JFI 54-2020 ++ Wolfgang Hien: Pflegekräfte in Corona-Zeiten! ++ Bundesregierung: Ertrinken lassen im Mittelmeer statt retten! ++Klassenkampf bei Amazon … wär nötig! ++ Hamburg: Georg Elser wird geehrt! ++ Umweltbewegung ernüchtert über Grüne ++

Jour Fixe Info 54-2020. 16. Jahrgang – 02.11.2020

Aktuelle Sammlung von – vor allem – gewerkschaftspolitischen Artikeln, Beiträgen und Fakten als Ergänzung zu den Veranstaltungen des „Jour Fixe“ in Hamburg

 

 

01 Corona-Gefährdung im Erleben von Pflegekräften

–eine explorative Studie mit Hinweisen auf erweiterte Gesundheitsschutzkonzepte
Von Wolfgang Hien und Hubertus von Schwarzkopf
http://www.wolfgang-hien.de/download/Pflege-2020.pdf
Anmerkung:
Eine hochinteressante und nützliche Studie der Kollegen Hien und v. Schwarzkopf. Wir planen mit Wolfgang Hien sobald wie möglich ein Jour Fixe zum Thema zu machen! (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

02 Arbeitsbedingungen bei Amazon: Fatale Überwachung

Der Druck auf die Mitarbeiter*innen im Amazon-Zentrum Winsen ist hoch. Da kann es schon mal zu Unfällen kommen wie im Fall von Marc S.
Von Katharina Schipkowski
https://taz.de/Arbeitsbedingungen-bei-Amazon/!5722884/

Klassenkampf bei Amazon: Kampf gegen Fremdbestimmung

Entfremdung und Ausbeutung sind auch im 21. Jahrhundert noch Grundbestandteil des Kapitalismus. Beispiel dafür sind die Arbeitsverhältnisse beim Handelskonzern Amazon. Doch der Widerstand wächst
Von Orhan Akman und André Scheer
https://www.jungewelt.de/artikel/389461.klassenkampf-bei-amazon-kampf-gegen-fremdbestimmung.html
Anmerkung:
Verdi versäumt es, den Aufbau einer Betriebsgruppe bei Amazon-Winsen nicht betriebswirtschaftlich sondern politisch zu sehen! So wie sie es 2012/2013 in Bad Hersfeld gemacht hat, als sie dort für längere Zeit zwei Organizer einstellte, die mit ihrem Engagement die Voraussetzung dafür schufen, daß dort eine aktive und große Betriebsgruppe entstand. (DW)

Amazon: Rekordumsätze durch Corona

Amazon ist großer Krisengewinner. Daneben sind 19.000 Mitarbeiter erkrankt, Protestierende werden entlassen
https://kontrast.at/amazon-mitarbeiter-covid/
Anmerkung:
Das ist nur praktizierter Normal-Kapitalismus, Frau Merkel würde sagen „marktkonforme Demokratie“.(DW)

Amazonisierung Deutschlands

Verdi kritisiert Amazon-Ansiedlung in Kaiserslautern
https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/kaiserslautern/amazon-kommt-nach-kaiserslautern-100.html
Anmerkung:
Daß verdi und Grüne die Ansiedlung Amazons in Kaiserslautern „kritisch sehen“ reicht nicht! Es geht um einen gesellschaftlichen Kultur- und Klassenkampf gegen die Amazonisierung der Gesellschaft! (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

03 Besser spät als nie: Hamburg bekommt einen Georg-Elser-Platz!

Von Svea Eßer
Es geht um den Platz an der Straße Heuberg, der künftig den Namen des Widerstandskämpfers gegen den Nationalsozialismus tragen soll. Am 8. November 1939 führte Georg Elser, gebürtiger Württemberger, ein Sprengstoffattentat auf Adolf Hitler und nahezu die gesamte nationalsozialistische Führungsriege aus.
https://www.mopo.de/hamburg/besser-spaet-als-nie-hamburg-bekommt-einen-georg-elser-platz–37548586

Georg Elser – der Mann, der Hitler töten wollte

Georg Elser ist nie so bekannt geworden wie der militärische Widerstand rund um Graf von Stauffenberg. Dabei hatte Elser eine echte Chance, die Welt zu verändern. Vor 70 Jahren wurde er von den Nazis ermordet.
https://www.dw.com/de/georg-elser-der-mann-der-hitler-t%C3%B6ten-wollte/a-18367537

