JFI 48 -2020 ++ Film zum System Tönnies: Erste Aufführung in Hamburg! ++ GDL: Dem Bahnvorstand klare Kante gezeigt ++ Inge Hannemann aus Linkspartei ausgetreten ++ Sie sind wieder da: Die Gelbwesten ++ Lehren von Chile 1973: Parlament und Panzer ++

Jour Fixe Info 48-2020. 16. Jahrgang – 18.09.2020

Aktuelle Sammlung von – vor allem – gewerkschaftspolitischen Artikeln, Beiträgen und Fakten als Ergänzung zu den Veranstaltungen des „Jour Fixe“ in Hamburg

 

 

01 Zum Stand unserer Spendenkampagne für Haft Tapeh – Wir sammeln weiter!

Gesammelt wurden bisher 1480 Euro. Das Geld wurde an iranische Kollegen übergeben und gelangt direkt an die Streikenden von Haft Tapeh, die seit über 13 Wochen streikenden 5.000 ZuckerrohrarbeiterInnen! Ihr Streik hat einen Flächenbrand entfacht.
Gespendet haben (Anfangsbuchstaben der Namen): RT/PS/PuCK/PK/ML/BZ/BK/SAF/AA/JG/HJR/IF/FB/AA/AS/WK/NH/VH/Allg. Syndikat Dresden/Jour Fixe
Das gesammelte Geld wird durch iranische Genossen, mit denen wir schon seit langem zusammenarbeiten, den Streikenden übergeben und der Empfang von ihnen bestätigt werden!
Unsere Spenden sind besonders wichtig, weil die Streikenden und Verfolgten im Iran internationale Unterstützung durch viele Gewerkschaften erfahren, jedoch keine von einer DGB-Gewerkschaft! Um so mehr ist es unsere Aufgabe, den Streikenden von Haft Tapeh zu helfen. Jede kleine Spende hilft!

Wir sammeln weiter für die Streikenden von Haft Tapeh!
Sparda Bank Hamburg
Jour Fixe. Wegner
Iban: DE05 2069 0500 0710 8913 39
Verwendungszweck: Spende Haft Tapeh

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

02 Der Film zum System Tönnies

Bester Dokumentarfilm auf dem Filmfestival. Max Ophüls Preis 2020:

REGELN AM BAND, BEI HOHER GESCHWINDIGKEIT

Begründung der Jury:
https://jip-film.de/regeln-am-band-bei-hoher-geschwindigkeit/

Hamburg Premiere am Donnerstag 15. Oktober 2020, 20:00 Uhr, im Zeise Kino
Reservieren Sie hier das Kinoticket: Zeise Kino
Nach der Vorstellung gibt es eine Podiumsdiskussion mit:
Yulia Lokshina (Regisseurin)
Andreas Klessinger ( Protagonist)
Anja Halbritter (Stützkreis Kellinghusen e.V.)
Kordula Heineck (Referentin im Fachbereich Migration und Gute Arbeit, Arbeit und Leben Berlin-Brandenburg DGB/VHS e. V.)
Moderation: Pastor Jens Haverland (Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf)
Anmerkung:
Wir empfehlen den Besuch dieses Films! Und reserviert euch umgehend ein Ticket. (DW)

Coronakrise stellt Tönnies’ Chinapläne auf die Probe

Die Stilllegung des Tönnies-Stammwerks beeinträchtigt auch die lukrativen Exporte nach Asien. Dabei hat der Fleischkonzern eigentlich viel vor in China.
Von Dana Heide und Katrin Terpitz (Vom 3.7.20)
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/schlachtkonzern-coronakrise-stellt-toennies-chinaplaene-auf-die-probe/25970956.html?ticket=ST-3406037-SMEjrf271guptTkqmC0o-ap6

Soziologe über Arbeit im Schlachthof: „Ein großes Moment von Zwang“

Was ist vom Gesetzentwurf zum Arbeitsschutz in der Fleischindustrie zu halten? Der Soziologe Peter Birke sieht Fortschritte, aber auch Probleme.
Harff-Peter Schönherr
https://taz.de/Soziologe-ueber-Arbeit-im-Schlachthof/!5708023/

