JFI 38-2018 ++ Neue Halberg Guss: Zockerei um Arbeitsplätze ++ Demo in Hamburg gegen Pflegenotstand ++ Hambacher Forst – Verheizte Heimat ++ Flughafenbau: Der Irrsinn von Istanbul ++

Jour Fixe Info 38-2018. 14. Jahrgang – 27.09.2018

Aktuelle Sammlung von - vor allem - gewerkschaftspolitischen Artikeln, Beiträgen und Fakten als Ergänzung zu den Veranstaltungen des „Jour Fixe“ in Hamburg


00 Kommentar von Brigitte (Cuba Si) zum Jour Fixe 167 zur Situation in Nicaragua

Und Antwort von Dieter (Jour Fixe)

https://gewerkschaftslinke.hamburg/2018/09/22/kommentar-von-brigitte-cuba-si-zum-jour-fixe-167-zur-situation-in-nicaragua/


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

01 Nachklapp: Barkassenfahrt am 19.9. durch den Hamburger Hafen

Die Barkasse faßte 60 Menschen. Sie war fast bis auf den letzten Platz besetzt! Zwei Stunden informierte uns Gerd Müller, jahrzehntelang (seit 1972) Hafenarbeiter und Betriebsrat, über seinen ehemaligen Arbeitsort. Wir erhielten Vorträge aus dem Stehgreif. Keine Frage blieb unbeantwortet. Anschließend gingen wir ins Benfica, in dem sich Gerd schon in den 70ern und 80ern mit seinen Kollegen getroffen hatte.

Unser Führer bei der Barkassenfahrt, Gerd Müller bei der Erklärung der (Hafen-)Welt

https://www.facebook.com/jourfixe.gewerkschaftslinke.hamburg/posts/682672832109737

(Wir danken dem Kollegen Steindinger für die vorzüglichen Photos!)


In diesem Zusammenhang: Wir empfehlen die Zeitschrift Waterkant, auch als Abonnement!

WATERKANT

Zeitschrift fuer Umwelt + Mensch + Arbeit in der Nordseeregion

www.waterkant.info


Zu diesem Thema:

Allein auf hoher See

Von Peter Nowak
Seeleute haben erfolgreich Arbeitsrechte erkämpft – doch wer sich beschwert, landet oft auf schwarzer Liste

http://peter-nowak-journalist.de/2018/09/13/allein-auf-hoher-see/


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

02 Ankündigung: Jour Fixe am 17.10. Film zum Hambacher Forst

Film von Susanne Fasbender „Brand, Teil 1“. Das Jour Fixe ist im MPZ, Sternstr. 4, um 19 Uhr

Einladung folgt!


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

03 Zockerei um Arbeitsplätze

Beschäftigte von Neue Halberg Guss setzen ihre Streiks am Standort Saarbücken fort

Von Hans-Gerd Öfinger

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1100864.arbeitskampf-bei-neue-halberg-guss-zockerei-um-arbeitsplaetze.html


IGM-Mitteilung: Über 400 Beschäftigte von Halberg Guss demonstrierten in Leipzig

https://www.igmetall-leipzig.de/branchen/metall-und-elektroindustrie/neue-halberg-guss/meldung/? tx_news_pi1%5Bnews%5D=625&cHash=41e79cdd09ec03f7178c6e4b509a0def


Keine Einigung: Schlichtung bei Neue Halberg Guss gescheitert

https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/schlichtung-bei-halberg-guss-gescheitert-100.html


Schlichtungsverfahren gescheitert: Streit bei Neue Halberg Guss spitzt sich zu

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/neue-halberg-guss-schlichtung-bei-prevent-tochter-gescheitert-a-1227936.html


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

04 Demo in Hamburg gegen Pflegenotstand: 1.500 TeilnehmerInnen

http://www.pflegenotstand-hamburg.de/


Einigung in letzter Minute: Kein Streik an der Uni-Klinik

Von Tobias Fuchs

https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/kein-streik-an-der-uniklinik-in-homburg_aid-33107153


Streikdrohung wirkt

Vereinbarung für mehr Personal am Homburger Uniklinikum. Arbeitskampf abgewendet

Von Daniel Behruzi

https://www.jungewelt.de/artikel/340176.mehr-von-uns-ist-besser-f%C3%BCr-alle-streikdrohung-wirkt.html


Was kommt nach den Fallpauschalen? Es bewegt sich was in der Pflege

"Am 19. September wurde an der Uniklinik des Saarlandes (UKS) in Homburg buchstäblich in letzter Minute ein Streik abgesagt. Eine Woche zuvor, am 12. September, hatte ver.di das Ergebnis der Urabstimmung verkündet: knapp 98 Prozent der Gewerkschaftsmitglieder haben für einen unbefristeten Erzwingungsstreik gestimmt. Erzwungen werden sollte ein »Tarifvertrag Entlastung«, also eine tariflich fixierte Personalbemessung in der Pflege und anderen Arbeitsbereichen des Krankenhauses, die den enormen Arbeitsdruck mildern soll..“

Artikel von Stefan Schoppengerd (pdf), erschienen in express, Zeitung für sozialistische Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit 8-9/2018

http://www.labournet.de/wp-content/uploads/2018/09/express8918pflege.pdf


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

05 Hambacher Forst: Verheizte Heimat

Von Michael Bauchmüller

In Zeiten der Energiewende ist kaum noch zu erklären, warum ein ganzer Landstrich verfeuert werden muss - auch wenn es eine alte Genehmigung dafür gibt. Die Braunkohle ist nicht mehr unverzichtbar.

https://www.sueddeutsche.de/politik/hambacher-forst-verheizte-heimat-1.4128310

mail von bea am 6.9.


