JFI 32-2017 ++ Leiharbeit wächst und gedeiht. Die neue Leihkeule ist da! ++ Arbeit“geber“-Verbrecher stoppen ++ ver.di-Aktionstag in Krankenhäusern am 12.9. ++ Die Macht um acht

Jour Fixe Info 32-2017. 13. Jahrgang – 01.08.2017

Aktuelle Sammlung von – vor allem – gewerkschaftspolitischen Artikeln, Beiträgen und Fakten als Ergänzung zu den Veranstaltungen des „Jour Fixe“ in Hamburg

00 Erinnerung: Draußen Jour Fixe am 2. August Stadtteilrundgang durch Hamm
01 Eine neue Ausgabe der Leiharbeiterzeitung LEIHKEULE ist da!
02 Auch 2016 hohe Wachstumsdynamik bei der Leiharbeit
03 Infos zu Fertigmachern/Union Busting
04 ver.di-Aktionstag am 12. September zu Personalnot in den Krankenhäusern
05 Mifa: Coburger Geschäftsmann übernimmt das ostdeutsche Fahrradwerk
06 Infos zu G20: Rückblick und Weitblick
07 Ken Jebsen: Verschwörungstheorien oder gutes Bildungsfernsehen?
08 Schorndorf: Chronik eines Shitstorms
09 Das Erste: Die Macht um acht
10 Emmanuel Macron, der Anti-Weihnachtsmann und die „Reform“-Wichtel
11 Mao – Diktator oder Reichseiniger?
12 Schwierige Begegnungen. Erfahrungen und Erkenntnisse aus einer China-Reise
13 Blitzlicht ins Proletariat

00 Erinnerung:

Draußen Jour Fixe am 2. August Stadtteilrundgang durch Hamm
https://gewerkschaftslinke.hamburg/event/jour-fixe-153-stadtrundgang-hamm/

zurück zum Inhaltsverzeichnis

01 Eine neue Ausgabe der Leiharbeiterzeitung LEIHKEULE ist da!

Die Redaktion von Leihkeule merkt dazu an:
Ein großer Teil der Berichte kommt direkt aus Betrieben, aber wichtiger erscheint, daß wir weggekommen sind von dem „man könnte, man sollte, man müßte mal“, sondern wir nun von praktischer Gegenwehr berichten können. Leiharbeiter gelten ja als nicht organisierbar. Bei der Bremer DHL Home Delivery haben die Leiharbeiter kollektiv auf miese Behandlung reagiert und sich geweigert, dort weiterzuarbeiten, haben sich krank gemeldet oder sind einfach nicht mehr erschienen.
Wir halten das für ein Indiz für einen Stimmungswandel in der Branche: Die Hoffnung auf eine Übernahme in den 1.Arbeitsmarkt durch Engagement und Anpasserei geht inzwischen gegen Null. Die Angst den Job bei einem Verleiher zu verlieren, ist ebenfalls geschwunden. Dann fängt man halt in einer anderen Leihbude wieder an.
Leseversion: http://www.chefduzen.de/leihkeule/leihkeule5leseversion.pdf
Druckversion: http://www.chefduzen.de/leihkeule/leihkeule5-printversion-a5.pdf
Anmerkung:
DANKE an Kuddel und KollegInnen! (DW)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

02 Auch 2016 hohe Wachstumsdynamik bei der Leiharbeit

Von Markus Krüsemann
„Im dritten Jahr in Folge eilt die Überlassungsbranche von Rekord zu Rekord. Eine gute konjunkturelle Entwicklung und der Hunger der Unternehmen nach billiger Verfügungsmasse ließ die Zahl der Leiharbeiter und der Verleihbetriebe auch 2016 weiter ansteigen… In den Betrieben und Unternehmen der Überlassungsbranche haben die Sektkorken sicher längst schon geknallt…“
https://www.miese-jobs.de/
„Sie wächst und gedeiht, die Leiharbeit“
von Stefan Sell
https://aktuelle-sozialpolitik.blogspot.de/2017/07/leiharbeit-gedeiht.html

zurück zum Inhaltsverzeichnis

03 Infos zu Fertigmachern/Union Busting:

Nominiert für den taz-Panter-Preis 2017: aktion./.arbeitsunrecht e.V.

Die Arbeitgeberverbrecher stoppen
Wo die Rechte von Arbeiter*innen systematisch missachtet werden, helfen nur noch Gerichte und lautstarker Protest. aktion ./. arbeitsunrecht e. V. organisiert beides und hilft den Betroffenen.
http://www.taz.de/!164707/

