JFI 31-2019 ++ Clemens Tönnies, ein Ehrenmann ++ Kontroverse: 1945, ein Neuanfang oder „weiter so“? ++ Veganes Straßenfest auf St. Pauli ++ SPD und IGM in der Zwickmühle: Wie schafft man Hartz-IV wieder ab? ++ Amazon sucht Soldaten ++

Jour Fixe Info 31-2019. 15. Jahrgang – 09.08.2019

Aktuelle Sammlung von – vor allem – gewerkschaftspolitischen Artikeln, Beiträgen und Fakten als Ergänzung zu den Veranstaltungen des „Jour Fixe“ in Hamburg

 

 

01 Zum Jour Fixe am 7.8. mit Werner Rügemer zum Thema: Arbeitsrechte als Menschenrechte erkämpfen!

Für alle, die nicht dabei waren, hier das Referat, auf dessen Grundlage Werner Rügemer refererierte! https://arbeitsunrecht.de/arbeitsrechte-als-menschenrechte-erkaempfen/ Werner Rügemer ist Vorsitzender des Vereines aktion./.arbeitsunrecht, die für Freitag, den 13. September bundesweite Aktionen gegen Tönnies angeregt hat. Dazu siehe weiter unten! Er erwähnte auch die Kanzlei Schertz&Bergmann. Mit eben dieser hatten wir als Jour Fixe es zu tun. Durch eine Unterlassungsklage hatten wir 1.861,64 Euro zu zahlen. Hier eine sehr treffliche Beschreibung dieser Kanzlei: http://www.buskeismus-lexikon.de/Schertz_Bergmann_-_gef%C3%BCrchtete_Zensurkanzlei
In der aktuellen halben Stunde
hörten wir einen anschaulichen Bericht vom Kollegen St., der als Kapitän die sea eye, die vor drei Jahren in Rostock repariert wurde, ins Mittelmeer überführt hatte. Sie wurde jetzt ausrangiert und liegt im Museumshafen Harburg und kann dort samstags besichtigt werden. (Am 10.8. um 19 Uhr Bericht eines Rettungssanitäters über die Einsätze!)
Mit ihr wurden 12.800 Menschen gerettet. Die Rettungstätigkeiten werden mit dem Schiff Alan Kurdi fortgesetzt.
https://sea-eye-thinkboat.de/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

02 Erklärung von Jour Fixe Gewerkschaftslinke Hamburg zu den Äußerungen von Clemens Tönnies, Aufsichtsratsvorsitzender von Schalke 04

Clemens Tönnies ist nicht nur ein Rassist sondern das System Tönnies ist Menschenschinderei!
https://gewerkschaftslinke.hamburg/2019/08/05/clemens-toennies-ist-nicht-nur-ein-rassist-sondern-das-system-toennies-ist-menschenschinderei/

Ehrenrat von Schalke 04: Clemens Tönnies ist ein Ehrenmann, kein Rassist!

https://www.spiegel.de/sport/fussball/clemens-toennies-schalke-boss-laesst-amt-nach-rassismus-eklat-ruhen-a-1280771.html

BILD, SPIEGEL und die verlorene Ehre des Clemens Tönnies

Von: Jens Berger
Aber wo haben die hochmoralischen Verteidiger von Anstand und Moral eigentlich bislang ihren Tiefschlaf verbracht? Immerhin ist der Schlachthof-Milliardär Tönnies geradezu das Abziehbild eines ehrlosen Ausbeuters, der tausende osteuropäische Wanderarbeiter in seinen Billigfleischfabriken schuften lässt und die Allgemeinheit mit illegalen Preisabsprachen und Steuerhinterziehung mit Cum-Ex-Geschäften betrügt. Wäre Tönnies etwa ein moralisches Vorbild, wenn ihm der dumme rassistische Witz nicht herausgerückt wäre?
https://www.nachdenkseiten.de/?p=54026

#Freitag13: Tönnies gewinnt Online-Voting mit Abstand

Europas größter Schweine-Schlachter hat die Abstimmung für den Aktionstag #Freitag13. September 2019 mit großem Abstand gewonnen.
https://arbeitsunrecht.de/freitag13-toennies-gewinnt-online-voting-mit-abstand/
Anmerkung:
Wo und wann in Hamburg am Freitag, den 13.9. stattfinden, erfahrt ihr auf der Seite von aktion./.arbeitsunrecht und in den jour fixe infos! (DW)

