JFI 46-2017 ++ GewerkschafterInnen-Aktion bei Amazon Winsen ++ Korrespondenz aus Bremer Logistik-Unternehmen ++ Krankenhäuser: Arbeit am Limit ++ Kurios: Kohleausstieg verbessert Versorgungssicherheit ++ Bergarbeitergewerkschaft für Kohleausstieg ++

Jour Fixe Info 46-2017. 13. Jahrgang – 20.11.2017

Aktuelle Sammlung von – vor allem – gewerkschaftspolitischen Artikeln, Beiträgen und Fakten als Ergänzung zu den Veranstaltungen des „Jour Fixe“ in Hamburg 00 Jour Fixe am 06.12. mit Beate Schwartau: Jetzt auf BR-Wahlen im Frühjahr vorbereiten! 01 GewerkschafterInnen werben Mitglieder vor Amazon Winsen. Und weitere Infos! 02 Aktion vor dem Apple Store am Jungfernstieg am 03.11.2017 03 Soli-Erklärung für die Siemens-KollegInnen 04 Arbeiterkorrespondenz aus Bremer Logistik-Unternehmen 05 Das Krankenhaus – ein kommerzieller Wirtschaftsbetrieb? Und weitere Infos! 06 Kurios: Bessere Stromversorgung durch Kohleausstieg. Und weitere Infos 07 Russische Revolution von 1917. Zwei Texte 08 Termine 09 Blitzlicht ins Proletariat

00 Jour Fixe am 06.12. mit Beate Schwartau: Jetzt auf BR-Wahlen im Frühjahr vorbereiten!

https://gewerkschaftslinke.hamburg/event/jour-fixe-157/ zurück zum Inhaltsverzeichnis

01 Amazon baut in Winsen neues Logistik-Zentrum auf: Mit modernster Technik, aber alten Job-Strukturen!

Aktion von GewerkschaftsaktivistInnen bei Amazon Winsen https://gewerkschaftslinke.hamburg/2017/11/16/amazon-baut-in-winsen-neues-logistik-zentrum-auf-mit-modernster-technik-aber-alten-job-strukturen/ Propaganda-Film des Konzerns zu Amazon Winsen! Wie entsteht eigentlich ein neues Amazon Logistikzentrum? – Im Video zeigen wir einen Blick hinter die Kulissen von Winsen. Seit Juli fährt der Betrieb Schritt für Schritt hoch, bis Dezember sollen die Aufbauarbeiten abgeschlossen sein. http://www.amazon-logistikblog.de/2017/10/10/hier-entsteht-amazon-winsen-ein-blick-hinter-die-kulissen/ Die Amazonisierung geht weiter! Ohne DHL, Hermes oder lästige Festangestellte: Amazon Flex startet in Berlin „Mit Amazon Flex will sich der E-Commerce-Riese ein Stück weit unabhängiger von seinen Logistikpartnern machen. Die Lieferboten sind nicht festangestellt, sondern arbeiten auf eigene Rechnung.“ Mehr: http://t3n.de/news/amazon-flex-berlin-875408/ »Verschärftes kapitalistisches System sichtbar machen« Radikal linke Gruppen unterstützen Arbeitskämpfe beim Onlinehändler Amazon mit Aktionen. Gespräch mit Jonathan Schneider Interview: Gitta Düperthal https://www.jungewelt.de/artikel/321517.versch%C3%A4rftes-kapitalistisches-system-sichtbar-machen.html Rückschlag für Amazon in den USA! https://www.welt.de/wirtschaft/article170380656/Essen-nur-fuer-Staedter-darum-meidet-Amazon-die-Doerfer.html zurück zum Inhaltsverzeichnis

02 Aktion vor dem Apple Store am Jungfernstieg am 03.11.2017

Stop iSklaverei! Aktion des AK Arbeitskämpfe (Assoziation Kritische Gesellschaftsforschung), der Gewerkschaftslinken Hamburg und anderen vor dem Apple Store, Hamburg Jungfernstieg, am 3. November 2017. https://vimeo.com/241276198 zurück zum Inhaltsverzeichnis

03 Soli-Erklärung für die Siemens-KollegInnen

Bei Siemens sind in den Herstellungsbetrieben von Gasturbinen und Windkrafträdern bis zu 10.000 Arbeitsplätze bedroht. Nach den Vorstellungen des Vorstandes sollen auch Betriebsschließungen nicht ausgeschlossen sein. Dazu erklären Helmut Born und Beatrix Sassermann von der der Initiative „Gewerkschafter*innen für Klimaschutz“: „Trotz kräftig gestiegener Profite von über sechs Milliarden Euro plant der Siemens-Vorstand einen personellen Kahlschlag in seinen Betrieben, die Gasturbinen und Windräder herstellen.“ Allein bei Siemens Gamesa, dem Hersteller von Windkrafträdern, sind bis zu 6000 Arbeitsplätze bedroht. Kontakt: klimagewerkschafter@bwup.de Helmut Born (Telefon: 0171-7074196) Beatrix Sassermann (Telefon: 0179-7765156) http://www.labournet.de/wp-content/uploads/2017/11/siemens161117.pdf zurück zum Inhaltsverzeichnis