Schwarzer Freitag am 13. Oktober 2017: Was sind deutsche Horror-Jobs?
„Ab Montag, 24. Juli 2017 können Beschäftigte und engagierte BürgerInnen solche Unternehmen nominieren, die sich durch fragwürdige Maßnahmen gegen Betriebsräte oder Gewerkschafter sowie extreme Ausbeutung, Lohnraub, Steuerflucht und andere sozial-schädliche Praktiken hervor getan haben. Die Sammlung dient zur Vorbereitung auf einen Aktionstag am Freitag, 13. Oktober 2017, an dem Betroffene, Unterstützer*innen und Solidaritätskomitees in ganz Deutschland Protestaktionen durchführen. (…) Unser Ziel ist, Beschäftigte, Gewerkschafter_innen und Betriebsratsmitglieder zu unterstützen, die am Arbeitsplatz auf unzumutbare Weise unter Druck gesetzt werden. Jetzt sind Sie gefragt: Welcher Arbeitgeber hätte Ärger verdient? Warum genau? Was ist passiert? Wer sind die Fertigmacher? Welche Anwälte & Unternehmensberater waren beteiligt? Wurden weitere Spezialisten hinzu gezogen (Detekteien, PR, Mediation etc.)? Gibt es Berichte (Zeitung, Blogs, Facebook, Gewerkschaftsmedien)?…“ Infos bei Arbeitsunrecht zur Nominierung
https://arbeitsunrecht.de/schwarzer-freitag-was-sind-deutsche-horror-jobs-2/?amp%3Bqid=280602

Feindbild Betriebsrat – Kollegen in der Krise
Ein Film von Magdalena Schüßler (29 Minuten)
http://www.mdr.de/mediathek/video-124480_zc-89922dc9_zs-df360c07.html
Anmerkung:
Der Film zeigt anschaulich die Arbeitsbedingungen von LeiharbeiterInnen und WerkverträglerInnen in Ostdeutschland. Die Betroffenheit durch Fertigmacher und Union Busting wird nur aus DGB-Gewerkschafts-Sicht geschildert. Dessen Rolle wird beschönigt und nicht hinterfragt. Nicht Aufnahme des Kampfes gegen diese Kapitalstrategie sondern nur, dass die Politik gefordert sei. Ein sehr unkritischer Film, weil unterschlagen wird, daß es aktion./.arbeitsunrecht war, die 2009 angefangen hatten, die Fertigmacher und ihre Praxis zu skandalisieren und es in etlichen Orten Initiativen gibt, die wirklich gegen Gewerkschaftsfresser kämpfen. Der Film hätte von DGB-Seite in Auftrag gegeben sein können – aber immerhin, einige Fakten werden gezeigt – es ist wichtig ihn anzuschauen. (DW)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

04 ver.di-Aktionstag am 12. September zu Personalnot in den Krankenhäusern: Zug um Zug für Entlastung

„Die Personalnot in den Krankenhäusern führt dazu, dass Pflegekräfte nicht alle notwendigen Aufgaben erfüllen können. Etwas bleibt auf der Strecke. Jeden Tag. Wir wollen wissen: Wie viel Personal brauchen wir auf den Stationen und in den Bereichen, um ordentlich pflegen zu können? Nehmen wir zum Beispiel die Hygiene… Dafür fehlt die Zeit. Insgesamt etwa zwei Stunden braucht eine Pflegekraft pro Schicht durchschnittlich für die vorgeschriebene Desinfektion. Unter den jetzigen Bedingungen geht das nicht. Nirgendwo in Deutschland. Weil die Zeit – sprich: das Personal – fehlt. Diesen Skandal machen wir sichtbar. Beim Aktionstag am 12. September 2017 werden sich Teams aus Krankenhäusern in ganz Deutschland ordnungsgemäß die Hände desinfizieren.“
Aktionsaufruf Schwarzes Brett bei ver.di Gesundheit & Soziales
https://gesundheit-soziales.verdi.de/service/drei/drei-62/++co++84d303bc-6c74-11e7-b845-525400ff2b0e

zurück zum Inhaltsverzeichnis

05 Mifa: Sieben Monate nach der Insolvenz übernimmt ein Coburger Geschäftsmann das ostdeutsche Fahrradwerk

Von Susan Bonath
https://www.jungewelt.de/artikel/315119.weiter-im-kleinen-stil.html
Anmerkung:
Wir hatten 2007 über die „Besetzung“ des Fahrradwerkes bike system in Nordhausen berichtet, in dem während der letzten vier Tage der „Besetzung“ noch 1805 Fahrräder produziert wurden: die bekannten roten strike bikes. Bike system wurde eingestellt und ging an Mifa Sangershausen über. Dieser aktuelle Artikel ist auch deshalb interessant, weil er den Ablauf kapitalistischer Prozesse und die Vergeudung von Steuergeldern zeigt. Und was Lohnabhängige in diesem System sind: ausgebeutete Manövriermasse. Und die devote und anbiedernde Haltung von Gewerkschaftssekretären der IGM. Mit ihrer Wut , Angst, in ihrem spontanen, aber ortlosen Antikapitalismus, wie Werner Seppmann es nennt, können die KollegInnen nirgendwo andocken, gerade nicht bei ihren sozialpartnerschaftlichen Gewerkschaften.
Siehe dazu zwei unserer damaligen Berichte zu bike system:
http://archiv.labournet.de/branchen/sonstige/fahrzeug/wegner2.html
http://www.die-welt-ist-keine-ware.de/vsp/soz-0711/0711091.php
(DW)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