Nachunternehmerhaftung: Exploitation postale

Die von der Bundesregierung initiierte sogenannte Nachunternehmerhaftung soll ausbeuterische Bedingungen in der Paketbranche beenden. Ob das gelingt, ist jedoch fraglich.
Von Stefan Dietl
https://jungle.world/artikel/2019/31/exploitation-postale
Anmerkung:
Ein Bericht, in dem der Verfasser beschreibt, daß die Nachunternehmerhaftung weder bei den Paketdiensten noch bei den Großschlachtereien funktioniert. a) wegen Schlupflöchern im Gesetz b) wegen kreativer Unternehmertätigkeit c) wegen mangelnder Kontrollen! Da freut sich der Kapitalist, der Bürger wundert sich und der Werksvertragsarbeiter leidet weiter. (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

03 War 1945 ein Neuanfang für die Arbeiterbewegung und die Gewerkschaften?

Unterschiedliche Standpunkte von Uwe Gertz und Lothar Wentzel
https://gewerkschaftslinke.hamburg/2019/08/05/war-1945-ein-neuanfang-fuer-die-arbeiterbewegung-und-die-gewerkschaften-unterschiedliche-standpunkte-von-uwe-gertz-und-lothar-wentzel/

Von der Industriepolizei zum Werkschutz – für hoheitliche Aufgaben und Militanz im Inneren

Im Jahr 1945, noch im Zuge der militärischen Eroberung, konnten die nazistischen Werkschutzkader nur knapp von den US-Truppen vor der Rache der freigelassenen Zwangsarbeiter gerettet werden. Nicht nur das, sie wurden von den US-Kommandeuren gleich wieder als Polizeischutztruppe gegen die Arbeiter zur Unterdrückung von Aneignungsaktionen eingesetzt.
https://gewerkschaftsforum-do.de/von-der-industriepolizei-zum-werkschutz-fuer-hoheitliche-aufga-ben-und-militanz-im-inneren/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

04 »Should I Stay Or Should I Go? Gewerkschaften zwischen Sozialpartnerschaft und realen Arbeitskämpfen«

Das Manuskript des Vortrags zur Gewerkschaftsfrage, den Christian Frings am 22.05.2019 auf der Veranstaltung des „Netzwerk Klassenkämpfe“ in Hamburg gehalten hat.
https://gewerkschaftslinke.hamburg/2019/08/06/should-i-stay-or-should-i-go-gewerkschaften-zwischen-sozialpartnerschaft-und-realen-arbeitskaempfen/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

05 Hinz&Kunzt legt vierten Hotelreport vor: Was Zimmermädchen verdienen

Von Ulrich Jonas
Was bekommen die Frauen und Männer, die Hotelzimmer putzen, eigentlich für ihre harte Arbeit? Wir haben für unseren 4. Hotelreport in der August-Ausgabe erneut mit Reinigungskräften gesprochen – und eine große Umfrage unter Hoteliers durchgeführt.
https://www.hinzundkunzt.de/hinzkunzt-legt-vierten-hotelreport-vor/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

06 G-20-Proteste in Hamburg: Etwas zu rauschhaft

»Riots« ohne Perspektive: Andreas Blechschmidt über die strategische Relevanz von Straßenmilitanz
Von Kristian Stemmler
https://www.jungewelt.de/artikel/359679.g-20-proteste-in-hamburg-etwas-zu-rauschhaft.html
Anmerkung:
Wir empfehlen das Buch von Andreas Blechschmidt. Es scheint – laut Beschreibung von Kristian Stemmler – eine realistische Einschätzung der Anti-G-20-Protest vor zwei Jahren in Hamburg zu liefern! (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

07 Veganes Straßenfest … kulturelle Widersprüche

Es bedurfte nur einer Äußerung der Abgeordneten Alexandria Ocasio-Cortez, und schon fühlten sich die Verteidiger des uneingeschränkten Fleischkonsums auf den Plan gerufen. Im März hatte die Politikerin, die mit der Forderung nach einem Green New Deal zur Bewältigung der ökologischen wie sozialen Krise in den USA Furore macht und damit auch in der eigenen Partei der Demokraten auf Widerspruch stößt, erklärt: „Wir müssen die industrielle Landwirtschaft zum Thema machen. Vielleicht sollten wir nicht zum Frühstück, Mittag- und Abendessen einen Hamburger essen.“…
http://www.schattenblick.de/infopool/medizin/gesund/m3al2537.html
Anmerkung:
Der Bericht der Kollegen vom 6. Veganen Straßenfest in Hamburg auf dem Spielbudenplatz in St. Pauli behandelt nicht nur das Thema „veganes Essen“ und die vielen Vorträge auf dem Straßenfest sondern sondern auch die Themen Großschlachtereien, bäuerliche vs. Industrielle Landwirtschaft und den „Kulturkampf“ Tierrechtler gegen „Normalbürger“. (DW)