Informationen und Photos zur Situation am Hamacher Forst
https://www.flickr.com/photos/153944211@N04/albums


Tag X ist da, wie werde ich aktiv?

https://hambacherforst.org/blog/2018/09/06/tag-x-ist-da-wie-werde-ich-akitv/


Dann noch der Hinweis auf Beiträge von DLF und DLF-Kultur zur langen Nacht der Braunkohle.
https://www.deutschlandfunk.de/die-lange-nacht-ueber-braunkohle-klimasuender-oder- rohstoff.704.de.html?dram:article_id=422833
https://www.deutschlandfunkkultur.de/die-lange-nacht-ueber-braunkohle-klimasuender-oder-rohstoff.1024.de.html?dram:article_id=426409


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

06 Internationales Treffen zu Amazon in Bad Hersfeld

Am 28. September 2018: Versammlung und Veranstaltung mit Amazing Workers in Bad Hersfeld
Anlässlich des nächsten regelmäßigen Treffens der Amazing Workers, Amazon-Beschäftigten und UnterstützerInnen aus mehreren Ländern, finden am Freitag, den 28. September 2018, zwei öffentliche Veranstaltungen statt:

http://www.labournet.de/?p=137704


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

07 Leben im Laster – Der harte Alltag osteuropäischer LKW-Fahrer

(WDR 43 Minuten)

https://www1.wdr.de/fernsehen/die-story/sendungen/leben-im-laster100.html


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

08 Macht um acht - Tagesschau vernebelt Machenschaften mit der Rente

Von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam. Beide früher NDR

https://deutsch.rt.com/meinung/75886-dr-gniffkes-macht-um-acht/


Die Macht um Acht: Manipulative ARD-Berichte über Arbeitslosenzahl in Deutschland

Von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam (früher NDR)

https://deutsch.rt.com/meinung/75454-dr-gniffkes-macht-um-acht-ard-manipulation-arbeitslose/


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

09 Informieren Medien sachlich korrekt über G 20? Unterscheiden sich „linke“ und „bürgerliche“ Presse?

Von Achim Schultz

Unser Gastautor hat am Beispiel von „polizeilichen Ingewahrsamnahmen während G 20“ eine minutiöse Auswertung der Berichterstattung diverser Medien vorgenommen, die wir hiermit veröffentlichen. Unbeantwortet bleibt allerdings die Frage, ob und wie man gegen sachlich nicht korrekte bzw. manipulative Darstellung stärker aktiv werden kann.

https://gewerkschaftslinke.hamburg/2018/08/28/g-20-gerichtliche-aufarbeitung-kontroverse-auffassungen-wie-werden-unsere-medien-ihrem-verfassungsauftrag-zu-sachlicher-information-der-oeffentlichkeit-gerecht/


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

10 Flughafenbau in der Türkei: Irrsinn von Istanbul

Im Norden Istanbuls entsteht der größte Flughafen der Welt. Die gigantische Baustelle gilt als „Sklaven- und Todeslager“, im ambitionierten Zeitplan sind Arbeitsschutz und Menschenwürde nicht vorgesehen.

Von Frank Nordhausen

http://www.fr.de/wirtschaft/flughafenbau-in-der-tuerkei-irrsinn-von-istanbul-a-1586095,PRINT?_FRAME=33


Immer noch befinden sich streikende Bauarbeiter vom Flughafen Istanbul in Haft

Die Staatsanwaltschaft Istanbul hat offiziell die dauerhafte Festnahme von 28 streikenden Bauarbeitern des dritten Großflughafens in der Stadt beantragt, gegen die sie Anklagen erheben will: Wegen „Beschädigung öffentlichen Eigentums“, „Aufstachelung zum Hass“ und „Einschränkung der Arbeitsfreiheit“ (letzteres in etwa durch Streikposten stehen). Weitere Anklagen sind keineswegs ausgeschlossen, da sich nach wie vor noch viel mehr Kollegen in Haft befinden... Zur Repression gegen die Bauarbeiter und zur wachsenden Solidarität mit ihnen siehe einige weitere aktuelle Beiträge sowie Email-Adressen von beteiligten Bauarbeitergewerkschaften für Solidaritätsschreiben

http://www.labournet.de/?p=137647

Flughafenarbeiter wehren sich gegen tödliche Arbeitsbedingungen (labournet.tv)

