JFI 33-2019 ++ Frühere und aktuelle Skandale bei Tönnies ++ Nazi-Propaganda bei Daimler-Mitarbeitern ++ Aus für Deliveroo ++ 50. Todestag Theodor W. Adornos ++ Wird China die neue Weltmacht? ++

Jour Fixe Info 33-2019. 15. Jahrgang – 19.08.2019

Aktuelle Sammlung von – vor allem – gewerkschaftspolitischen Artikeln, Beiträgen und Fakten als Ergänzung zu den Veranstaltungen des „Jour Fixe“ in Hamburg

 

 

01 Einladung zum Tönnies-Sommerfest am 7.9.2019

bei der Großschlachterei Tönnies in Kellinghusen. 25548 Kellinghusen. Neuer Kamp 1
Programm von 11 bis 17 Uhr (freier Eintritt):
Für Kinder: Hüpfburg + Torwandschießen + Bullenreiten + Tau-Zieh-Challenge + Kalte Getränke + Frisches vom Grill + Kaffee und Kuchen.
Für Betriebsführungen Anmeldung unter Info@toennies-dialog.de
Anmerkung:
Kellinghusen liegt 60 km nördlich von Hamburg, ist über die beiden Autobahnen gut zu errreichen. Oder mit der Bahn bis Wrist, dann mit dem Bus oder 2 km zu Fuß.
Der Luftkurort Kellinghusen liegt im wunderschönen Naturpark Aukrug-Innien.
Das Quieken der Schweine, die gerade geschlachtet werden, ist während des Sommerfestes nicht zu hören, auch nicht während der Betriebsführung. (DW)

CDU-Mittelstandspolitiker: Tönnies macht Profit mit „Sklaverei“

http://www.haller-kreisblatt.de/owl/22536337_CDU-Mittelstandspolitiker-Toennies-macht-Profit-mit-Sklaverei.html
Anmerkung:
Ein aufrechter und ehrlicher Malermeister, der nicht zu den vielen Claqueuren gehörte, die auf der Handwerkertagung in Paderborn den rassistischen Äußerungen Beifall geleistet haben und der die Arbeitsverhältnisse bei Tönnies aufs Korn nimmt. Und es zeigt von viel politischem Durchblick, wenn er die Situation der WerksvertragsarbeiterInnen mit der von Prostituierten vergleicht! Zu Recht: Bei beiden sind sogar zigtausende Angeworbene aus Rumänien dabei.
Was frappierend ist: Von Sklavenarbeit will der zuständige Gewerkschaftssekretär (NGG) nicht sprechen, die Zustände in den Subunternehmen seien aber sehr wohl „Ausbeutung“. Da hat ein Unternehmer mehr Klarblick und Mut als der Gewerkschaftssekretär!
Jegliche Lohnarbeit ist Ausbeutung! Für den Gewerkschaftssekretär ist also alles im Prinzip gleich: Normale Lohnverhältnisse mit Leiharbeit, Werkverträgen und Outsourcing. (DW)

Rheda-Wiedenbrück (2015): Eine rumänische Werksvertragsarbeiterin hatte ihr Baby ausgesetzt

Schwere Vorwürfe gegen Tönnies
Andrea Frühauf
https://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/rheda_wiedenbrueck/20618216_Schwere-Vorwuerfe-gegen-Toennies.html
Anmerkung:
Diese Kindesaussetzung der Tönnies-Werkvertragsarbeiterin war schon 2015! Viele weitere Skandale pflastern seinen Weg. 2018 in Kellinghusen der Unfall von George Berca, bei dem seine Hand verstümmelt wurde.
https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Schwerer-Unfall-im-Schlachthof-Kellinghusen,schlachthof464.htm
Für Tönnies war das Selbstverstümmelung.
In anderen Werken: Unfälle, Verätzungen, aber die WerksvertragsarbeiterInnen lassen sich nicht krank schreiben, weil sie Angst haben, vom Subunternehmer nach Hause geschickt zu werden. Weitere Skandale:
aggressive Steuervermeidung, Steuerhinterziehung mit Cum-Ex-Geschäften, das Bundeskartellamt verurteilte ihn zu einem Bußgeld von 128 Millionen Euro (Nach Jens Berger, Nachdenkseiten).
Für seine rassistischen Äußerungen auf einer Handwerkertagung in Paderborn erhielt Tönnies von vielen seiner 1.200 HandwerkskollegInnen Beifall – Keine Pfiffe. Die Ehre von Herrn Tönnies wurde vom Schalker Ehrenrat bestätigt. Die Ehre von Schalke 04 wurde am am 9.8. in Drochtersen gerettet, als tausende Schalke-Fans ihm die Rote Karte zeigten!
https://www.fr.de/sport/fussball/schalke-fans-zeigen-toennies-12905698.html
Keiner dieser Skandale hat dazu geführt, daß sich am System Tönnies, dh dem Werksvertragssystem für die ausländischen KollegInnen etwas änderte, geschweige denn, daß es abgeschafft wurde. Tönnies empfängt weiter in seinem Haus in Rheda-Wiedenbrück politische und wirtschaftliche Prominenz der Machteliten des Staates.
Und verhält sich weiter nach dem Motto: Was kümmert´s die deutsche Eiche, daß sich die Sau dran schubbert. Die politische und wirtschaftliche Elite stützt und hofiert ihn dabei. (DW)