Veganes Straßenfest – den Widerspruch verstärken

Jürgen Foß ist Mitbegründer der Tierrechtsorganisation Animal Rights Watch (ARIWA), die in der Bundesrepublik über 30 Ortsgruppen verfügt. Die Hamburger Ortsgruppe organisiert das Vegane Straßenfest [1] seit dem ersten Mal, an dem es vor fünf Jahren in der Hansestadt stattfand. Nach einem Vortrag, in dem Jürgen Foß das mit Hilfe von ARIWA unter dem Dach der Stiftung Tiernothilfe gegründete Projekt Land der Tiere vorstellte, beantwortete er dem Schattenblick einige Fragen zum Veganismus und dem Aktivismus der Tierrechtsbewegung.
http://www.schattenblick.de/infopool/tiere/report/trin0040.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

08 Wie schafft man Hartz IV wieder ab?

Hoffen und Warten auf „linke Mehrheiten“ – bei Wahlen – bei der IGM
Kommentar zu Katrin Mohr und „Das Hartz-IV-System als Hungerpeitsche für Erwerbslose“
https://gewerkschaftslinke.hamburg/2019/08/04/wie-schafft-man-hartz-iv-wieder-ab-hoffen-und-warten-auf-linke-mehrheiten-bei-wahlen-bei-der-igm/

Ein interessanter Leserbrief zum Interview mit Katrin Mohr von der IG Metall

https://www.nachdenkseiten.de/?p=53854

Hartz IV: Angst vor dem Abstieg

Sanktionen, Druck, prekäre Jobs: Laut einer Umfrage fürchten drei Viertel das Hartz-IV-Regime
Von Susan Bonath
https://www.jungewelt.de/artikel/359729.angst-vor-dem-abstieg.html
Anmerkung:
Eine sehr lesenswerte und detailreiche Beschreibung der gesellschaftlichen Auswirkungen des Agenda 2010-Gesetzes der damaligen SPD-Grünen-Regierung! Direkt dazu: „Diskriminierung im Jobcenter“ von Sebastian Friedrich! (DW)

Diskriminierung im Jobcenter?

Wie beim Kampf gegen Sozialleistungsmissbrauch Betroffene zur Zielscheibe werden
Ein Feature von Sebastian Friedrich
https://www.ndr.de/info/sendungen/das_forum/Das-Forum,sendung924104.html
Homepage: www.sebastian-friedrich.net
Anmerkung:
Statt des Fragezeichens hätte die Redaktion vom NDR besser ein Ausrufezeichen setzen müssen. (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

09 Asklepios Klinik Altona: Nur für profitable Patient*innen

Von Marthe Ruddat
Mitarbeiter*innen der Rheumatologie an der Asklepios Klinik Altona kündigen offenbar reihenweise. Aus Sicht des Konzerns ist alles halb so schlimm
https://taz.de/Kritik-an-Krankenhauskonzern-Asklepios/!5614015/

DAK-Psychoreport 2019: Dreimal mehr Fehltage als 1997 durch Überlastung, Depression, Angststörung

http://www.labournet.de/politik/alltag/gesundheit/macht_krank/stress/dak-psychoreport-2019-dreimal-mehr-fehltage-als-1997-durch-ueberlastung-depression-angststoerung/

Arbeitsbelastung in bayerischen Kliniken: Ärzte am Ende ihrer Kräfte

Von Susanne Lettenbauer
https://www.deutschlandfunkkultur.de/arbeitsbelastung-in-bayerischen-kliniken-aerzte-am-ende.1001.de.html?dram:article_id=455528
Anmerkung:
Arbeitsüberlastung nicht nur an bayerischen Kliniken! Arbeitsüberlastung nicht nur nur an Kliniken, sondern auch an Alten- und Pflegeheimen! (DW)

Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz laugt den Balkan aus

Die Bundesregierung will mehr Fachkräfte aus Osteuropa anwerben – bald erleichtert ein Gesetz die Migration. Doch was hier hilft, richtet dort Schäden an.
Thomas Roser
https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/arbeit-in-deutschland-das-fachkraefteeinwanderungsgesetz-laugt-den-balkan-aus/24866140.html
Anmerkung:
Nicht nur der Balkan wird ausgelaugt! Auch alle anderen Staaten, aus denen wir Fachkräfte abwerben! Und wie ist die Arbeitsüberlastung an den dortigen Kliniken und Pflegeheimen?! (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

