JFI 21-2020 ++ 1. MAI: Zu Hause oder auf der Straße? ++ Arbeiten: 12 h am Tag und 60 Stunden die Woche ++ Feinstaub und Corona ++ Corona-Pandemie: Widerrede von Arno Luik ++ Das Vermächtnis von Bernie Sanders ++

Jour Fixe Info 21-2020. 16. Jahrgang – 21.04.2020

Aktuelle Sammlung von – vor allem – gewerkschaftspolitischen Artikeln, Beiträgen und Fakten als Ergänzung zu den Veranstaltungen des „Jour Fixe“ in Hamburg

 

 

01 Sieben Berichte von KollegInnen zur Corona-Pandemie

Wir haben vor kurzem KollegInnen aus unserem Jour Fixe-Umkreis gebeten, uns Berichte aus ihrem Betrieb, aus ihrer Arbeitswelt zuzusenden: Wir bitten alle Kolleginnen und Kollegen: Schickt uns Berichte aus euren Betrieben, wie sich die Corona-Krise in eurem Betrieb auswirkt, durch Maßnahmen der Geschäftsleitung und die Reaktionen der KollegInnen! Auch von KollegInnen im home-office. Auch Berichte von Solo-Selbständigen!
Sieben KollegInnen haben schon geantwortet! Danke!
Es gibt viele, viele Artikel und Interviews zur Corona-Pandemie – von Journalisten zum Thema. Es gibt viele, meistens sekundenlange statements im Fernsehen und Rundfunk bei Interviews. Uns geht es um mehr: Um authentische Berichte von ihren Arbeitsplätzen wie sich Corona an ihren Arbeitsplätzen für die KollegInnen auswirkt!
Seit 2005 ist es unser Prinzip bei unseren monatlichen Jour Fixes – jetzt machen wir eine Zwangspause – authentische Berichte von KollegInnen zu hören zur Betriebssituation, zu Streiks und zu diskutieren. Was liegt näher, als KollegInnen in dieser Situation um Berichte zu bitten?

Hier die ersten sieben Berichte:
https://gewerkschaftslinke.hamburg/category/aktuell/corona/

Wer Stellung nehmen will zu den Berichten oder einen eigenen schreiben will:
mailto:kontakt@gewerkschaftslinke.hamburg

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

02 DGB: Am 1. Mai zu Hause bleiben… WIR NICHT!!

WIR PROTESTIEREN GEGEN REGIERUNG, KAPITAL UND DEN REGIERUNGSFREUNDLICHEN DGB!

https://heraus-zum-ersten-mai-2020.de

Anmerkung:
Wann und wo wir uns am 1. Mai in Hamburg treffen erfahrt ihr in den nächsten Jour Fixe Infos! (DW)

DGB: Macht mit beim virtuellen Chorprojekt zum 1. Mai!

Deine Stimme der Solidarität
Am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, demonstrieren wir in diesem Jahr wegen Corona nicht auf den Straßen, sondern mit einer Live-Sendung im Netz: Wir sind da. Wir sind viele. Und wir halten zusammen.
https://www.dgb.de/themen/++co++c50c9ce6-7e72-11ea-8b82-52540088cada

Leere Straßen am Kampftag

DGB sagt alle 1.-Mai-Veranstaltungen ab. Einzelgewerkschaften unterstützen den Dachverband – Linksgewerkschafter kritisieren das.
Von Oliver Rast
https://www.jungewelt.de/artikel/376671.gewerkschaften-in-der-brd-leere-stra%C3%9Fen-am-kampftag.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

03 Hamburg: Protestaktion des Seebrücke-Bündnisses am Samstag

Demo für die Flüchtlinge in den griechischen Lagern und auf dem Mittelmeer.
Demonstrationen auch in Stuttgart und Berlin

Von Kristian Stemmler
https://www.jungewelt.de/artikel/376737.demos-am-wochenende-kleines-format.html