Kein Wunder, dass Clemens Tönnies ganz Afrika verachtet

Von Daniel Kothenschulte
https://www.fr.de/kultur/timesmager/clemens-toennies-symptom-eines-moralischen-verfalls-unternehmerkultur-12905862.html
Anmerkung:
„Warum sind Tönnies Äußerung das Symptom eines moralischen Verfalls der Unternehmerkultur? Dass in seinen Betrieben schlimmste ausbeuterische Zustände herrschen, dass er aggressive Steuervermeidung betreibt und in betrügerische Cum-Ex-Geschäfte verwickelt sein soll, sind offenbar kein Zeichen moralischen Verfalls“. (Nachdenkseiten NDS). NDS ist sehr zuzustimmen. Es kommt darauf an, nicht den „moralischen Verfall der Unternehmerkultur“ zu beklagen, sondern die rassistische Äußerung von Tönnies dazu zu benutzen, um auf die Zustände in seinem Betrieb und das von Parteien und Politikern geduldete Werksvertragssystem hinzuweisen: https://gewerkschaftslinke.hamburg/2019/08/05/clemens-toennies-ist-nicht-nur-ein-rassist-sondern-das-system-toennies-ist-menschenschinderei/
(DW)

Bad Bramstedt: Tierärztin warnte vor BSE und wurde entlassen

Ein Artikel aus dem Jahre 2000
Von Bo Adam
Rinderwahnsinn und Creutzfeldt-Jakob – Die Chronik der Seuche BSE
Vor zehn Jahren bereits entdeckte die Veterinärin Margrit Herbst auf dem Schlachthof in Bad Bramstedt 21 Rinder mit BSE-Symptomen. Sie bestand auf Untersuchungen. Stattdessen verlor sie ihren Job
https://www.welt.de/print-wams/article619105/Tieraerztin-warnte-vor-BSE-und-wurde-entlassen.html

 

Und hier eine ausführliche Dokumentation!
https://www.anstageslicht.de/themen/gesundheit/margrit-herbst-kampf-gegen-bse/chronologie-dr-margit-herbst-im-kampf-gegen-bse/
Anmerkung:
Dies ist ein alter Artikel aus dem Jahre 2000. Er handelt von der Tierärztin Dr. Margrit Herbst, die zehn Jahre gegen Mächtige der Fleischindustrie und deren staatliche Helfer gekämpft hatte – und verlor. Sie wurde fristlos gekündigt. Der Schreiber dieser Zeilen hat Frau Herbst im Jahre 2010 besucht. Sie schilderte mir die Fakten, die auch im Welt-Artikel wieder gegeben werden. Sie war resigniert und hatte sich völlig ins Privatleben zurückgezogen. Unterstützung in ihrem damaligen Kampf hatte sie weder durch KollegInnen im Betrieb, die Gewerkschaften noch in der Öffentlichkeit bekommen. Ehrungen und Orden bekam sie erst nach der Skandalisierung von BSE. Was bleibt ist die Einsicht, wie verflochten die Fleischindustrie mit staatlichen Organen 1990 schon war. Dasselbe dürfte auch heute noch zutreffen. Allerdings ist ein Unterschied: Es gibt Initiativen gegen Tönnies&Co., Tierschutzverbände und Tierrechtsorganisationen, die eine Margrit Herbst heute nicht im Regen stehen lassen würden! (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

02 Friday for Future goes to Umweltausschuss Bürgerschaft Hamburg

Friday for Future Abteilung Hamburg hat nun einen Forderungskatalog an die Hamburger Bürgerschaft und den Senat vorgelegt, in dem ein klimaneutrales Hamburg bis 2035 gefordert wird. Dazu zählt auch ein Ausstieg aus der Kohleverbrennung, der bis 2025 umgesetzt werden soll.
https://umweltfairaendern.de/2019/08/friday-for-future-goes-to-umweltausschuss-buergerschaft-hamburg/

Forderungen von FFF an Bürgerschaft und Senat!

https://umweltfairaendern.de/wp-content/uploads/2019/08/FFF-Hamburg-Forderungen-B%C3%BCrgerschaft-Senat.pdf

„Sand im Getriebe“ zur IAA: Wir reden nicht mit Profiteuren der Klimakrise!

