer Opel Werkes kämpferische Betriebsarbeit gemacht und dabei nichts unversucht gelassen, um dem Unternehmen Zugeständnisse abzutrotzen und den kapitalistischen Normalbetrieb bei Opel zu bekämpfen.
https://www.startnext.com/gog
Hier mehr Informationen zum Film: https://de.labournet.tv/project/gegenwehr-ohne-grenzen

zurück zum Inhaltsverzeichnis

03 Deutz, Opel, VW – Arbeitskampf bei NHG verschreckt Kunden.

Deutz-Chef nennt Streik bei Halberg Guss „Wahnsinn“
Von Christoph Neßhöfer
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/neue-halberg-guss-nhg-arbeitskampf-bringt-kunden-wie-deutz-in-not-a-1218280.html

Anmerkung:
Die Konzernchefs von Opel und VW sind verschreckt, der von Deutz schlägt Alarm. Die Streikenden von Halberg Guss in Leipzig und im Saarland sind in einer Machtposition. Das dürften sie wissen und für ihr Ziel nützen, ihre Entlassungen zu verhindern. Aber wie reagiert die IG Metall? Holt sie in Verhandlungen etwas mehr als 0,5 Monatsgehalt im Sozialtarifvertrag raus und setzt die Streikenden unter Druck, dem zuzustimmen? Die Auseinandersetzungen zwischen kämpferischen Streikenden und dem sozialfriedlichen IGM-Apparat dürften die Auseinandersetzungen bei Halberg Guss prägen! (DW)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

04 Vor 25 Jahren: Streik im Kalibergbau in Bischofferode

Konkurrenz ausgeschaltet: Ein Bericht über den Kampf der Thüringer Kumpel vor 25 Jahren in Bischofferode Kalibergbau
http://www.labournet.de/branchen/energie/konkurrenz-ausgeschaltet-ein-bericht-ueber-den-kampf-der-thueringer-kumpel-vor-25-jahren-bischofferode-kalibergbau/

Bischofferode – Das Treuhand-Trauma
Am 1. Juli 1993 begannen zwölf Kumpel vom Kalibergwerk „Thomas Müntzer“ einen Hungerstreik für den Erhalt ihres Werkes in Bischofferode. Bis heute ein Symbol für den Kampf gegen die Privatisierungspolitik der Treuhand.
(89 Minuten)
https://www.mdr.de/mediathek/video-210646_zc-89922dc9_zs-df360c07.html

zurück zum Inhaltsverzeichnis

05 Amazon: Streik in 7 Ländern am „prime day“

Sie fordern höhere Löhne und treten am „Prime Day“ in sieben Ländern in Streik. Zu beklagen haben sie aber mehr als nur fehlendes Geld: Permanente Videoüberwachung und Leistungsdruck machen aus der Arbeit für den Versand-Riesen einen Knochenjob.
https://kontrast.at/amazon-beschaeftigte-streiken-fuer-hoehere-loehne/

Soviel Streikende wie nie
Dossier Labournet
http://www.labournet.de/internationales/spanien/arbeitskaempfe-spanien/amazons-prime-day-wird-nicht-nur-in-madrid-bestreikt-werden/

Aktion gegen amazon „prime time“ war ein Erfolg!

Neues von Amazon
In Italien konnte eine Betriebsvereinbarung durchgesetzt werden
Von Violetta Bock
http://www.sozonline.de/2018/07/neues-von-amazon/

zurück zum Inhaltsverzeichnis

06 aktion ./. arbeitsunrecht: Hier findet ihr eine erste, kritische Auswertung mit Bildern, lokalen Berichten und Presseschau

https://arbeitsunrecht.de/real-schwarzer-freitag-fuer-metro-ag/

Anmerkung:
Wir 12 KollegInnen, die wir in Hamburg vor dem Real-Supermarkt am Berliner-Tor am Attac-Stand standen und Flugis verteilten, haben von einem Streik real nichts bemerkt. (DW)

Erfolgreicher Streiktag der real-Beschäftigten: Mehrere tausend legen die Arbeit nieder
http://www.labournet.de/?p=87203

Bundesweite, selbstorganisierte, bunte Proteste + traditioneller Verdi-Streik
http://www.labournet.de/?p=133243

zurück zum Inhaltsverzeichnis

07 Mit den Beschäftigten spielt man nicht

Seit Jahren versucht der Spielzeugwarenkonzern Toys R Us, heute Smyths Toys, die Betriebsratsvorsitzende seiner Würselner Filiale loszuwerden. Doch so leicht machen es das Gericht und Mona E. dem Arbeitgeber nicht
Von Heide Platen
https://publik.verdi.de/2018/ausgabe-05/gesellschaft/reportage/seiten-12-13/mit-den-beschaeftigten-spielt-man-nicht