Im Fokus: »Schweinesystem«

Düsseldorf: Bündnis demonstriert gegen den Fleischmagnaten Tönnies und fordert Ende der Ausbeutung von Mensch und Tier
Von Bernhard Krebs
https://www.jungewelt.de/artikel/386284.fleischindustrie-im-fokus-schweinesystem.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

03 GDL: Dem Bahnvorstand klare Kante gezeigt

Lokführergewerkschaft GDL verweigert Tarifverhandlungen mit Deutscher Bahn um Kürzungsprogramm – auch DGB-Gewerkschaft EVG rudert zurück
Von Oliver Rast
https://www.jungewelt.de/artikel/386207.gewerkschaftskampf-in-der-brd-klare-kante-gezeigt.html
Anmerkung:
Oliver Rast schreibt: „Ein Streichkonzert, bei dem die GDL nicht mitspielen will“. Das sollte das Mindeste sein bei einer Gewerkschaft! Aber man ist schon dankbar für so was! Und die EVG fährt einen Schlingerkurs.
Ein Berliner S-Bahn-Kollege schreibt zu den Vorgängen: „Es gab bis dato überhaupt keine Infos, dass die Gewerkschaften die für Februar 2021 geplanten „normalen“ Tarifverhandlungen vorziehen. Erst durch die politische Ablehnung dieser Verhandlungen durch die GDL Führung haben wir überhaupt davon erfahren“.(DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

04 SBB und ÖBB wollen das Nachtzug-Angebot in Europa weiter ausbauen

Kapazitätsausbau nach Berlin, Hamburg und Prag sowie neue Verbindung nach Leipzig und Dresden
https://presse.oebb.at/de/presseinformationen/20200915-sbb-und-oebb-wollen-das-nachtzug-angebot-in-europa-weiter-ausbauen

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

05 Öcalan auf Roter Flora

Kurdischer »Langer Marsch« endet in Hamburg. Brutaler Polizeieinsatz gegen Jugendliche wegen vermeintlichen Schwarzfahrens
Von Nick Brauns
https://www.jungewelt.de/artikel/386279.langer-marsch-%C3%B6calan-auf-roter-flora.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

06 Inge Hannemann über ihren Linke-Parteiaustritt: „Da muss man hart bleiben“

Inge Hannemann, Deutschlands bekannteste Hartz-IV-Kritikerin, ist aus der Linken ausgetreten. Sie sieht die Hinwendung zu Rot-Rot-Grün kritisch.
Von Alina Leimbach
https://taz.de/Inge-Hannemann-ueber-Linke-Parteiaustritt/!5707846/

Inge Hannemanns Erklärung zum Austritt aus der Partei DIE LINKE
http://inge-hannemann.de/erklaerung-zum-austritt-aus-der-partei-die-linke/
Anmerkung:
Inge Hannemann hat im Altonaer Job-Center gearbeitet. Vor ca. acht Jahren war sie bei uns zu einem Jour Fixe. Sie hatte sich über Monate geweigert, Sanktionen gegen Arbeitslose zu verhängen.
Sie war die erste Mitarbeiterin eines deutschen Jobcenters, die sich öffentlich kritisch gegen die Arbeitsmarktpolitik der Agenda 2010 zu Wort meldete.
Wir erinnern uns gern an ihre Energie und ihr Engagement für die Arbeitslosen und ihre Kritik an den Zuständen bei ihrer Arbeit im Job-Center. (DW)

Bernd Riexinger: „Ein Revolutionär setzt sich nie zur Ruhe“

Von Stefan Siller
https://www.kontextwochenzeitung.de/politik/494/ein-revolutionaer-setzt-sich-nie-zur-ruhe-6994.html
Anmerkung:
So revolutionär fand Inge Hannemann die Zeit in der Linkspartei mit Riexinger an der Spitze wohl nicht! Und sie hat zu ihm eine diametral entgegengesetzte Auffassung, daß die „Partei gut aufgestellt sei“. (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