Grenzen auf, Menschen retten! Schilderwald und Demo in Kiel
https://www.untergrund-blättle.ch/politik/deutschland/kiel-demo-grenzen-auf-menschen-retten-1764.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

04 „VON DUNKLEN WOLKEN ZUM ÖKONOMISCHEN ORKAN“

„Berichte zu Auswirkungen auf die Lage der Arbeiterinnen und Arbeiter und deren Widerstand“

Schlimmste Rezession seit hundert Jahren

https://www.jungewelt.de/artikel/376437.krise-schlimmste-rezession-seit-hundert-jahren.html
https://www.jungewelt.de/artikel/376578.weltwirtschaftskrise-westen-im-freien-fall.html

Berichte aus Betrieben und Branchen:

Bei Karstadt: Coronakrise wird ausgenutzt
https://www.jungewelt.de/artikel/376422.konzernpolitik-in-der-brd-signa-holding-nutzt-coronakrise.html

Buchverlage in Nöten
https://www.jungewelt.de/artikel/376457.enorme-einbu%C3%9Fen-bei-buchverlagen.html

Jeder dritte Betrieb mit Kurzarbeit
https://www.jungewelt.de/artikel/376531.jeder-dritte-betrieb-k%C3%BCndigt-kurzarbeit-an.html

VW: Lohnerhöhungen ausgesetzt!
https://www.jungewelt.de/artikel/376282.vw-besch%C3%A4ftigte-ohne-lohnerh%C3%B6hung.html

Vorhersage: Über 2 Millionen in Kurzarbeit!
https://www.jungewelt.de/artikel/376389.gesamtmetall-wohl-zwei-millionen-kurzarbeiter.html

Widerstand auf der Meyer-Werft
https://www.jungewelt.de/artikel/376390.streit-um-arbeitszeit-auf-meyer-werft.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

05 Gegen die Einführung des 12-h-Tags und der 60-h-Woche!

Am 06. April 2020 ging ein Referentenentwurf für eine Bundesverordnung an die Presse, mit der das bisherige Arbeitszeitgesetz ausgehebelt werden soll. Die Höchstarbeitszeit soll nicht nur auf zwölf Stunden pro Tag und 60 Stunden pro Woche angehoben, sondern gleichzeitig die Ruhezeiten von elf auf neun Stunden verkürzt werden können.

https://gewerkschaftsforum.de/petition-von-rene-arnsburg-vernetzung-fuer-kaempferische-gewerkschaften-gegen-die-einfuehrung-des-12-h-tags-und-der-60-h-wochemehr-personal-und-entlastung-in-der-grundversorgung-sind-die-antwort/#more-8201

Anmerkung:
Warum die Einführung des 12 Stundentags und der 60 Stundenwoche angesichts dessen, Millionen in Kurzarbeit sind? Und es angesichts der Pandemie sinnvoll und notwendig wäre, weitere Betriebe wie die in der Rüstungsproduktion und der Herstellung von schädlichen, überflüssigen oder Luxusprodukten runterzufahren! Weil man ungehindert möglichst schnell wieder auf Touren kommen will, Profite zu machen, rücksichtslos bei der Ausbeutung der Lohnabhängigen. Das nationale Kapital und seine Regierungsvertreter in CDU/SPD wollen im Wettbewerb mit den anderen kapitalistischen Staaten in der EU und weltweit sich Wettbewerbsvorteile sichern. Man kann fast eine Wette abschließen: Sobald der 12 Stundentag und die 60 Stundenwoche praktiziert werden darf, werden die Kapitalisten mit Überstundenzuschlägen locken und antreiben. Ein Michael Sauga schrieb schon am 9. April im Spiegel, daß es möglichst schnell gelte, die Wirtschaft wieder „zu entfesseln“. Und dazu braucht man halt die Malocher.
Ein zynischer Nachsatz: Diese neue Regelung macht den WerksvertragsarbeiterInnen überhaupt nichts aus, besonders den in der Fleischindustrie: Sie mußten bisher schon bis zu 15 Stunden am Tag, sechs Tage die Woche arbeiten. (DW)

Corona-Arbeitszeitverordnung – was bedeutet sie konkret?

