JFI 16-2019 ++ Die Geburt des Streiks ++ Interview mit Antifa-Altona-Ost ++ FFF: Aufstand für das Leben ++ Luft zum Atmen: Film zu GoG Bochum ++ Kapitalismus ist tödlich, Kapitalismus muß weg! ++ Gelbwesten machen die Zukunft! ++

Jour Fixe Info 16-2019. 15. Jahrgang – 30.04.2019

Aktuelle Sammlung von – vor allem – gewerkschaftspolitischen Artikeln, Beiträgen und Fakten als Ergänzung zu den Veranstaltungen des „Jour Fixe“ in Hamburg

 

01 ACHTUNG! VERSCHIEBUNG DES JOUR FIXE 175!

Hinweis zum 175. Jour Fixe am 8. Mai: Das Jour Fixe „Systematische Meinungsmache und medialer Herrschaftsmißbrauch am Beispiel ARD“ wird verschoben, wegen Krankheitsfall des Referenten! Ob es gelingt, ein später geplantes Jour Fixe auf den 8. Mai zu legen oder ob es ausfällt teilen wir demnächst bei Jour Fixe Info und auf unserer homepage mit!

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

02 Die Geburt des Streiks

Von Dermot Feenan.
Warum heißen Streiks eigentlich „Streiks“? Die Antwort liegt in der Entstehung der Arbeiterinnenklasse in London vor 250 Jahren
https://adamag.de/streik-geschichte-london-kohle

Erster Mai in Hamburg (DGB)

Um 11 UHR: MAIDEMONSTRATION
Motto: Auf die Straße für ein solidarisches und gerechtes Europa
Treffpunkt: Theodor-Heuss-Platz, vor dem Bahnhof Dammtor
Route: Edmund-Simers-Allee, Grindelallee, Beim Schlump, Bundesstraße, Osterstraße bis U-Bahn Osterstraße
Von 11 – 12.00 UHR: Kundgebung Kreuzung Osterstraße/Heußweg
https://hamburg.dgb.de/++co++5886e0b0-497e-11e9-9af0-52540088cada
Anmerkung:
Bei Parolen wie: „Wir wollen eine Stadt der Guten Arbeit und zeigen es am Tag der Arbeit – an unserem Tag!“ kriege ich eher (politische) Bauchschmerzen. Hamburg, eine Stadt der „Guten Arbeit“? Gute Arbeit auch für WerkverträglerInnen, LeiharbeiterInnen, AufstockerInnen? Bleiben die nicht eher weg angesichts derartiger frommer Wünsche?Und natürlich kein Satz im DGB-Aufruf zur Realisierung dieses Willens.Wie auch?! Hat doch die SPD, zusammen mit den Grünen diese „Schlechte Arbeit“ die viele haben, in Duldung der DGB-Gewerkschaften in den letzten Jahrzehnten organisiert!
Aber kämpferische Töne wie „Kapitalismus“ und „Klassenkampf dürfte man hören von Herrn Bsirske und Katja Karger – „an unserem Tag“! Die restlichen 364 Tage des Jahres – die dem Kapital gehören – verbringt man dann mit Sozialpartnerschaftsgebeten und Appellen an den sozialen Frieden!
Beim 1. Mai in Harburg dürfte es etwas realistischer zugehen mit Beiträgen von Jessica Reisner und Elmar Wigand von der aktion./.arbeitsunrecht (Köln). Sie benennen seit Jahren die Bekämpfung von aktiven GewerkschafterInnen in diesem Land, – auch in unserer Stadt der Guten Arbeit – durch Union Busting/Fertigmacher-Kanzleien. (DW)

Erster Mai in Harburg

Um 10.00 Uhr: Maidemonstration
Auf die Straße für ein solidarisches und gerechtes Europa
Treffpunkt: Herbert-Wehner-Platz (vor Karstadt)
Um 11.00: Kundgebung im Kulturzentrum Rieckhof (Rieckhoffstraße 12)
Mit dabei:
Sophie Fredenhagen – Bezirksamtsleiterin Harburg
Susanne Labusch + Wolfgang Brandt – Vorsitzende DGB-Harburg
Jessica Reisner + Elmar Wigand – aktion ./. arbeitsunrecht e.V.
Musik: Trio Kosmopolka, Infostände Harburger Initiativen, Getränke und Snacks
Anmerkung:
Einige von uns (GewerkschafterInnen gegen Fertigmacher/Jour Fixe Gewerkschaftslinke) sind mit dabei in Harburg. Mit Transparent und Flugis! (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

03 “Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter für Klimaschutz”:

Arbeitsplätze ohne Braunkohle? – Das geht!
http://www.labournet.de/wp-content/uploads/2019/04/klimagew_010519.pdf

Was tun eigentlich die Gewerkschaften gegen den Klimawandel?

http://www.kommunisten.de/index.php?option=com_content&view=article&id=7533:was-tun-eigentlich-die-gewerkschaften-gegen-den-klimawandel&catid=114:regionalgruppe-frankfurt-main

Schulstreiks: Schüler schwänzen die Ferien

Von Wolfgang Pomrehn
https://www.heise.de/tp/news/Schulstreiks-Schueler-schwaenzen-die-Ferien-4408675.html?view=print

„Wir sind der Aufstand für das Leben“

Die noch junge Klima-Bewegung „Extinction Rebellion“ warnt vor dem Tod durch den Klimawandel – und ruft zu zivilem Ungehorsam auf. Jetzt ist sie auch in Deutschland angekommen.