07 Abgrenzungen und Ausschlüsse. Die Unvereinbarkeitsbeschlüsse in der GEW Hamburg in den 1970er Jahren

Die Hamburger GEW entschuldigte sich und bot Entschädigungen an!
ttps://www.labournet.de/politik/gw/geschichte/abgrenzungen-und-ausschluesse-die-unvereinbarkeitsbeschluesse-in-der-gew-hamburg-in-den-1970er-jahren/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

08 VON DUNKLEN WOLKEN ZUM ÖKONOMISCHEN ORKAN – CORONA ALS BRANDBESCHLEUNIGER!

„Berichte zu Auswirkungen auf die Lage der Arbeiterinnen und Arbeiter und deren Widerstand“
Die Strategie von Regierung und Kapital ist es – und die Mainstream-Medien hauen in die gleiche Kerbe – die Tatsachen verschleiernd auf Corona als Grund für die Rezession zu verweisen. Wir können nur immer wieder darauf verweisen, daß Corona nur der Brandbeschleuniger für die Krise ist!

Krise ohne Ende

Schon vor der Coronapandemie befand sich die deutsche Wirtschaft in der Rezession.
https://www.jungewelt.de/artikel/386435.rezession-krise-ohne-ende.html

Berichte aus Betrieben, Branchen, Wirtschaft:

Pflegekräfte im Kampf
https://www.jungewelt.de/artikel/385820.tarifverhandlung-pflegekr%C3%A4ften-reicht-es.html

Neues zur Aktionswoche bei Conti
https://www.jungewelt.de/artikel/386133.arbeitsk%C3%A4mpfe-in-der-brd-mit-kampfeslust.html

Aktionstag bei Airbus
https://www.jungewelt.de/artikel/385992.arbeitsk%C3%A4mpfe-in-der-brd-flagge-zeigen.html

Wirtschaftskrise mit voller Wucht
https://www.jungewelt.de/artikel/385068.verkehrswende-abw%C3%A4rtstrend-fortgesetzt.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

09 Bekannter russischer Putin-Kritiker stellt längst fällige Frage

Christian Müller
https://www.infosperber.ch/Artikel/Politik/Bekannter-russischer-Putin-Kritiker-stellt-langst-fallige-Frage

Ein Hintergrund-Kommentar von Kai Ehlers: Wem nützt ein toter Nawalny?
http://www.russlandkontrovers.com/achtung-trittbrettfahrer-oder-wem-nuetzt-ein-toter-nawalny

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

10 Sie sind wieder da: Die Gelbwesten oder „Macrons Alptraum“

Generalprobe zum Streiktag am 17. September?
Ohne die nicht nur in Frankreich üblichen Zählspiele mitzumachen, ist das Fazit der landesweiten Aktionen am 12. September 2020 genau dieses: Die Gelbwesten sind wieder da. Hunderte hier, Tausende dort – sie bleiben ein politischer Faktor.
https://www.labournet.de/internationales/frankreich/gewerkschaften-frankreich/sie-sind-wieder-da-die-gelbwesten-oder-macrons-alptraum-generalprobe-zum-streiktag-am-17-september/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

11 Lehren aus dem Putsch in Chile 1973: Parlament und Panzer

Am 11. September 1973 putschte in Chile das Militär mit Unterstützung der CIA gegen die sozialistische Regierung von Salvador Allende.
https://www.untergrund-blättle.ch/politik/lateinamerika/chile-pinochet-putsch-diktatur-5996.html
Anmerkung:
Ein kenntnisreicher Bericht zur politischen Situation vor und während der Allende-Regierung. Er geht auch auf die heutigen Kämpfe ein und die bevorstehenden Wahlen zur Verfassung. (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

12 USA: Dies ist ihr Moment

Von Dorothea Hahn
Die Gewerkschaftsbewegung in den USA steckt seit Jahrzehnten immer neue Niederlagen ein. Die Corona-Krise hat jetzt aber nicht nur die Krankenschwestern kämpferisch gemacht. Quer durch das Land treten neue Gewerkschaftsaktivisten hervor
https://publik.verdi.de/ausgabe-202005/dies-ist-ihr-moment/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