Anmerkung:
Ein informativer Bericht der Kollegin Heide Platen. Allerdings mit der Einschränkung, daß die Verfasserin etwas staats- (gerichtsgläubig) ist. Ihre Argumentation hört sich an, als sei das Arbeitsgericht auf Seiten der Lohnabhängigen („so leicht macht es das Gericht… dem Arbeitgeber nicht“). Die KollegInnen, die vor das Arbeitsgericht müssen, machen immer wieder die Erfahrung, daß die ArbeitsrichterInnen a) BürokratInnen sind, die sich möglichst viel Arbeit ersparen wollen und auf Vergleich aus sind und b) keine unabhängigen Personen sind sondern an Staat und Kapital gebunden, mit der konkreten Aufgabe, allzu krasse kapitalistische Verfehlungen zu korrigieren. Aber: Die Gerichte stehen nicht auf der Seite der Lohnabhängigen, obwohl die DGB-Zeitungen gern die Illusion verbreiten, als stünden sie oberhalb der Interessen von Kapital und Lohnabhängigen! Wobei zu bemerken ist, daß nach der Jugend- und Studentenbewegung durchaus Anfang der 70er Jahre etliche jüngere Juristen auch in Arbeitsgerichten Beschäftigung fanden, die oftmals das Recht zugunsten der Beschäftigten auslegten. Seit 20 Jahren hat sich das stark gewandelt! (DW)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

08 UPS und der Gelbe Betriebsrat

Die Sendung „UPS und der Gelbe Betriebsrat“ erzählt die Geschichte von Fritz Wilke, einem Mitarbeiter und Betriebsratsmitglied bei UPS Langenhagen. Es geht um die Behinderung von Betriebsräten, Union Busting und Mitarbeiter-Mobbing.
https://soundcloud.com/radio-leinehertz-106-5/ups-und-der-gelbe-betriebsrat

zurück zum Inhaltsverzeichnis

09 Zustimmung zur Leiharbeit: Die wundersame Läuterung der IG-Metall-Führung

Von Ludwig Jost
Aus KAZ Juni 2018
http://www.schattenblick.de/infopool/medien/altern/kaz-282.html

Anmerkung:
Ein grundlegender Text zum Thema Leiharbeit, hervorragend geeignet bei der Diskussion mit Leiharbeitsbefürwortern! (DW)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

10 Häuptling an DGB-Basis: wir machen „Weiter so“!

Von Reiner Heyse, Seniorenaufstand
http://www.seniorenaufstand.de/haeuptling-an-dgb-basis-wir-machen-weiter-so/

zurück zum Inhaltsverzeichnis

11 HUK-Kollegin aus Hamburg: Starb sie aus Angst vor einer Kündigung?

Von Nina Gessner
https://www.mopo.de/hamburg/lungenentzuendung-verschleppt-starb-sie-aus-angst-vor-einer-kuendigung–30962626

zurück zum Inhaltsverzeichnis

12 Job-Center Hamburg wollte 2017 über 1.000 Haushalte zum Umzug zwingen!

http://www.schattenblick.de/infopool/parl/land/hh-4436.html

zurück zum Inhaltsverzeichnis

13 St. Pauli: Die letzte Bürgerin von China-Town

Von Susan Witt-Stahl
https://www.elbe-wochenblatt.de/2018/06/27/portraet-marietta-solty-betreibt-die-hongkong-bar-auf-st-pauli/

Anmerkung:
Vor sechs Jahren war eine Delegation chinesischer KollegInnen bei einem Jour Fixe. Nachmittags zeigten wir ihnen markante, für sie sehenswerte Orte. Darunter auch China-Town auf St. Pauli, wo viele Chinesen wohnten, bis sie von den Nazis vertrieben wurden. (DW)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

14 K.-H. Zillmer-Verlegerpreis 2018 geht an die Edition Nautilus

Hamburger Verlegerkollektiv erhält den mit 10.000 Euro dotierten Preis für verdienstvolles verlegerisches Handeln am 29. Oktober im Warburg-Haus in Hamburg
http://www.schattenblick.de/infopool/buch/fakten/bfpr0052.html

zurück zum Inhaltsverzeichnis

15 Im »feindlichen Ausland«

Vor 50 Jahren starb Fritz Bauer. Der hessische Generalstaatsanwalt verfolgte vehement Nazis in der frühen BRD
Von Frank Schumann
Fritz Bauer war eine einzigartige Persönlichkeit, eine Ausnahmeerscheinung in der BRD-Justiz der 1950er und 1960er Jahre. Eine Würdigung seiner Leistungen schließt die Zurückweisung sowohl der Verunglimpfungen als auch Versuche von Vereinnahmung ein.
https://www.jungewelt.de/artikel/335103.im-feindlichen-ausland.html