"35.000 Arbeiter_innen bauen derzeit den dritten Flughafen Istanbuls, der der größte der Welt werden soll. Dem Arbeitsministerium  zufolge sind 27 Arbeiter auf der Baustelle gestorben, andere Quellen sprechen von 400 Toten seit Beginn der Bauarbeiten, unter ihnen auch Kinder. Am Freitag, den 14. September 2018, haben 2.000 Arbeiter_innen, unterstützt von der Gewerkschaft İnşaat İş, gestreikt. Die türkische Polizei drang daraufhin in die Schlafquartiere der Arbeiter ein und und nahm 600 fest. Am darauffolgenden Montag kamen sie zurück zur Arbeit, beaufsichtigt durch die Gendarmerie. Es wurde ihnen gesagt, dass sie ihre Löhne nicht bekommen und verhaftet würden, wenn sie weiter streiken. Viele Arbeiter wurden entlassen, aber 24 von ihnen werden vor Gericht gestellt..." Video bei labournet.tv (türkisch mit dt. UT | 2 min | 2018)

https://de.labournet.tv/flughafenarbeiter-wehren-sich-gegen-todliche-arbeitsberdingungen


Türkei: Ein Brief der inhaftierten Bauarbeiter des Istanbuler Flughafens

„Alle Verantwortung trägt das Unternehmenskonsortium IGA“ (wovon die DHL ein wesentlicher Investor ist…)

IGA ist das Firmenkonsortium, das sich den Mega-Auftrag für den Istanbuler Großflughafen – wie auch immer – „an Land gezogen“ hat. Die Manager dieser ominösen Vereinigung waren auch die ersten, die die Diffamierungskampagne gegen die Streikenden begannen, indem sie sie als Terroristen bezeichneten (vermutlich mit dem in der Türkei bekannten Hintergrund, dass viele der Bauarbeiter eben aus kurdischen Regionen stammen).

http://www.labournet.de/?p=137816


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

11 Internationale Solidaritäts-Petition mit der Jasic-Belegschaft und ihren UnterstützerInnen

http://www.labournet.de/?p=137526


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

12 VW Werk Changchun: Der Kampf geht weiter

Auch mit der Übernahme von 900 Leiharbeitern in die Stammbelegschaft ist es Volkswagen nicht gelungen, die Arbeiter zum Schweigen zu bringen.

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=28990.msg341228#msg341228


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

13 Iran 1953: Wie die CIA den Demokraten aus Teheran wegputschte

Im Iran stürzte vor 65 Jahren der US-Geheimdienst CIA den demokratisch gewählten iranischen Premierminister Mohammad Mossadegh. Auch damals ging es nicht um Freiheit, sondern um Öl.

http://justicenow.de/2018-08-29/iran-1953-wie-die-cia-den-demokraten-aus-teheran-wegputschte/


Solidarität mit dem iranischem Lehrer-Gewerkschafter Habibi: Sofortige Freilassung!

(Eine Petition)
http://www.labournet.de/?p=135863


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

14 Termine


Hafenrundfahrt zum Thema Umwelt und Gesundheit
Wann: Freitag 28.09.2018 14:30 Uhr

Wo: Anleger Ballinstadt - Nahe S-Bahn Veddel

Die Veddel und ihre umgebende Industrie vom Wasser aus gesehen. Die einmalige Bootstour beschäftigt sich mit den Auswirkungen von Industrie und Hafen auf die Umwelt, Störfallrisiken, Sturmfluten, Hafenerweiterung und schlussendlich mit den Auswirkungen der Emissionen auf die Gesundheit der Veddeler*innen.

Mit Rettet die Elbe e.V. und Poliklinik Veddel


Antiracist Parade Hamburg

40 Trucks

Samstag 12 Uhr Rathausmarkt

https://www.welcome-united.org/de/trucks18/


Im Blickpunkt Nicaragua

Wie konnte es kommen, dass sich die sandinistische Befreiungsbewegung in ein repressives Regime verwandelt hat? Wie konnte Daniel Ortega, der Befreiungsführer von 1979 zu einem machtgierigen Diktator werden?

Augenzeuge der Entwicklung der letzten Jahre ist der Kinderarzt Dr. Jürgen Steidinger. Von 1992 bis 2016 lebte und arbeitete er in Nicaragua.

Veranstaltung von Ortsverband Alstertal und Walddörfer „Die Linke“.

Wo: Sportlerheim, Bültenkoppel 1

Wann: 2. Oktober um 19 Uhr


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

15 Blitzlicht ins Proletariat


Steiler Anstieg der psychischen Erkrankungen

Die Anteil der Krankheitstage mit der Diagnose „Psychische und Verhaltensstörungen“ lag 2007 bei 10,9%, im Jahr 2016 bereits bei 16,2% aller auftretenden krankheitsbedingten Fehltage in der Arbeitswelt.

Quelle: Bundesregierung auf Anfrage der Linkspartei - Junge Welt 31.8.2018

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*