Haasis, Hellmut G.: Den Hitler jag ich in die Luft, Der Attentäter Georg Elser, Eine Biographie

„Die seit 1933 in der Arbeiterschaft von mir beobachtete Unzufriedenheit und der von mir seit Herbst 1938 vermutete unvermeidliche Krieg beschäftigten stets meine Gedankengänge. Ich stellte allein Betrachtungen an, wie man die Verhältnisse der Arbeiterschaft bessern und einen Krieg vermeiden könnte. Die von mir angestellten Betrachtungen zeitigten das Ergebnis, dass die Verhältnisse in Deutschland nur durch eine Beseitigung der augenblicklichen Führung geändert werden könnten“, so Elser in den Vernehmungen durch die Gestapo. Das diese Einsicht von einem einfachen Handwerker, der keiner politischen Gruppe angehörte, vertreten wurde, verwirrte nicht nur die vernehmenden Beamten, sondern auch viele Historiker.
https://www.zvab.com/servlet/Hellmut+G.+Haasis=den+hitler+den+jag+ich+in+die+luft
Anmerkung:
Wir empfehlen, dieses hochspannende Buch zu lesen!
Was unterscheidet den Arbeiter (Handwerker) und KPD-Sympathisanten von den Offizieren des späteren Widerstandes? Nicht nur, daß Georg Elser ein Mann aus der Arbeiterklasse und ein Einzelgänger war sondern die Motive und der Zeitpunkt seines Handelns. Er war ein Nazi-Gegner der ersten Stunde! Während die meist adligen Offiziere mit voller Überzeugung in den ersten Jahren beim Krieg gegen Bolschewismus, Judentum und „Untermenschen“ dabei waren und teilweise selbst an der Judenvernichtung im Osten Europas beteiligt waren und erst nach Stalingrad aufwachten als sie ihr Preußen und ihr Deutschland in Gefahr sahen.
Georg Elser hätte unter Umständen den Weltkrieg verhindert. Auch ein gelungenes Attentat am 20. Juli 1944 hätte uns vielleicht noch Millionen Leben von Soldaten und Zivilisten erspart.
Georg Elser war ein proletarischer Einzeltäter, ein genialer! Was er um 13 Minuten geschafft hätte, war später den Offizieren in ihrer Kollektivität und vielen Resourcen bei ihren vielen Versuchen auch nicht annähernd gelungen. Daher nach dem Krieg ihre Ungläubigkeit und ihr Haß auf Georg Elser. Auch von evangelischer Seite wurde Georg Elser als Lügner abgetan. Auch in der DDR fand er keine Anerkennung, denn er war ja kein Parteimann gewesen sondern hatte aus eigenem Antrieb gehandelt. Und sein Handeln wirft automatisch ein Licht darauf, daß die kommunistischen Widerstandsgruppen das nicht fertig brachten, was Georg Elser fertig gebracht hatte! (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

04 Umweltbewegung gegen Grüne

Ziviler Ungehorsam gegen ehemalige Friedens- und Ökopartei in mehreren Städten
Von Gitta Düperthal
https://www.jungewelt.de/artikel/389328.pr-desaster-mit-ansage-umweltbewegung-gegen-gr%C3%BCne.html

Die Grünen: Erst gegen die Zerstörung des Dannenröder Waldes – jetzt die Vollstrecker

Der Kampf um die A49 – Profitinteressen vs. Klima- und Naturschutz
Von Elisabeth Kula
https://diefreiheitsliebe.de/politik/der-kampf-um-die-a49-profitinteressen-vs-klima-und-naturschutz/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

05 Regierung fehlt der Überblick zu Infektionen in Schlachthöfen

Schlachthöfe gehörten früh zu den Corona-Hotspots. Die Bundesregierung lobt sich für ihre Gegenmaßnahmen – dabei hat sie bis heute keine Informationen über die Infektionen in solchen Betrieben.
Von Jonas Schaible
https://www.spiegel.de/politik/corona-regierung-hat-keine-informationen-ueber-infektionen-in-schlachthoefen-a-1b20b3f5-be01-4532-acb5-5db918a7d574?sara_ecid=soci_upd_wbMbjhOSvViISjc8RPU89NcCvtlFcJ