Informatives vom DGB (Magazin Einblick)
Die Bundesregierung hat im Zuge der Corona-Krise die Arbeitszeitregelungen für bestimmte Branchen gelockert – befristet bis zum 30. Juni 2020. Wir geben eine Übersicht, was das konkret für die Arbeitszeiten von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern bedeutet.
https://www.dgb.de/themen/++co++93e8c514-7a89-11ea-a50b-52540088cada

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

06 Der DGB informiert: Neue Regelungen zur Kurzarbeit in der Corona-Krise

https://www.dgb.de/themen/++co++881aa716-6869-11ea-93e9-52540088cada

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

07 Stammpersonal vs. Leiharbeiter – dieser Konflikt spaltet die Meyer-Werft

Von Birger Nicolai
Geschäftsführung und Betriebsrat streiten vor Gericht über Arbeitszeit und Geld in der Corona-Zeit. Die Stammbelegschaft fürchtet, in noch größerer Zahl durch Leiharbeiter ersetzt zu werden
https://www.welt.de/wirtschaft/article207253869/Schiffbau-Dieser-Konflikt-spaltet-die-Meyer-Werft.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

08 Bühne oder Verbrennungsanlage für Klassenkämpfe?

Fünf Monate Regierungsbeteiligung der LINKEN in Bremen
Von Nonni Morisse (Gewerkschaftssekretär bei verdi in Bremen)
81 Tage nach der Bremer Bürgerschaftswahl wurde im August 2019 der neue Bremer Senat vereidigt. An dieser Landesregierung ist zum erstenmal in einem westlichen Bundesland die LINKE beteiligt. Für die zuvor regierende rot-grüne Koalition hätte es nach starken Verlusten der seit 70 Jahren regierenden SPD nicht mehr gereicht.
http://www.schattenblick.de/infopool/medien/altern/sozz2477.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

09 Der rot-schwarze Faden der Geschichte: Alles oder nichts

Wir leben in einer Zeit, in der das Ende der Welt leichter vorstellbar ist als das Ende des Kapitalismus.
https://www.untergrund-blättle.ch/buchrezensionen/sachliteratur/christopher-wimmer-where-have-all-the-rebels-gone-1771.html?d=druckvorschau

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

10 arbeitsunrecht-TV startet! – ab 17. April

Liebe Mitglieder und Interessierte, wir gehen am Freitag, 17.04., auf Sendung! In einem wöchentlichen Live-Stream werden wir Interviews mit Beschäftigten, Betriebsräten, Arbeitsrechtler*innen und sozialen Aktivisten führen und über aktuelle Fälle und Entwickungen berichten. Morgen sprechen wir mit den Rechtsanwälten Daniel Labrow und Stefan Schneider, die Fragen zur Lage Beschäftigter in der Corona-Krise beantworten werden. Schaltet ein! Freitag, 17.04.2020, 17.00 Uhr, Kanal: https://www.youtube.com/c/arbeitsunrechtTV Euch erwartet keine Hochglanzsendung im tagesschau-Format. Wir greifen auf Bordmittel zurück: Laptop, Headset, Youtube, Video-Konferenz. Wir finden es richtig, mit einfachen Mitteln anzufangen. Wir werden uns Woche für Woche steigern.”
https://www.youtube.com/c/arbeitsunrechtTV