Die Verkehrswende wird nicht von der kriminellen Autoindustrie gemacht!
https://sand-im-getriebe.mobi/pressemitteilungen/

20. September: weltweiter Klimastreiktag – Tut sich was, auch in den deutschen Gewerkschaften?

Von Helmut Born, ehemaliger Betriebsratsvorsitzender
https://diefreiheitsliebe.de/politik/20-september-weltweiter-klimastreiktag-tut-sich-was-auch-in-den-deutschen-gewerkschaften/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

03 Report Mainz: Nazi-Propaganda bei Daimler-Mitarbeitern

https://www.youtube.com/watch?v=4sxLKmyZhVA&feature=youtu.be
Anmerkung:
Ein Einblick in die Arbeitswelt, wie erschrecken weit faschistische Agitation in einen Renommierbetrieb schon vorgedrungen ist! Und das bei Daimler, wo „einfache ArbeiterInnen“ schon 5.000 Euro verdienen, plus etliche tausend Euro Jahresprämie. Faschistische Parolen finden also Anklang in der Mitte der Gesellschaft.
Und dennoch hat Adorno Recht, wenn er vor über 50 Jahren sagte: Mit Rechten reden? Ja natürlich, wenn auch nicht mit Kadern.
Praktisch heißt das: Es war richtig, daß die beiden deutschen Arbeiter entlassen wurden. Zu fragen ist, warum der Anstifter, Hillgruber, immer noch geduldet wird statt klare Kante erfährt! Aber: Das enthebt uns nicht der Pflicht, uns mit KollegInnen auseinander zu setzen, die auf diese faschistische Propaganda von Hillgruber&Co reinfallen! Es sind unsere KollegInnen, Lohnabhängige wie wir, die wir nicht verloren geben dürfen sondern aufklären müssen!
Und es geht nicht ohne Kritik an den DGB-Führungen, hier der IG Metall, deren Politik sich mit der Ideologie überlappt (Standortpolitik, Co-Management, Sozialpartnerschaft). Falls wir die Sozialpartnerschaftsideologie der DGB-Gewerkschaften nicht kritisieren, haben wir keine feste Argumentationsgrundlage gegenüber den faschismusanfälligen KollegInnen! (DW)

Rechte Stimmungsmache in Betrieben: »Gewerkschafter sind keine abgehobene Elite«

Konkurrenz von rechts: »Zentrum Automobil« wirbt in Betrieben um Zustimmung. IG Metall ist gefordert. Ein Gespräch mit Martin Röll (Geschäftsführer IGM Stuttgart)
Interview: Jan Greve
https://www.jungewelt.de/artikel/360270.gewerkschafter-sind-keine-abgehobene-elite.html

AfD – die getarnte Rechte

Informatives zur rechtsextremen Ideologie, speziell Andreas Kalbitz (Landesvorsitzender der AfD in Brandenburg)
http://www.schattenblick.de/infopool/politik/kommen/herr1841.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

04 Betriebszeitung der Alternative Daimler Harburg

Sparen statt Ergonomie am Arbeitsplatz
http://www.alternativedamm.de/media/files/al-03.2019.pdf

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

05 Aus für Deliveroo in Deutschland

Deliveroo zieht sich aus Deutschland zurück – 1000 Fahrer verlieren von einer Woche auf die andere ihren Job. Das Unternehmen verspricht „passende Kulanzpakete“
Von Anton Rainer
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/fahrer-von-deliveroo-job-weg-keine-absicherung-a-1281618.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

06 Krankenhausschließungen: Fresenius statt Daimler

Von Albrecht Goeschel und Markus Steinmetz
Mitte Juli 2019 hat die seit Herbst 2016 laufende Kampagne zum rabiaten Abbau von Krankenhausstandorten einen Höhepunkt erreicht. Zunächst hat 2016 eine so genannte „Nationale Akademie der Wissenschaften“ mit Sitz in Halle gefordert, 1600 der 1900 Krankenhausstandorte in Deutschland zu eliminieren. Nur so sei die Qualität der Krankenhausversorgung zu verbessern.
https://www.heise.de/tp/features/Fresenius-statt-Daimler-4478400.html?seite=all

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

07 Die Castor-Illusionisten

http://antjeundieter.de/wp-content/uploads/2015/09/Die-Castor-Illusionisten.pdf
Anti-AKW-Gegner sind immer noch aktiv!
Hier ein Flugblatt von ihnen, in dem es heißt: Seit genau 33 Jahren kommen wir nun jeden 6. eines Monats vor das AKW Brokdorf. Heute am 6.8.19 ist es das 397. Mal!
Der Anti-AKW-Bewegung ist es zu verdanken, daß Deutschland heute nicht mit AKW´s gepflastert ist sondern viele abgebaut wurden!
http://antjeundieter.de/wp-content/uploads/2015/09/Die-397.-Brokdorf-Mahnwache.pdf

