JFI 39-2018 ++ Hambacher Forst: Gewerkschaften hin- und hergerissen ++ Krankenhäuser: Der Mensch wird zum Werkstück ++ Mehr Klarheit zu Halberg Guss Leipzig ++ verdi-Fachgruppe: Kein Steuergeld mehr für Ausflaggung! ++ Linke Helfer der Sexindustrie ++

Jour Fixe Info 39-2018. 14. Jahrgang – 08.10.2018

Aktuelle Sammlung von - vor allem - gewerkschaftspolitischen Artikeln, Beiträgen und Fakten als Ergänzung zu den Veranstaltungen des „Jour Fixe“ in Hamburg



00 Die Gewerkschaften und die Energiewende:
Hin- und hergerissen zwischen Jobs und ökologischer Vernunft

Von Johanna Tirnthal und Nicolas Morgenroth

https://www.deutschlandfunkkultur.de/die-gewerkschaften-und-die-energiewende-hin-und-hergerissen.976.de.html?dram:article_id=429433


Jour Fixe zum Thema Hambacher Forst

(zusammen mit MPZ) am 17.10. um 19 Uhr. Ort: MPZ, Sternstr. 4 (neben Gebäude des Centro Sociale). U-Bahn Feldstr.

Film zum Hambacher Forst „Brand“ von Susanne Fasbender. Die Filmemacherin ist anwesend.

https://gewerkschaftslinke.hamburg/event/jour-fixe-168/


Oberverwaltungsgericht Münster :

Vorläufiger Rodungsstopp im Hambacher Forst

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/hambacher-forst-richter-verfuegen-vorlaeufigen-rodungsstopp-15822489.html


Farbe und Steine für die IGBCE in Köln

Von A. Nonyma

https://de.indymedia.org/node/24826


»Wir bekommen bei Protesten viel Zuspruch«

Gewerkschaften debattieren über Positionierung zu Klimaschutz. Initiative ruft zu Demo im Hambacher Forst auf.

Ein Gespräch mit Helmut Born

https://www.jungewelt.de/artikel/341037.gewerkschafter-f%C3%BCr-klimaschutz-wir-bekommen-bei-protesten-viel-zuspruch.html

Bei einem Solikonzert in Wien für den Hambacher Forst enstand dieses Solifoto!

Damit wollen wir den Besetzer*innen des Hambacher Forstes unseres Solidarität ausdrücken!

Hambi bleibt!

Mehr Infos unter:

https://hambacherforst.org/


Selbstverständnis GewerkschafterInnen für Klimaschutz

http://www.labournet.de/wp-content/uploads/2017/04/gew_klimaschutz.pdf


Flugblatt von GewerkschafterInnen für Klimaschutz

Vom 6. Oktober am Hambacher Wald

Braunkohle Stopp – Hambacher Wald bleibt. Gerechten Strukturwandel aktiv angehen

http://www.labournet.de/wp-content/uploads/2018/09/gew_klimaschutz061018.pdf


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

01 Mehr Personal in Sicht

Schlichtungsergebnis für die Unikliniken Düsseldorf und Essen:
Entlastung durch deutlich mehr Stellen

Von Marion Lühring

https://publik.verdi.de/2018/ausgabe-06/gewerkschaft/titel/seite-1/mehr-personal-in-sicht


Gesundheitsversorgung: „Der Mensch wird zum Werkstück“

Film: Der markgerechte Mensch

Film von Leslie Franke, Herdolor Lorenz, Uta Behrends und Lissi Dobbler

https://www.nachdenkseiten.de/?p=46278

www.der-marktgerechte-patient.org

Uraufführung am 9. November um 17 Uhr im Metropolis

Hier die weiteren Aufführungstermine:

https://fusiontables.googleusercontent.com/embedviz?viz=GVIZ&t=TABLE&q=select+col3,+col0,+col1,+col2,+col4,+col5+from+10oUYv_s9cNIOiKSwvj-wCtu2mIALv8Wm3OzwMOx2&containerId=googft-gviz-canvas


Mehr Personal und Entlastung für alle! - ein Bericht vom Streik am Uniklinikum Essen

Seit Ende Juni haben an den Unikliniken Düsseldorf und Essen hunderte Beschäftigte gestreikt.