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

11 Das Vermächtnis von Bernie Sanders

Von Ingar Solty

Bernie Sanders hat seine Präsidentschaftskampagne beendet. Ausgerechnet in jenem Moment der Krise, in dem sein breitangelegtes gesellschaftliches Reformprogramm vonnöten wäre, wie nun auch die New York Times anerkannt hat. Allein ohne Medicare for All, das heißt ohne eine öffentliche Krankenversicherung für alle, werden in den nächsten Monaten in den USA Zehntausende und womöglich Hunderttausende einen vermeidbaren Tod sterben. Sie werden nicht durch COVID-19 getötet, sondern durch den Neoliberalismus. Und der Tod macht sie mitnichten alle gleich: Die multi-ethnische Arbeiterklasse zahlt den Preis, auch weil sie nicht im Homeoffice arbeiten kann und in schlechteren Wohnverhältnissen lebt. In Chicago beispielsweise sind bei einem afroamerikanischen Bevölkerungsanteil von 30 Prozent insgesamt 70 Prozent der Infizierten Afroamerikaner*innen, im US-Bundesstaat Oregon sind bei einem allgemeinen Bevölkerungsanteil von 13 Prozent insgesamt 29 Prozent der Infizierten Latinos.
https://www.zeitschrift-luxemburg.de/das-vermaechtnis-von-bernie-sanders/

Wahl zwischen Pest und Cholera: Biden und Trump
https://diefreiheitsliebe.de/politik/pest-und-cholera/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

12 Verdi-Chef: „Wir bereiten uns für den ersten Homeoffice-Streik vor“

Von Stefan Stahl
„Für die nächsten Tage müssen wir leider auch Vorbereitungen für den ersten Homeoffice-Streik von Verdi treffen.“

Frank Werneke ist Chef der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi. Im Interview verrät er, wie Verdi in Corona-Zeiten arbeitet und was die Organisation erreichen will.
https://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Verdi-Chef-Wir-bereiten-uns-fuer-den-ersten-Homeoffice-Streik-vor-id57246891.html

Anmerkung:
Man muß das Interview schon bis ans Ende lesen. Erst dann stößt man auf die Ankündigung von Herrn Werneke. In der er sich für den geplanten Streik entschuldigt. Hoffentlich nimmt der betroffene Kapitalist die Entschuldigung an. Aber wird er schon, man ist ja höflich unter Sozialpartnern!
Und falls ich noch die Revolution erlebe: Auch ich werde mich bei den Kapitalisten für die Revolution entschuldigen. Versprochen! (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

13 „Wir sind Menschen, und sie können uns nicht auf diese Weise misshandeln“

Schlachtereiarbeiter fordern Schutz, da die Pandemie in der US-Lebensmittelindustrie einschlägt
Von Jerry White
15. April 2020
Beschäftigte in der Lebensmittelindustrie in den Vereinigten Staaten fordern Schutz, da sich Covid-19 in Schlachthöfen, Fleischverpackungsbetrieben, Lagerhäusern, Supermärkten und anderen Teilen der Versorgungskette ausbreitet.
http://www.schattenblick.de/infopool/medien/altern/glei7056.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

14 Amazon Winsen/Luhe: Mehr als ein Dutzend Covid-19-Erkrankte

Hält Amazon die Vorschriften ein?

Von Thomas Lipinski aus Winsen
https://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/winsen/c-politik/haelt-amazon-die-vorschriften-ein_a165080

Anmerkung:
Ein kaum kritischer Artikel des Wochenblattes, mit wohlwollend-mahnendem Unterton gegen Amazon! Verdi-KollegInnen bei Amazon sprechen davon, daß es schon vor zwei Wochen 33 Infizierte gab! (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

15 Frankreich: Zwangspause für Ausbeuter Amazon

Amazon stoppt in Frankreich nach Gerichtsurteil Produktion. Beschäftigte werfen Konzern brutale Arbeitsbedingungen vor. Amazon vernichtet doppelt soviel Arbeitsplätze wie es schafft!