Neuordnung der Arbeitsbeziehungen in der Fleischindustrie

Das Ende der „organisierten Verantwortungslosigkeit“?
Von Serife Erol und Thorsten Schulten
https://www.boeckler.de/pdf/p_wsi_report_61_2020.pdf

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

06 Tarifverhandlung: Kämpfen lohnt sich

Beschäftigte im öffentlichen Dienst setzen in Coronakrise respektable Lohnsteigerung durch. Pflegerinnen und untere Entgeltgruppen profitieren
Von Simon Zeise
https://www.jungewelt.de/artikel/389048.tarifverhandlung-k%C3%A4mpfen-lohnt-sich.html

Mit Krümeln abgespeist

Zu JW vom 26.10.: »Kämpfen lohnt sich«. Die Kritik eines JW-Lesers vom 29.10.:
Wenn einem morgens am Bahnhofskiosk die Gesichtszüge entgleisen und man sich ernsthaft fragt, ob man die richtige Zeitung erhalten hat, beschreibt das nur grob den Gemütszustand nach einer langen Nachtschicht. Vielleicht kann der Überschrift zugestimmt werden, betrachtet man nur die nackten Zahlen, aber schon wenn die im Artikel nicht einmal erwähnten 28 Monate Laufzeit dazu in den Zusammenhang gestellt werden, erübrigt sich eigentlich jede Analyse als sinnlos. Diese Einigung ist alles andere als ein Erfolg. Während ein Teil der Beschäftigten bevorzugt wird (und selbst das ist noch meilenweit von der überfälligen Aufwertung entfernt), wird bei den restlichen Kollegen »eingespart« – der typische Umverteilungsschachzug, der zur Spaltung statt zur Solidarität beiträgt. (…) Das in einer Zeit, in der Daimler wieder 2,05 Milliarden Euro an Aktionäre ausschütten kann, Friede Springer dem Mathias Döpfner an der Steuer vorbei eine Milliarde Euro an Aktien schenkt und die Reichen nach kurzer Delle wieder reicher werden. Schlimm auch (…), lesen zu müssen, dass das Addieren und Summieren von Beträgen über die üblichen zwölf Monate hinaus mittlerweile einfach hingenommen wird. Denn man hätte doch erkennen müssen, dass das erzielte Ergebnis gerade noch einem Viertel der ursprünglichen Forderung entspricht. Das wird einem dann als erkämpfter Erfolg verkauft. In dieser Runde wäre deutlich mehr drin gewesen (…), nur macht Verdi mit dem weiter, was der frühere Gewerkschaftsvorsitzende Frank Bsirske über die Jahre erfolgreich fürs Kapital auf den Weg gebracht hat: Für dumm verkaufte Beschäftigte sollen sich über am Boden liegende Krümel freuen.
Alexander Brandner, per E-Mail
Anmerkung:
Wir stimmen der Kritik des Kollegen Brandner sehr zu! Ergänzen aber zu Erklärung, daß der Artikel von Simon Zeise eine übliche Berichterstattung der Jungen Welt ist. Gewerkschaftsunkritisch, es sich nur nicht verderben wollend mit dem „linken“ verdi-Vorstand. Eben häufig so gesehene DKP- Politik! (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

07 Der Neukölln-Komplex: Neonazis terrorisieren, die Behörden schauen zu

https://arbeiterpolitik.de/2020/10/der-neukoelln-komplexneonazis-terrorisieren-die-behoerden-schauen-zu/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