Anmerkung:
Die Überschrift geht auf einen Satz von Fritz Bauer zurück: Wenn ich mein Zimmer verlasse, betrete ich feindliches Ausland. Womit er Recht hatte, denn die Wirtschaft und die Behörden waren von Nazis durchsetzt, die am 8. Mai nur ihr braunes Hemd in ein demokratisches gewechselt hatten. (DW)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

16 Araber in Israel sind offiziell Menschen zweiter Klasse

http://www.schattenblick.de/infopool/politik/kommen/herr1787.html

Anmerkung:
Die Machthaber in Israel schaffen Verhältnisse, unter denen ihre Vorfahren in Deutschland während des Nazi-Regimes mit seiner Rassen-Ideologie gelitten haben: Menschen 2. Klasse im eigenen Land zu sein. Das war 1948, bei der Schaffung des Staates Israel noch nicht so, damals waren alle Bewohner des Staates noch formal gleichberechtigt. Das war wohl der Tatsache geschuldet, daß damals die überwiegende Zahl der BewohnerInnen Überlebende des Holocaust waren. Diese Scham ist wohl jetzt vorbei, da die meisten Überlebenden verstorben sind. (DW)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

17 Termine

Ausflug nach Kiel zur Ausstellung: „Urkatastrophe – Der Erste Weltkrieg und Kiel“
Ausstellungsdauer: 08.07.2018 – 31. März 2019
Facetten des Krieges: Die Rolle Kiels, Politik, Medien, Kirche, Schlachten, Gefangene, Kunst und Literatur, persönliche Feldpostbriefe und Fotografien.
http://www.schattenblick.de/infopool/geist/veranst/gvau0408.html

Termin: Bildungsurlaub in Berlin!
Der 9. November 2018: 100 Jahre Novemberrevolution.
Vergessene Revolution und Geburtsstunde der Republik
Seminar 22. – 26. Oktober 2018 in Berlin
Veranstalter: Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit und Leben Berlin e.V., Kappweg 4, 13407 Berlin
Zeit: 22.-26.10.2018, ohne Übernachtung
Seminarorte: ARBEIT UND LEBEN, Kapweg 4, 13405 Berlin
Seminarleitung: Benedikt Hopmann (Rechtsanwalt und Referent in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit), Reiner Zilkenat (Historiker).
Teilnahmebeitrag: 130,00 € (erm. 65,00 €)
Anmeldung: <hopmann@kanzlei72a.de>
Näheres siehe: https://www.jungewelt.de/artikel/336057.die-unvollendete-revolution.html?sstr=benedikt%7Chopmann

zurück zum Inhaltsverzeichnis

18 Blitzlicht ins Proletariat

Rentner sehen alt aus!
48 Prozent der RentnerInnen bekamen 2016 monatlich weniger als 800 Euro aus der gesetzlichen Rentenversicherung.
Von den 8,6 Millionen Beziehern der Beiträge unter 800 Euro sind 27 Prozent Männer und 64 Prozent Frauen.
Quelle: Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage von Sabine Zimmermann (Linkspartei), nach junge welt vom 13.7.2018

zurück zum Inhaltsverzeichnis

19 Zu guter Letzt!

„Wer Klassenkampf von oben sät, wird neuen Klassenkampf von unten ernten. Aber keinen durch Gewerkschaften und Sozialdemokratie gezähmten, sondern einen rücksichtslosen und rüden populistischen von rechts“.
Sigmar Gabriel, früherer SPD-Chef und Bundesminister, in einem Gastkommentar für das Handelsblatt.

Anmerkung:
Auch das ist ein Blitzlicht ins Proletariat! Da spricht ein kompetenter Sozi die Wahrheit aus: Aufgabe der Sozialdemokratie und der Gewerkschaften (er meint die Gewerkschaftsführungen und Gewerkschaftsapparate!) ist es, den Klassenkampf zu zähmen. Herr Gabriel plaudert aus dem Nähkästchen, warum die Gewerkschaftsführer Streiks vorzeitig abbrechen, ausbremsen, gar nicht erst zustande kommen lassen! Warum sie sich mit ihrer Sozialpartnerschaftsideologie auf die Seite des Klassengegners gestellt haben. (DW)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*