Ende August haben sie ihren Streik mit einem Teilerfolg beendet. Alexandra Willer vom Uniklinikum Essen berichtet über Hintergründe und Verlauf des Streiks.

http://www.labournet.de/wp-content/uploads/2018/10/info69.pdf

Anmerkung :

Ein sehr anschaulicher Bericht


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

02 Kapitalismus, IGM und AfD: Die KBC in Lörrach ist am Ende

Die Firma KBC (Manufactur Koechlin Baumgartner und Cie.) in Lörrach ist die älteste Firma in Europa und befindet sich in der Abwicklung. Der Kampf um einen besseren Sozialplan trieb gestern mehr als 200 der noch 320 in der KBC arbeitenden KollegInnen zu einer Kundgebung mit anschließender Demonstration auf die Straße. Heute drangen mehr als 100 KollegInnen kurzzeitig in den Konferenzraum ein, wo die Verhandlungen zwischen Betriebsrat und der Geschäftsleitung weitergeführt werden.

http://www.antikapitalist.eu/kbc_loerrach_ist_am_ende.html

Weitere Infos zur Firma KBC in Lörrach!

http://www.labournet.de/branchen/textil/kapitalismus-igm-und-afd-die-kbc-loerrach-ist-ende/

Anmerkung:

Diese Konstellation dürfte uns in Zukunft noch öfter begegnen: Ein Co-Manager aus der IG Metall, der mit seiner sozialpartnerschaftlichen Haltung bei den KollegInnnen nicht mehr ankommt, ein rühriger Neo-Nazi aus der AfD, der mit seiner Agitation bei den KollegInnen landen kann. Diese Konstellation ist das Ergebnis, daß sich in der Firma keine sozialpartnerschaftskritische, eigenständige, kämpferische Betriebszelle gebildet hatte, an die die unzufriedenen KollegInnen andocken konnten. So gingen sie dem Rattenfänger der AfD auf den Leim! Siehe hierzu auch den Artikel von Violetta Bock, weiter unten, unter 08. (DW)


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

03 Vor LAG Hamburg: HUK-Coburg lenkt ein

Nach Prozessniederlagen zieht das Unternehmen Berufungsklagen zurück

Von Henrik Müller

https://publik.verdi.de/2018/ausgabe-06/gewerkschaft/gewerkschaft/seiten-4-5/huk-coburg-lenkt-ein


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

04 Angebot eines Investors für die Neue Halberg Guss liegt vor

IG Metall Leipzig kritisiert Vorgehen der Geschäftsführung

https://www.igmetall-leipzig.de/branchen/metall-und-elektroindustrie/neue-halberg-guss/meldung/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=630&cHash=811d2545a42ee9e7ad718894e264e921

Anmerkung:

Endlich mehr Klarheit! Aber weiter Unklarheit durch durch diese Mitteilung der IGM Leipzig! Sie schreibt: „Die IG Metall Leipzig wirft den Verantwortlichen in der Prevent-Gruppe vor, einer langfristigen Lösung des Konflikts im Wege zu stehen um die eigenen, auf kurzfristigen Gewinn ausgelegten Interessen, zu befriedigen, so Kruppa, 1. Bevollmächtigter der IG Metall“. Was meint sie mit diesen nebulösen Beschreibungen?? Mehr Klarheit bringt ein ausführliches Interview in ak (analyse und kritik) von Raul Zelik mit dem Saarbrücker IGM-Sekretär Michael Knopp, der in Leipzig als Organizer eingesetzt ist. Der Streik ging nicht von der Leipziger Belegschaft aus, die die Schließung mitgeteilt bekommen hatte, sondern von der dortigen IGM, federführend Michael Knopp. Nach Lektuere dieses Interviews läßt sich ein Reim auf den Ablauf der Auseinandersetzungen machen: Streik seit Mitte Juni und erfolglose Schlichtung. (DW)