Von Hansgeorg Hermann, Paris
https://www.jungewelt.de/artikel/376760.onlinehandel-pause-f%C3%BCr-ausbeuter.html

Frankreich schränkt Paketversand und Lagerarbeit bei Amazon ein

Amazon wird vorgeworfen, Arbeiter in der Coronakrise nicht ausreichend zu schützen. Ein französisches Gericht hat deswegen nun die Versand- und Lageraktivitäten des Onlinehändlers beschnitten.
14.04.2020
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/coronavirus-bei-amazon-frankreich-schraenkt-paketversand-und-lagerarbeit-bei-amazon-ein-a-a0dd6704-0e47-46c8-acbe-627f779f3dd0

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

16 Amazon feuert Mitarbeiterinnen nach Kritik an Krisenmanagement

Sie hatten Amazon mangelnden Klimaschutz und lückenhaften Schutz von Lagerarbeitern gegen das Coronavirus vorgeworfen – der Konzern reagierte harsch auf die Kritik der Angestellten.

14.04.2020
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/coronavirus-amazon-feuert-mitarbeiterinnen-nach-kritik-an-krisenmanagement-a-ebcaf5ed-326c-43e5-b023-699d404cb9db

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

17 “Corona kann U-Bootbau nicht stoppen”?

Protest in Kiel gegen “Kranke Arbeit!” am 09.04.2020
12. April 2020
https://www.labournet.de/branchen/ruestung/corona-kann-u-bootbau-nicht-stoppen-protest-in-kiel-gegen-kranke-arbeit-am-9-4-20/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

18 Verschärft schmutzige Luft das Pandemie-Desaster?

Von Joachim Müller-Jung
Ein Gerücht verdichtet sich zum Verdacht, je weiter das Coronavirus seine Kreise zieht. In vielen Pandemie-Hotspots mit hohen Feinstaubwerten ist die Covid-19-Sterblichkeit höher. An einen Zufall wollen einige Forscher nicht mehr glauben.
https://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/corona-krise-verschaerft-schmutzige-luft-das-pandemie-desaster-16728901.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2
Anmerkung:
Ein wichtiger Artikel mit Erkenntnisgewinn – für alle. Aber besonders für Fridays for Future! Denn es wird ein unmittelbarer Zusammenhang hergestellt zwischen Umwelt/Klimakatastrophe und der Corona-Pandemie! (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

19 Behandlung von Corona-Patienten durch Bluttransfusion mit Covid 19 Immunplasma

Coronavirus: Prof. Hornegger im Gespräch mit Prof. Hackstein
Video, 12 Minuten
Am 14.4.
Prof. Holger Hackstein ist Inhaber des FAU-Lehrstuhls für Transfusionsmedizin und Cell-Engineering sowie Leiter der Transfusionsmedizinischen Abteilung am Universitätsklinikum Erlangen. Im Gespräch mit dem Präsidenten der FAU, Prof. Joachim Hornegger, erläutert er seine aktuelle Arbeit und die Wirkungsweise von Covid-19-Immunplasma.
https://www.youtube.com/watch?v=2hKYPI7hnYQ

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

20 Corona. Widerrede. Arno Luik: Risiken und Nebenwirkungen

Am 15. April
Das Virus Corona hält die Welt im Griff? Nein. Die Antwort auf das Virus hält die Welt im Griff. Muss das so sein? Schon diese Frage macht einen verdächtig. Was politisch entschieden wird, muss so sein. Eine Widerrede.
https://www.nachdenkseiten.de/?p=6020
Anmerkung:
Ein notwendiger und interessanter Text! Ein einziger Einwand, zu dem Satz: „Aber nur ein paar Tage später ist das autoritäre Modell des faschistoiden China Vorbild für nahezu alle demokratischen Staaten.“ Nur weil China ein autoritärer Staat ist, ist es noch kein faschistoider Staat. Und wenn China „faschistoid“ ist, sollte man dann nicht ebenfalls USA, Ungarn, Israel und, und … dort einordnen? (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*