08 Spenden- und Unterstützungsaufruf des express

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
… Wir müssen die Kostenstruktur des express fundamental umbauen. Wir diskutieren, ob der express in einem neuen Kooperationsprojekt aufgehen soll, oder ob er sich, geschultert durch ehrenamtliche Arbeit, weiterführen lässt. Klar ist aber bereits jetzt: Aufgeben ist keine Option, politisch wird die Zeitung gebraucht. Wir bitten um und hoffen auf Eure Unterstützung. Unsere Geldsorgen sind akut, wir brauchen vor allem finanziellen Support. Weiterhin brauchen wir die Resonanz unserer Leserinnen und Leser – und die Zuarbeit unserer AutorInnen und GesprächspartnerInnen, ohne deren Sachverstand wir gleich zumachen könnten.
… Wir bitten Euch daher – und in diesem Jahr: nachdrücklich – um Spenden, freuen uns über jedes einzelne neue Abonnement und auch über inhaltliche und konzeptionelle Anregungen.
Mit solidarischen Grüßen
eure express-Redaktion
Den express abonnieren: https://express-afp.info/bezug
Spenden:
AFP e.V., Sparda-Bank Hessen eG,
iban: DE28 5009 0500 0003 9500 37
iban: DE28500905000003950037
swift: GENODEF1S12
Stichwort: express
https://express-afp.info/express-10-2020-erschienen
Anmerkung:
Express ist die wohl älteste linke Gewerkschaftszeitung der BRD. Etliche von euch haben sie sicherlich abonniert! In unserem Jour Fixe haben wir seit 16 Jahren oft Artikel aus dem Expreß gebracht! Wir unterstützen den Aufruf des Expreß! (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

09 Zwischen Anpassung und Rebellion
Entwicklung der »Fridays for Future-Bewegung« (FFF)

https://arbeiterpolitik.de/2020/10/zwischen-anpassung-und-rebellionentwicklung-der-fridays-for-future-bewegung-fff/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=vorlage-newsletter-arbeiterpolitik-nr-xy-diese-zeile-anpassen_1

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

10 VON DUNKLEN WOLKEN ZUM ÖKONOMISCHEN ORKAN – CORONA ALS BRANDBESCHLEUNIGER!

„Berichte zu Auswirkungen auf die Lage der Arbeiterinnen und Arbeiter und deren Widerstand“
Die Strategie von Regierung und Kapital ist es – und die Mainstream-Medien hauen in die gleiche Kerbe – die Tatsachen verschleiernd auf Corona als Grund für die Rezession zu verweisen. Wir können nur immer wieder darauf verweisen, daß Corona nur der Brandbeschleuniger für die Krise ist!

Corona und Weltwirtschaftskrise

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1143243.wirtschaft-coronakrise-phase-iii.html

Berichte aus Betrieben, Branchen, Wirtschaft:

Mittelfristig 50.000 Geschäfte vor dem Aus
https://www.merkur.de/wirtschaft/handelsverband-hde-corona-insolvenz-welle-bekleidung-textil-schmuck-stefan-genth-schuh-geschaeft-spielwaren-zr-90062679.html´

Conti als Looser, Tesla als Winner
https://www.jungewelt.de/artikel/388918.automarkt-continental-flop-tesla-hop.html

Mittelstand leidet
https://www.jungewelt.de/artikel/388909.%C3%BCber-eine-million-jobs-im-mittelstand-weg.html

Weiter Kurzarbeit bei Thyssen-Krupp
https://www.jungewelt.de/artikel/388922.thyssen-krupp-setzt-weiter-auf-kurzarbeit.html

IBM streicht weitere Stellen in Deutschland

https://www.jungewelt.de/artikel/389659.ibm-streicht-weitere-stellen-in-deutschland.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

11 Termine:

Diskussion/Vortrag Arbeitskämpfe in China und Aufruhr in Hong Kong

Referent*innen:
Herr Jake Lin, (PhD), promovierte an der Victoria University of Wellington in Neuseeland und ist seit 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld.
Frau Tian Miao (M.A.) machte ihren ersten Universitätsabschluss an der Sun Yet-sen University in Guangzhou 2012 und ist heute Doktorandin am Institut für Sozialforschung der Universität Frankfurt/M.
Herr Xu Hui (M.A.) machte seinen ersten Universitätsabschluss an der Sun Yet-sen University in Guangzhou und ist als Stipendiat der Rosa-Luxemburg-Stiftung Doktorand an der Universität in Jena
Herr Au Loongyu ist unabhängiger linker Publizist mit zahlreichen Veröffentlichungen zur Entwicklung der VR China und Redakteur der Internetwebsite Borderless Movement in Hong Kong (https://borderless-hk.com/).
Videokonferenz der Rosa Luxemburg Stiftung am 13.11.2020, von 14:00 – 18:30 Uhr
https://www.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/GT8F9/arbeitskaempfe-in-china-und-aufruhr-in-hong-kong?cHash=1e3a3c321e0b724de66cda48c0277841

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*