Hierzu siehe auch die Sammlung der Artikel bei labournet:

http://www.labournet.de/branchen/auto/auto-zulieferer/blockade-bei-halberg-guss-in-leipzig-unter-polizeidrohung-aufgehoben-ein-lehrstueck-darueber-was-in-der-brd-erlaubt-ist-kampfmassnahmen-nein-trillerpfeifen-ja/

ak (analyse und kritik) kann bestellt werden:

https://www.akweb.de/kontakt/


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

05 „Kein Steuergeld mehr für Ausflaggung“

Vor wenigen Tagen hat die Mitgliedervollversammlung der ver.di-Fachgruppe Schifffahrt in Hamburg einen richtungweisenden Antrag auf den Weg durch die Gremien der Organisation geschickt: Das Papier fordert, die gesamte staatliche Schifffahrtsförderung „in ihrer jetzigen Form“ abzuschaffen geschafft und künftig nur noch zu gewähren, wenn die Schiffe begünstigter Reeder unter deutscher Flagge fahren.

http://www.waterkant.info/?p=5597#more-5597

Anmerkung:

wir empfehlen das Abonnement dieser Zeitschrift. Sie bringt kritische und informative Einschätzungen unter wirtschaftlichen bzw. ökologischen Aspekten zu Schifffahrt, zum Meer und der Hafenwelt. Sie nennt sich: Zeitschrift für „Umwelt + Mensch + Arbeit in der Nordseeregion“.(DW)

http://www.waterkant.info/?author=1

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

06 Winfried Wolf: Wer über die schwere Krise der Bahn redet, darf zu Stuttgart 21 nicht schweigen!


http://www.labournet.de/?p=137303


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

07 Jana Hensel und Wolfgang Engler im Gespräch: „Der Kollaps der ostdeutschen Gesellschaft war umfassend“

https://www.deutschlandfunkkultur.de/jana-hensel-und-wolfgang-engler-im-gespraech-der-kollaps.1270.de.html?dram:article_id=428203

Interview in der FR

http://www.fr.de/politik/rechtsextremismus-auch-die-afd-wird-den-osten-enttaeuschen-a-1586568,0#artpager-1586568-1


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

08 Tag der deutschen Einheit: Nationalismus ist keine Alternative

Hart Backbord! - 500 Menschen demonstrieren in der Hamburger Innenstadt

http://www.schattenblick.de/infopool/buerger/fakten/bfam0949.html


Warum wählen Arbeiter die AfD?

Eine Partei zwischen Rechtspopulismus und Neofaschismus. (Teil I)

Von Werner Seppmann

https://www.jungewelt.de/artikel/339180.afd-kahlschlag-und-misere.html


Der Reflex der Bedrängten

Wachsender Einfluss der Rechten in den Betrieben. Warum wählen Arbeiter die AfD? (Teil II und Schluss)

Von Werner Seppmann

https://www.jungewelt.de/artikel/339250.afd-der-reflex-der-bedr%C3%A4ngten.html


Rechtsextreme in der Autoindustrie: Die großen Fragen stellen
Ein Gespräch der express-Redaktion über BR-Wahlen, rechte Erfolge und Realpolitik bei Daimler Rastatt mit Constantin Opel

http://www.schattenblick.de/infopool/medien/altern/expre796.html


Arbeiterbewegung von rechts

Ist «klare Kante» immer das Richtige gegen den rechten Einfluss?
von Violetta Bock

http://www.sozonline.de/2018/09/arbeiterbewegung-von-rechts/


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

09 Über Chancen und Risiken der Sammlungsbewegung »Aufstehen«

Von Ulla Jelpke

https://www.jungewelt.de/artikel/339487.sozialdemokratisches-terrain.html

Anmerkung:

Aufstehen ist sicher besser als Sitzenbleiben. Aber was ist, wenn man aufgestanden ist? Dann alle Energie darauf verwenden, linke Kräfte im Parlament zu stärken? So sieht es La Fontaine! Siehe link, Punkt 5. https://www.nachdenkseiten.de/?p=45697 Wir sind für ein Aufstehen, um sich dann im Betrieb und in Unterstützungsgruppen zu vernetzen und zu kämpfen. Die parlamentarische Betätigung kann nützlich sein, ist aber zweitrangig. (DW)


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

10 Interview mit Didier Eribon : Wir erleben eine Art Aufstand der unteren Schichten

Von Andreas Kilb und Mark Siemons

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/interview-mit-dem-franzoesischen-soziologen-und-bestseller-autor-didier-eribon-15813024.html?GEPC=s2&premium=0x7339e43d16a5dd1d9db2c0b45c138e4a#void


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

11 Wir Versprengten in der Kränkungsgesellschaft

Von Hans-Peter Martin

Die Lage ist hochexplosiv - und es gibt kein Entrinnen. Es muss und wird knallen. So viel systemisches Gift an so vielen Schauplätzen ist nicht beherrschbar

https://www.heise.de/tp/features/Wir-Versprengten-in-der-Kraenkungsgesellschaft-4170961.html?view=print


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

12 Richard Müller und die revolutionären Obleute

Interview mit Ralf Hoffrogge (25 Minuten)

Eine Auseinandersetzung mit der Geschichte der Novemberrevolution lohnt sich - auch jenseits des anstehenden Jubiläums. Neben Klassikern wie "Die Verratene Revolution" von Sebastian Haffner (ein populäres Lesebuch) empfiehlt sich ein Blick in "Eine Geschichte der Novemberrevolution" von Richard Müller (neu erschienen bei "Die Buchmacherei"). Richard Müller gehörte zu den "revolutionären Obleuten" - eine Struktur von aktiven Gewerkschaftsmitarbeitern, die hinter den drei politischen Massenstreiks während des 1. Weltkriegs standen und sich auf eine Revolution vorbereiteten. Der Historiker Ralf Hoffrogge gehört zu den Mitherausgebern der Neuauflage von Richard Müllers Schriften und hat eine Biografie über ihn geschrieben. Wir haben ihn nach dem Leben Richard Müllers und der Bedeutung der revolutionären Obleute gefragt.

https://www.freie-radios.net/91259


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

13 Linke Helfer der Sexindustrie

Die Position »Sexarbeit ist Arbeit« legitimiert sexuelle Ausbeutung und schadet prostituierten Frauen

Von Gunhild Mewes

https://www.akweb.de/ak_s/ak616/39.htm


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

14 Blitzlicht ins Proletariat

Die verarmte Schicht des Proletariats wächst rasant !

ArbeiterInnen, deren Lebensverhältnisse ökonomisch und sozial im Armutsbereich liegen, werden verklausoliert als die „Gefährdeten“, als das „Prekariat“ bezeichnet. Sie bilden den ärmsten Teil des Proletariats, der sich in den letzten Jahren enorm vergrößert hat. Es sind bereits 38% aller Erwerbstätigen in der BRD, die „mit einem Bein“ oder schon vollständig „unten“ angekommen sind. Die größte Teilgruppe bilden Frauen, häufig Mütter. Die zweitgrößte Gruppe besteht aus Vätern, die die Familie nur schwer versorgen können. Die drittgrößte Gruppe sind junge Männer ohne abgeschlossene Berufsausbildung.

Quelle: Studie der Hans-Böckler-Stiftung – Junge Welt 25.9.2018


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

15 Termine:


Welle von Verfahren der HAG e.G. gegen den Betriebsrat geht Dienstag zu Ende

HAG mahnt 9 Betriebsratsmitglieder ab. Maulkorbversuch durch Einschüchterung.