13 Assata Shakur (Black Panther Party und Black Liberation Army): Die Erzählungen einer Pantherin

Eine schwarze Denkerin und Aktivistin
Assata Olugbala Shakur, geboren am 16. Juli 1947, zählt zu den bekanntesten Aktivist*innen der afroamerikanischen Befreiungsbewegung der 1960er- und 1970er-Jahre und war Mitglied der Black Panther Party sowie der Black Liberation Army. 1977 wurde sie wegen Mordes an einem Polizisten verurteilt. Insgesamt war sie sechseinhalb Jahre in unterschiedlichen Haftanstalten in den USA inhaftiert, bevor sie 1979 aus einem Hochsicherheitsgefängnis befreit wurde. Seit 1984 lebt Shakur im politischen Asyl auf Kuba. 2013 wurde sie vom FBI als erste Frau auf die Liste der meistgesuchten Terrorrist*innen gesetzt.
https://www.untergrund-blättle.ch/buchrezensionen/sachliteratur/assata-shakur-assata-eine-autobiografie-5958.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

14 Acht Jahre nach dem Massaker von Marikana ist einer der (Schreibtisch) Täter Südafrikas Präsident

Vergangenheit, die nicht vergehen will
https://www.labournet.de/category/internationales/suedafrika/arbeitskaempfe-suedafrika/bergarbeiter/marikana/
Anmerkung:
Was nicht erwähnt wird, ist, daß die South African Communist Party (SACP) vor acht Jahren an dieser Regierung beteiligt war und noch heute ist! (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

15 Termine

Elbgebläse

Sa., 19. Sept. 2020, 17:00 – 18:00 Uhr
Lauenburg-Altstadt
, Uferpromenade, Ruferplatz, auch gegenüber in Hohnsdorf, Hafen
Auf beiden Seiten der Elbe blasen Posaunenchöre aus den Bezirken Lauenburg und Lüneburg (unter Einhaltung der Abstandsregeln). Insgesamt ca. 80 -100 Bläser*innen. Dirigiert wird von Booten der DRK-Wasserwacht aus. Der Eintritt ist frei.
Das wesentliche Bläser-Ereignis um 17:00 Uhr wird in Lauenburg stattfinden (auch wegen dem zeitlichen Abstand und der Distanz zwischen den Orten).
Hinweis:

Die Aufstellung der Bläser*innen erfolgt gegen 16:30 h. Da Lauenburg mit öffentlichem Verkehr nicht so gut zu erreichen ist und Parkplätze knapp sind, bietet sich rechtzeitiges Kommen an.
Die alte Elbuferstr. durch die Lauenburger Altstadt ist für den Autoverkehr gesperrt.
Tipp: Hinter der Jugendherberge ‚Zündholzfabrik‘ befindet sich ein großer Parkplatz. Fußweg ca. 10 Min.
Kommt gerne zum Hören und Sehen vorbei.
Wir freuen uns über begeisterte Freiluft-Zuschauer.
„Elbgebläse“ mit 100 Musikern an den Ufern
https://www.bergedorfer-zeitung.de/lauenburg/article230420502/Elbgeblaese-mit-100-Musiker-an-den-Ufern.html

Wer hat der gibt! Millionäre erwünscht! Corona-Demo führt durch Nobel-Viertel

Die Demo am 19.9. startet um 18 Uhr bei der Wiese gegenüber der S-Bahn Station Dammtor (Moorweide)
https://www.mopo.de/hamburg/-reiche-muessen-bezahlen–millionaere-erwuenscht–corona-demo-fuehrt-durch-nobel-viertel-37352074

„Streiken. Besetzen. Enteignen“-Block auf der Demo „Wer hat, der gibt“
19. September 2020 / 18:00 / Dammtor / Hamburg
https://netzwerk-arbeitskaempfe.org/2020/09/14/streiken-besetzen-enteignen-block-auf-der-demo-wer-hat-der-gibt/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*