04 Arbeiterkorrespondenz aus Bremer Logistik-Unternehmen Ein schweres Stück Arbeit

„Irgend wie wird es jeden Tag etwas klarer und schwieriger. Auch ich muss sehr aufpassen, das ich mich nicht selbst verliere und die Geschehnisse um mich herum unkommentiert laufen lasse. Ich arbeite zur Zeit in einem Logistik Unternehmen mit etwas mehr als 450 Arbeiter/innen. Der Anteil an Leiharbeiter/innen liegt dort bei etwas über 20%…“ Diskussionsbeitrag von Stephan Heins vom 05.11.2017 (pdf), auch über Organisierungsbestrebungen in Bremen Gröpelingen http://bremerfeierabend.blogsport.eu/2017/11/08/es-bedarf-neuer-wege/ Erster Teil: http://www.labournet.de/?p=108370 Anmerkung: Wir bedanken uns bei dem Kollegen Heins für seine Berichte. Früher nannte man das Arbeiterkorrespondenzen. Journalisten und Intellektuelle schreiben viel über die Arbeitswelt und Arbeiter – aber ArbeiterInnen selbst tun es selten! (DW) zurück zum Inhaltsverzeichnis

05 Das Krankenhaus – ein kommerzieller Wirtschaftsbetrieb?

Vortrag von Dr. Siegfried Broß beim 17. Bundeskongress des Bundesverbandes Deutscher Pathologen am 23. September 2017 in Berlin Dr. Siegfried Broß war von 1986 bis 1998 Richter am Bundesgerichtshof, im Anschluss daran – von 1998 und 2010 – Richter des Bundesverfassungsgerichts. https://www.gerechte-gesundheit.de/fileadmin/user_upload/sonstiges/GG-POS-2017-Bross.pdf Anmerkung: Daß schon ein (ehemaliger) Verfassungsrichter feststellt, daß die Privatisierung der Krankenhäuser nicht verfassungskonform ist, ist erstaunlich! Nicht erstaunlich ist, daß die Parteien: SPD/Union/FDP/Grüne die Privatisierungen ermöglicht haben. Erstaunlich ist wiederum, daß AOK-Bundesverband GbR, Roche Pharma AG und Sanofi-Aventis diesen Kongreß und diese Veröffentlichtung unterstützt haben! (DW) Arbeitsbedingungen im Krankenhaus: „Das Arbeiten am Limit ist ein Dauerzustand“ Hebammen, Altenpfleger, Krankenschwestern und Ärzte leiden unter miesen Arbeitsbedingungen. Der Pflegeforscher Michael Isfort erklärt, was das mit den Angestellten macht. http://www.zeit.de/arbeit/2017-10/arbeitsbedingungen-krankenhaus-pflege-aerzte-gesundheitswesen/komplettansicht?print DGB-Umfrage: Der Job laugt die Deutschen restlos aus Von Nikolaus Doll https://www.welt.de/wirtschaft/article170658089/Der-Job-laugt-die-Deutschen-restlos-aus.html zurück zum Inhaltsverzeichnis

06 Bessere Stromversorgung dank stillgelegter Meiler?

Eine Analyse des Wirtschaftsministeriums gibt der Debatte über Kohlekraftwerke eine neue Richtung und stärkt die Grünen in den Sondierungen. Stilllegungen könnten die Versorgungssicherheit in Deutschland steigern, heißt es in dem Papier. Das Ministerium distanzierte sich jedoch. http://www.tagesschau.de/inland/versorgung-kohlekraftwerke-101.html Internes Papier aus dem Wirtschaftsministerium: Wir können uns den Kohleausstieg locker leisten! audio 6 minuten: http://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-leonardo-top-themen/audio-mehr-kohle-kraftwerke-als-noetig-100.html Anmerkung: So ist das im Kapitalismus: Energie wird nicht erzeugt, damit die Menschen es bequem und warm haben, sondern weil die Konzerne damit Profit machen. Und dabei werden die Kapitalisten von den Politikern und einigen DGB-Gewerkschaften unterstützt. (DW) Weltklima-Konferenz in Bonn Die Zerstörung von Dörfern und von wertvoller Öko-Systeme. Berichte von betroffenen Menschen von den Fidschis und Deutschland auf diesem Video https://350.org/de/vom-abbau-fossiler-brennstoffe-und-den-klimafolgen-betroffene-berichten/ Südafrikanische Bergarbeitergewerkschaft für Kohleausstieg Was lange und ungute Tradition – nicht nur in der BRD – hat, gibt es zwar auch heute noch ständig. Für Waffenproduktion, Atomkraftwerke, irrsinnige Bauten und heutzutage eben auch nicht zuletzt Weiterbetrieb von Kohlekraftwerken einzutreten (ohne Debatten in der Belegschaft zu organisieren und schon gar nicht irgendwelche Produktionsveränderungen anvisierend) ist verbreitet – unter den ebenso wenig klugen wie falschen Schlagworten von Standortsicherung und Verteidigung der Arbeitsplätze. https://www.dailymaverick.co.za/article/2017-11-07-op-ed-a-just-transition-from-climate-change-and-unemployment-a-trade-union-perspective/#.Wgb8DlGDPIV Siehe dazu auch eine kurze deutsche Zusammenfassung des Textes http://www.labournet.de/?p=123854 Anmerkung: Eine bemerkenswerte Haltung der Führung der südafrikanischen Gewerkschaft AMCU – obwohl es den südafrikanischen Bergarbeitern finanziell viel schlechter geht als den deutschen Kollegen. Die IGBCE sollte sich daran ein Beispiel nehmen: An Haltung und der Diskussion!. (DW) zurück zum Inhaltsverzeichnis