Der anstehende Kammertermin ist der letzte in einer Reihe von einem Dutzend Gerichtsterminen, die ihre Ursache in dem Vorgehen der Geschäftsführung der HAG e.G. (Hamburger Assistenzgenossenschaft) gegen den Betriebsrat seit Juli vorigen Jahres hat. Es geht bei diesem Verfahren nochmal um die grundsätzliche Frage, welche Rechte und Pflichten die Akteure Betriebsrat und Geschäftsführung auf dem Feld der Betriebsverfassung haben.
Dienstag, 9. Oktober. Um 10 Uhr 45. Saal 315. Osterbekstr. 96

http://www.labournet.de/?p=89902


Erneutes Verfahren des Kollegen Markus vor dem Arbeitsgericht

Nach zwei Kündigungen und zwei Kündigungsschutzklagen kam es am 19.06.2018 vor Gericht zum Vergleich zwischen der „Hansewerkzeug GmbH & Co. KG“ und Markus.
Der Unternehmer kam seinen Verpflichtungen nicht in vollem Umfang nach: Bislang wurde kein akzeptables Arbeitszeugnis ausgefertigt, obwohl dies Bestandteil des gerichtlichen Vergleichs ist. Deshalb muss Markus erneut gegen das Unternehmen klagen.
Arbeitsgericht Hamburg, Osterbekstraße 96, Dienstag 09.10.2018, 12 Uhr, Saal 119

http://www.labournet.de/?p=133586

Anmerkung:

Der Kollege Markus ist vielen aus dem Jour Fixe Umkreis seit dem Neupack-Streik bekannt! (DW)


Rechtsradikale Entwicklung in Italienischen

Cristiana Gallinoni, Aktivistin vom Antifa-Zentrum Acrobax in Rom und Guido Caldiron, Journalist von Il Manifesto berichten.

Ganze Stadtteile, in denen Neofaschisten mit der organisierten Kriminalität gemeinsame Sache machen und die Fäden der Macht in der hand haben, kristallisieren sich heraus. Und antifaschistische AktivistInnen werden von der Polizei als „sozial gefährlich“ eingestuft.

Mit Übersetzung aus dem Italienischen.

Es lädt ein: Blauer Montag.

Am Dienstag, 9.10. um 19 Uhr im Centro Sociale, Sternstr. 2


Die Einheit der Frauen führt zu Freiheit

Assyrische, kurdische und arabische Vertreterinnen der Frauenbewegung aus Rojava/Nordsyrien berichten von der demokratischen Selbstverwaltung

14. Oktober 2018 um 17 Uhr, Uni Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1, Hörsaal B

Seitdem sich das syrische Regime 2012 aus dem Norden des Landes zurückziehen musste, wird dort eine demokratische Selbstverwaltung verschiedener ethnischer und religiöser Gruppen aufgebaut. Basisdemokratie, Ökologie, Vielfalt und vor allem Frauenbefreiung sind die Grundlagen des Systems, das sich Demokratischer Konföderalismus nennt.
Nur selten bietet sich die Gelegenheit aus erster Hand von den Erfolgen und Schwierigkeiten des Aufbaus in Rojava/Nordsyrien zu erfahren, wir können mit einigen Protagonistinnen direkt sprechen.

Frauenrat Rojbin, Feminstische Kampagne "gemeinsam kämpfen", Kurdistan Hilfe e.V., YXK/JXK Hamburg (Kontakt: rojbin.hamburg@yahoo.de ), Referat für Internationale Studierende (RIS) im AStA derUni Hamburg


G 20 in Buenos Aires – Solidarischer Protest in Hamburg

Am 30. November und 1. Dezember wird der nächste G 20-Gipfel stattfinden, in Buenos Aires.

Konkrete Solidarität in Hamburg- verschiedene Vorschläge:

-Veranstaltungen mit Filmen über die Situation in Argentinien und die Proteste dort

-Kreative, öffentlichkeitswirksame Aktionen

-Zeitgleich zum G 20 un den dortigen Protesten eine Kundgebung oder Demonstration hier in Hamburg als vorherigem Austragungsort

Informationsveranstaltung mit anschließender Diskussion zu möglichen Aktionen in Hamburg

Dienstag, 16. Oktober um 19 Uhr im Centro Sociale (großer Saal)

Internationaler Aufruf zur Demonstration gegen die G20 und den IWF

https://noalg20.org/aufruf-zur-demonstration/


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*