06 Infos zu G20: Rückblick und Weitblick

3 Wochen nach dem G20-Gipfel geht es noch immer um Aufarbeitung und Einschätzung. Was hat der Gipfel über die derzeitige politische Lage gezeigt oder verändert? Lassen sich Aussagen für unsere weitere politische Arbeit und die anderer linker Kräfte daraus ableiten?
Wir stellen hier einige uns wichtig erscheinende Beiträge zur Diskussion bereit.
https://gewerkschaftslinke.hamburg/2017/08/01/g20-rueckblick-und-weitblick/

zurück zum Inhaltsverzeichnis

07 Verschwörungstheorien oder gutes Bildungsfernsehen?

Das kontroverse YouTube-Phänomen KenFM
Von Hendrik Steinkuhl
Spiel nicht mit den Schmuddelkindern, sing nicht ihre Lieder: Ken Jebsen ist der Unberührbare der deutschen Medienszene, die scheinbare Quersumme aus Pegida, AfD und Alu-Hut-Trägern. Zu seiner Verfemung hat der ehemalige RBB-Moderator einiges beigetragen – unberechtigt ist sie trotzdem. Denn Jebsen ist vieles nicht, was man ihm vorwirft. Und er macht mitunter wirklich gutes Fernsehen.
http://meedia.de/2017/07/14/verschwoerungstheorien-und-gutes-bildungsfernsehen-das-kontroverse-youtube-phaenomen-kenfm/
Anmerkung:
Wir hatten einige Male in den Jour Fixe Infos Beiträge mit Ken Jebsen gebracht und waren dafür kritisiert worden, der sei doch Querfront. Hier ist ein Beitrag von Hendrik Steinkuhl, der unserer Meinung nach der Person Ken Jebsen gerecht wird und dessen Einschätzung wir uns anschließen. Auf jeden Fall geben uns Klein-Medien wie Ken Jebsen, Nachdenkseiten und indymedia ein genaueres und wahrhaftigeres Bild der Gesellschaft als „die Macht um acht“, ZDF und erst recht die privaten Sender! (DW)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

08 Chronik eines Shitstorms

An den Randalen beim Volksfest in Schorndorf seien vor allem Ausländer schuld, meldete letzte Woche die Polizei. Es wurde gehetzt. Dann kamen die Fakten.
http://www.taz.de/!5428805/

zurück zum Inhaltsverzeichnis

09 Das Erste: Die Macht um acht

Für wen und wozu macht die ARD die »Tagesschau«? Frühere Redakteure geben Einblick in Geschichte und Gegenwart von Manipulation und Meinungsmache
https://www.jungewelt.de/artikel/315006.sehhilfe-f%C3%BCr-das-erste.html

zurück zum Inhaltsverzeichnis

10 Emmanuel Macron, der Anti-Weihnachtsmann und die „Reform“-Wichtel

Von Bernard Schmidt (Langfassung in labournet)
Frankreich bereitet sich auf eine neuerliche, regressive „Reform“ der Arbeitsgesetzgebung vor
http://www.labournet.de/internationales/frankreich/arbeitsbedingungen-frankreich/emmanuel-macron-der-anti-weihnachtsmann-und-die-reform-wichtel/
Anmerkung:
Eine ausführliche und detailgenaue Schilderung der gewerkschaftlichen Situation in Frankreich – bevor der Widerstand gegen die „Reformgesetze“ im September beginnen dürfte. (DW)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

11 Mao – Diktator oder Reichseiniger?

Einen neuen Blick auf Mao Zedong und die chinesische Revolution verheisst das Buch eines deutschen Sinologen. Seine Wertungen unterscheiden sich von gängigen Mao-Bildern.
https://www.freitag.de/autoren/seifert/diktator-oder-reichseiniger
Anmerkung:
Es ist ein irreführender Titel, Mao war sicher beides. Ansonsten ein sehr informativer Artikel. (DW)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

12 Schwierige Begegnungen. Erfahrungen und Erkenntnisse aus einer China-Reise im Frühjahr 2017 mit dem Forum Arbeitswelten

„Fast täglich liefern uns die Medien Informationen über China, mit Botschaften über den Aufstieg zur größten Handelsnation der Welt oder zum wichtigsten Wirtschaftspartner Deutschlands, oder auch über die »gelbe Gefahr«. .. Es hat uns ermöglicht, in direkte Kontakte zu arbeitenden Menschen in China zu kommen und nach Möglichkeiten zu suchen, wie ein kontinuierlicher Informationsaustausch erreicht werden kann. Für uns hat die Reise die globale kapitalistische Wirtschaft greifbarer gemacht…“ Bericht von Gertrud Rettenmaier und Johannes Hauber – Teil I in express, Zeitung für sozialistische Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit 7/2017
http://www.labournet.de/?p=119287

zurück zum Inhaltsverzeichnis

13 Blitzlicht ins Proletariat

Weiterer Anstieg der befristeten Stellen
2015 gab es der BRD 2,8 Millionen befristet Beschäftigte. Sie sind in der Regel weiblich und ledig und jung. Ein Drittel von ihnen ist sogar gezwungen, unterhalb der Niedriglohnschwelle zu arbeiten.
Quelle: Bundesregierung auf Anfrage der Linkspartei – Junge Welt 22./23.4.17

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

7 × 1 =