Klimaschützer blockieren Berliner Brücke
https://www.klimareporter.de/protest/wir-sind-der-aufstand-fuer-das-leben

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

04 Interview mit Antifa-Altona-Ost

Jan, Lotte und Luis von der Antifa Altona Ost über den Konflikt zwischen der Hamburger Schulbehörde, der Ida Ehre Schule und der AfD
https://www.akweb.de/ak_s/ak648/30.htm

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

05 Mieterbewegung in Kiel. Bericht eines Veranstalters

Am Samstag war die VonoviaDemo in Kiel Mettenhof. Ich denke, man kann inzwischen auch wirklich sagen, daß hier eine Mieterbewegung entstanden ist und nicht nur etwas, was von Politinics organisiert wird und wo die Betroffenen dann nur hinterherlaufen.
Es gibt im Wesentlichen 3 Initiativen, die das Thema Miete und die Proteste vorangetrieben haben:
Es gab bisher Flugblattverteilaktionen, Plakataktionen und Hauswurfsendungen und eine Info-Veranstaltung in Kiel-Mettenhof und eine in Kiel-Gaarden.
Ein kleines Video über die Demo:
https://youtu.be/8367yWudpTU

Der KN-Bericht: http://www.kn-online.de/Kiel/Demonstration-in-Kiel-Kleiner-Aufruhr-gegen-Vonovia

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

06 Internationales Gewerkschaftstreffen zu Amazon in Berlin

ver.di und UNI global union treiben länderübergreifende Zusammenarbeit voran
https://www.verdi.de/presse/pressemitteilungen/++co++b9971542-67fa-11e9-847c-525400940f89

Treffen in Berlin Amazon-Gewerkschafter von Polen bis Pakistan vernetzen sich

„Einer der wichtigsten Arbeitskämpfe der jüngeren Geschichte“: So sieht das Gewerkschaftsbündnis UNI die Verbesserung der Arbeitsbedingungen bei Amazon. In Berlin trafen sich Mitarbeiter aus mehr als 15 Ländern.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/amazon-gewerkschafter-vernetzen-sich-in-berlin-a-1265027.html
Anmerkung:
verdi, uni global union organisieren ein Treffen für Beschäftigte von Amazon aus 15 Ländern. In den letzten fünf Jahren waren die internationalen Treffen von den Basis-KollegInnen in Deutschland ausgegangen, an vielen Orten, in kleinerem Rahmen. Es ist für die Sache förderlich, wenn sie jetzt auch von verdi organisiert werden! (DW)

Aktiver streiken ohne Tarifvertrag

Violetta Bock meint, der zähe Kampf der Gewerkschaften gegen Amazon ist erfolgreich, auch wenn es anders aussieht.
Von Violetta Bock
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1117522.amazon-aktiver-streiken-ohne-tarifvertrag.html
Anmerkung:
Der Einschätzung und Sichtweise der Kollegin Bock ist sehr zuzustimmen! Besonders der Satz:
„Der Kampf bei Amazon ist permanent, so wie es die Ausbeutung ist“ trifft den Nagel auf den Kopf. Eine kleine Einschränkung, wohl von der Redaktion des ND formuliert, den Satz betreffend:: „… der zähe Kampf der Gewerkschaften gegen Amazon…“ Den zähen Kampf führt nicht ver.di sondern die ver.di-Mitglieder, besonders deutlich an den AktivistInnen in Bad Hersfeld. Sie haben sich ausbedungen bei der ver.di-Führung, daß sie eine bestimmte Zahl von Tagen im Jahr die Streiks selbst festlegen können! Natürlich ist es gut, daß die ver.di-Führung den Kampf gegen den Riesen Amazon noch nicht abgebrochen hat. Aber kämpfen und sich international vernetzen tun die Streikenden! (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

07 Logistik und Transportwesen:

Ein Feld der sichtbaren und unsichtbaren Auseinandersetzungen im digitalen, globalen Kapitalismus
Teil 1 des Vortrages von Sergio Bologna
http://www.labournet.de/branchen/dienstleistungen/speditionen/logistik-und-transportwesen-ein-feld-der-sichtbaren-und-unsichtbaren-auseinandersetzungen-im-digitalen-globalen-kapitalismus/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

