Wir sagen „Ade Facebook“ und nicht auf Wiedersehen!

Foto Ade Facebook

Jour Fixe Gewerkschaftslinke Hamburg schließt seine Facebookseite und löscht seine Konten.

Aus dem jahrelangen verdrängten Unbehagen Facebook für die politische Arbeit zu nutzen, wurde durch die Veröffentlichung der „Facebook Files“ Gewissheit: wir sind hier falsch.

Die „Facebook Files“ belegen:

  • Der Facebook-Konzern schadet mit seinem Geschäftsmodell Menschen, ihrer Gesundheit und der freien Meinungsbildung.
  • Facebook setzt aus Profitgründen auf Algorithmen, die bevorzugt Inhalte anzeigen, die Nutzer:innen möglichst lange verweilen lassen. Häufig sind dies polarisierende Inhalte und Desinformationen, die Nutzer:innen und Gruppen gegeneinander aufhetzen. Es ist kein Wunder, dass die AFD gemessen an Ihrer Wählerunterstützung, bei Facebook die erfolgreichste Partei mit der größten Reichweite in Deutschland ist.
  • Der Konzern ermöglicht zahlungskräftigen Kunden Werbung extrem zielgerichtet auf mikroskopisch kleine Untergruppen auszurichten („Microtargeting“) um sie zu beeinflussen. Im US-Wahlkampf wurde dies verwendet um potentielle Wähler:innen der Demokraten von den Urne fern zu halten oder in Großbritannien um dem Brexit zu einer Mehrheit zu verhelfen.
  • Facebooks Einfluss in weniger entwickelten Regionen der Welt ist katastrophal. Der Konzern bot und bietet eine Plattform für:
    – Menschenhandel und häuslicher Sklaverei (Vermittlung von „Haushaltsangestellten“, z.B. im Nahen Osten)
    – Völkermord (an den Rohingya , Myanmar)
    – Hetze und Gewalt gegen ethnische und religiöse Minderheiten (in Äthiopien und Indien).
  • Den „Facebook Files“ zu Folge weiß und wusste der Konzern um die Schädlichkeit des eigenen Geschäftsmodells. Es war ihm egal.

Die Aufarbeitung der „Facebook Files“ steht am Anfang und wird Konzern und Öffentlichkeit hoffentlich noch lange beschäftigen.

Facebook braucht Menschen als Werbekonsumenten und ihre Daten als Rohstoff … aber kein Mensch braucht Facebook wirklich!

Wir bleiben im Web präsent. Besucht weiter unsere Website und abonniert unseren Newsletter.

Zum Einlesen in die „Facebook Files“: https://t3n.de/news/facebook-papers-neue-katastrophen-1420785/

Foto: Gerd Altmann – Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*