10 Amazon sucht ehemalige Soldaten

Für sein neues Verteilzentrum in Wunstorf bei Hannover setzt der Online-Versandhändler Amazon auch auf ehemalige-Soldaten als Führungskräfte.
https://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/beruf/amazon-sucht-ehemalige-soldaten-als-fach-und-fuehrungskraefte-16319312.html#void
Anmerkung:
Bei jeder Schicht bei der Befehlsausgabe heißt es dann: Augen rechts! Und dann Wegtreten! Es wird noch überlegt, ob das ganze mit US-amerikanischen Befehlen erfolgt, Amazon sei ja ein US-Betrieb. (DW)

Amazon-Gründer verkauft Aktien für fast eine Milliarde Dollar

Jeff Bezos hat sich erneut von Amazon-Anteilen getrennt. Laut Börsenaufsicht verkaufte der Firmengründer Aktien im Wert von 990 Millionen Dollar.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/amazon-gruender-jeff-bezos-aktien-im-wert-von-2-8-milliarden-dollar-verkauft-a-1280773.html
Anmerkung:
Immer, wenn ich von diesen Milliarden-Summen lese, wie sie Jeff Bezos hin- und herschiebt, muß ich dran denken, daß sie erarbeitet werden. Von zigtausenden von Menschen in Millionen von Arbeitsstunden. Unter schlimmen Bedingungen, der Lohn nicht ausreichend zum Leben und die spätere Rente auch nicht. Auf der einen Seite Glamour, Glitzer und Gloria, auf der anderen Not, Elend, Sorgen. Jeff Bezos Welt im Rampenlicht, die seiner 650.000 Beschäftigten im Schatten. (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

11 Die Sozialismus-Konzeption des Che, gestern und heute

Elier Ramírez Cañedo:
http://www.netzwerk-cuba.de/2019/07/elier-ramirez-canedo-die-sozialismus-konzeption-des-che-gestern-und-heute-in-por-cuba-im-17-jahr-nr-47-vom-18-6-2019
Anmerkung:
In diesem Zusammenhang der Hinweis auf das Methfesselfest mit einem Vortrag von GenossInnen von Cuba Si über eine Delegationsreise nach Cuba am 18 August von 14 Uhr 5 bis 15 Uhr 30 (Kulturzelt): http://methfesselfest.de/index.php?page=programm (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

12 *DUNKLE WOLKEN*: Kurzmeldungen über aktuelle und angedrohte Arbeitsplatzvernichtungen

Autozulieferer Norma kündigt Kürzungen an
https://www.jungewelt.de/artikel/360290.norma-k%C3%BCndigt-k%C3%BCrzungen-an.html

Autozulieferer Bosch plant Stellenabbau
https://www.jungewelt.de/artikel/360289.autozulieferer-bosch-plant-stellenabbau.html

Continental kündigt Entlassungen an
https://www.jungewelt.de/artikel/360640.alles-elektro.html

Porsche kündigt Entlassungen an
https://www.jungewelt.de/artikel/360647.porsche-streicht-montage-nachtschicht-in-leipzig.html

Immobilienblase vor dem Platzen
https://www.jungewelt.de/artikel/360339.immobilienblase-vor-dem-platzen.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

13 Termine:

Vom 16. – 18. August Methfesselfest in Eimsbüttel, Else-Rauch-Platz, U-Bahn Lutterothstr
http://methfesselfest.de/index.php?page=programm

Solidarität verteidigen! – United against racism and fascism
Kundgebung und Demo am 24.8.2019 in Dresden
Die Tickets für die gemeinsame Busanreise sind ab jetzt im Schanzenbuchladen und im Infoladen in Wilhelmsburg erhältlich.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

14 Blitzlicht ins Proletariat

Schwarzarbeit in Haushalten
2017 wurden in 8% der Haushalte (sicherlich der „Gutverdienenden“) Haushaltshilfen beschäftigt. Davon etwa 90% „schwarz“, das sind 2,9 Mio. die unangemeldet und illegal aus der Sicht des steuereintreibenden Staates unter miesen Lohnbedingungen schuften müssen.
Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft (IW) – Junge Welt 17.7.2019

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*