08 Film über den Widerstand der Belegschaft bei Opel in Bochum

Die Gruppe “Gegenwehr ohne Grenzen” (GoG) ist ein Zusammenschluss von Arbeitern, die bei Opel in Bochum beschäftigt waren. Seit 1972 treffen sie sich jede Woche. Früher, um unabhängige, progressive Betriebsarbeit zu machen. Nach der Schließung von Opel 2014 unter anderem, um über einen Film über die vielen Kämpfe der Belegschaft seit den 1970er Jahren nachzudenken. In diesem kurzen Video vom Oktober 2016 erzählen drei GoG Mitglieder, was sie mit dem Film weitergeben möchten. Appetitanreger-Video bei labournet.tv (deutsch | 7 min | 2016)
http://www.labournet.de/branchen/auto/gm/gm-national/gm-bochum/video-mit-und-ueber-die-gog-filmprojekt-ueber-den-widerstand-der-belegschaft-bei-opel-bochum/
Anmerkung:
Am 24.4. wurde der Film im mpz aufgeführt, in Anwesenheit von zwei Kollegen von GoG und der Filmemacherin Johanna. Danach entspann sich eine lebhafte Diskussion. Der Film fordert geradezu dazu heraus, die unterschiedlichen Positionen zu den DGB-Gewerkschaften, hier der IGM darzulegen. So fühlten sich dann einige wenige KollegInnen veranlaßt, die Filmemacher wegen ihrer IGM-Kritik zu kritisieren. Dabei wurde es in dem Film offensichtlich, daß GoG Opel Bochum vom ersten Tag des Bestehens an nicht nur gegen die Geschäftsleitung kämpfen mußte sondern die örtliche IG Metall und die Co-Manager im Betriebsrat als ihre Gegner hatte. Fast alle der Anwesenden waren jedoch überaus angetan von der Klarheit der Beschreibung der Kämpfe. Es ist dem Film zu wünschen, daß er in möglichst vielen Programm-Kinos gezeigt wird. Für Hamburg: Wer hat Kontakt zu entsprechenden Kinos und könnte das arrangieren? (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

09 Weil du arm bist, mußt du früher sterben!

Oder: Wer eine kleine Rente bekommt, stirbt im Schnitt fünf Jahre früher als sehr gut situierte Rentner.
https://www.demogr.mpg.de/de/news_presse/news/press/wenig_rente_kuerzeres_leben_6127.htm

Kapitalismus macht krank. Kapitalismus ist tödlich! Kapitalismus muß weg!

http://www.labournet.de/internationales/frankreich/arbeitsbedingungen-frankreich/workers-memorial-day-2019-neue-gefahren-alte-nachwirkungen-7-500-tote-am-tag-und-was-dagegen-tun/

Infos zum workers memorial day
http://www.labournet.de/internationales/23-april-workers-memorial-day/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

10 Versammlung in Saint-Nazaire: Gelbwesten machen die Zukunft

Video. Französisch mit dt Untertiteln, 5 Minuten
Sie fordern:
– allgemeine Erhöhung der Löhne und Gehälter, der Renten und der Sozialleistungen;
– öffentliche Dienstleistungen für alle.
Unsere Solidarität und unser Kampf gelten ganz besonders den neun Millionen Menschen, die [in Frankreich] unter der Armutsgrenze leben.
Wir sind uns der Dringlichkeit des Umweltschutzes bewusst und erklären daher: ‚Klimawende, Monatsende, dieselbe Logik, derselbe Kampf!’“
https://de.labournet.tv/saint-nazaire-gelbwesten-machen-die-zukunft

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

11 MdB Hunko über seine Treffen in Venezuela

Mit Präsident Maduro und Parlamentspräsident Juan Gaidó
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=2312392269043089&id=100008170146837

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

12 Termine:

Workingman’s Death

Michael Glawogger, D/A 2005, 126 min, OmU
Die Werkstatt-3 präsentiert in der Reihe ‚arbeit global‘:
Ort: Lichtmess Kino, Gaußstraße 25. Dienstag, 21.5.um 20 Uhr
Preis: Eintritt nach eigenem Ermessen frei wählbar.
Der Film präsentiert fünf atemberaubende Momentaufnahmen über Arbeit im 21. Jahrhundert. Dabei bewegt sich Glawogger einmal um die Erde. Er führt vor Augen, in welchem Verhältnis Menschen zu ihrer Arbeit und zu ihrem Leben stehen, und entdeckt Stolz und Zusammenhalt bei den Arbeitern untereinander. Eine bildgewaltige Reise zu unglaublichen Menschen und unvorstellbaren Schauplätzen, die dem Zuschauer lange im Gedächtnis bleiben werden. 
Info, Fotos und Trailer: http://www.realfictionfilme.de/filme/workingmans-death/index.php
oder: https://www.w3-hamburg.de/w3-themenreihen/arbeit-global

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

12 Blitzlicht ins Proletariat

Minijobs als Nebenerwerb deutlich angestiegen
Steuer- und abgabefreie „geringfügige Beschäftigungsverhältnisse“ (Minijobs) sind mit 7,6 Mio. wieder auf dem Stand von vor der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns 2015. Stark angestiegen ist vor allem die Zahl derjenigen, die den Minijob als Nebenerwerbsquelle benutzen müssen.
Quelle: Bundesagentur für Arbeit – Junge Welt 18.12.2018

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*