07 Russische Revolution: Die Frauen von 1917

„Frauen waren nicht bloß der Funken der Russischen Revolution 1917, sondern der Motor, der sie vorantrieb“. Von Megan Trudell“ https://www.marx21.de/die-frauen-von-1917/ Wladimir Lenins Großer Sozialistischer Oktoberumsturz und die Folgen Klaus Dallmer https://www.bod.de/buchshop/wladimir-lenins-grosser-sozialistischer-oktoberumsturz-und-die-folgen-klaus-dallmer-9783848229581 Anmerkung: Beim Verfasser ist das Buch für 3 Euro zu bekommen: KlausDallmer@web.de (DW) zurück zum Inhaltsverzeichnis

08 Termine

Libyen, das Elend der Flüchtlinge und die Politik der EU Wer trägt die Verantwortung? …und was können wir tun? Vortrags- und Diskussionsveranstaltung Mit: Werner Ruf Prof für internationale Politik, i.R., Uni Kassel Conni Gunßer, Aktivisten im Flüchtlingsrat HH, Afrique Europe Interact Dienstag, 28.11. um 19 Uhr. Pauline Kantine, Schule Rothestr. 22, Hamburg-Ottensen Veranstalter: u.a. Flüchtlingsrat Hamburg Rosa Luxemburg Stiftung http://www.fluechtlingsrat-hamburg.de/ Bücherflohmarkt der Geschichtswerkstatt St. Georg – jede Menge Literatur zur Arbeiterbewegung, aus Geschichte, Soziologie u.a. und natürlich auch viel Belletristik am Sonntag, 10.12.17 von 10-18 Uhr im CVJM, An der Alster 40 „Neben uns die Sintflut“ Stephan Lessenich erläutert sein Buch Thomas Ebermann fragt nach, bezweifelt, widerspricht Mo., 20. Nov. 20.00 Uhr. Eintritt: 15,- / erm. 10,- Euro http://www.polittbuero.de/2017/11/20_11.html Eine Kritik von Sebastian Friedrich zu dem Buch: https://www.kritisch-lesen.de/rezension/das-falsche-wir Einladung zum mpz-salon am Dienstag, den 28. November um 19:30 Uhr. MPZ Sternstr. 4 Eine Fotoausstellung von Hinrich Schultze zum Thema des Films kann ab 17 Uhr angesehen werden. Hinrich Schultze wird ebenfalls da sein Wir zeigen zusammen mit ‚Rettet die Elbe’ den Dokumentarfilm: „Cadmium bringt Aale um oder die Elbfischer merken’s zuerst“ 70 min /s/w Zur Diskussion dabei: FilmemacherIn, Heinz Oestmann + Herbert Nix von ,Rettet die Elbe‘, der einiges zur aktuellen Situation sagen kann. http://mpz-hamburg.de/fotoausstellung-von-hinrich-schultze-mpz-salon/ Die Geister, die ich rief: Islamischer Staat, globalisierter Terror & westlicher Imperialismus Referent: Werner Ruf. (Prof. Ruf ist Hochschullehrer und Friedensforscher) Wo?: Curiohaus, Rothenbaumchaussee 15. Wann?: 14.12.2017 um 19 Uhr http://bildungohnebundeswehr.blogsport.de/ zurück zum Inhaltsverzeichnis

09 Blitzlicht ins Proletariat Neuer Höchststand bei Kindern, die Hartz IV kriegen!

14,6 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland kriegen Leistungen nach Hartz IV. Insgesamt leben rund 1,95 Millionen Kinder und Jugendliche in Familien, die SGB II beziehen – über 110.000 Kinder oder 0,8 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Regional konzentriert sich die Zunahme der Kinder, die auf Hartz IV angewiesen sind, auf Westdeutschland. Quelle: Bundesagentur für Arbeit/Hans Böckler Stiftung https://www.boeckler.de/14_111319.htm zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*