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

08 Flaschenposten – Zum 50. Todestag von Theodor W. Adorno

Von Götz Eisenberg
https://www.nachdenkseiten.de/?p=53939

Kritik und Jargon
Von Velten Schäfer
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1124131.theodor-w-adorno-kritik-und-jargon.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

09 Betrifft Rente: Petition vom „Seniorenaufstand“

Der Koordinierungskreis „Gewerkschaftliche Seniorenpolitiker – Seniorenaufstand“ fordert vom Bundesarbeitsminister Hubertus Heil:
„Die Geheimhaltungsverpflichtung der Rentenkommission der Bundesregierung sofort beenden“
https://www.openpetition.de/petition/online/die-geheimhaltungsverpflichtung-der-rentenkommission-der-bundesregierung-sofort-beenden

Denn Reformkonzept hinter verschlossenen Türen zu erarbeiten ist ein Skandal.
Die Erfahrungen mit der Rürup-Kommission (Rentensenkungsprogramm), der Hartz-Kommission (Agenda 2010 mit Hartz I bis IV), der Fratzscher-Kommission (Privatisierung staatlicher Aufgaben), oder zuletzt die Kommission zur Erarbeitung des sogenannten Betriebsrentenstärkungsgesetzes, haben die Regierenden gelehrt: Am besten und geräuschlosesten können Gesetze gegen die Interessen von Bevölkerungsmehrheiten durchgesetzt werden, wenn sie durch „unabhängige“ Kommissionen geheim vorbereitet und verhandelt werden.
Anmerkung:
Jour Fixe unterstützt die Petition! Bitte unterschreibt und verbreitet sie ebenfalls! (DW)

 

Eine Kommission mit öffentlichem Auftrag als Geheimbund?
Grundsatzartikel mit Forderungen zur Zukunft der Rente von Reiner Heyse vom Seniorenaufstand
http://www.seniorenaufstand.de/eine-kommission-mit-oeffentlichem-auftrag-als-geheimbund/

Anmerkung:

Auf der Webseite des „Koordinierungskreis „Gewerkschaftliche Seniorenpolitiker – Seniorenaufstand“ „ findet ihr ausgezeichnete und fundierte Hintergrundmaterialien zur Rentendiskussion, die sich auch kritisch mit offiziellen Gewerkschaftspositionen auseinandersetzen.
http://www.seniorenaufstand.de/author/reiner-heyse/
(DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

10 Wird China die neue Weltmacht?

Stefan Schmalz über den Aufstieg Chinas und seine Folgen für den globalen Kapitalismus
Interview: Jan Ole Arps
https://www.akweb.de/ak_s/ak650/17.htm

Die Volksrepublik China und ihre menschheitliche Bedeutung

Von Werner Rügemer
https://www.isw-muenchen.de/2019/07/die-volksrepublik-china-und-ihre-menschheitliche-bedeutung/
Anmerkung:
Auf dem Jour Fixe am 7. August wurde der Genosse Rügemer auch auf seine Äußterungen zu China angesprochen. Es war jedoch nicht der Ort, auf dieses Thema näher einzugehen. Wir planen für Anfang nächsten Jahres ein Jour Fixe mit Referenten von „Arbeitswelten China-Deutschland“ zum Thema! (DW)

Trumps Ziel im Wirtschaftskrieg: System Change in China
Von Fred Schmidt (isw). 15 Seiten
http://www.kommunisten.de/news/analysen/7571-trumps-ziel-im-wirtschaftskrieg-system-change-in-china

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

11 DUNKLE WOLKEN(*): Kurzmeldungen über aktuelle und angedrohte Arbeitsplatzvernichtungen

Krise trifft Arbeitsmarkt
https://www.jungewelt.de/loginFailed.php?ref=/artikel/360447.entlassungen-in-der-autoindustrie-krise-trifft-arbeitsmarkt.html

Porsche streicht Montage-Nachtschicht
https://www.jungewelt.de/artikel/360647.porsche-streicht-montage-nachtschicht-in-leipzig.html

Stellenabbau bei Thyssen-Krupp
https://www.jungewelt.de/artikel/360466.thyssen-krupp-setzt-auf-stellenabbau.html

Produktionsverlagerung bei Continental
https://www.jungewelt.de/artikel/360468.continental-will-produktion-verlagern.htm

Drastisches Krisenprogramm bei Thyssenkrupp
https://www.rf-news.de/2019/kw32/neue-vorzeichen-fuer-eine-weltwirtschaftskrise-thyssenkrupp-in-existenzieller-krise

(*) Dunkle Wolken natürlich nur für die Bevölkerung bzw. die Arbeiterklasse. Dagegen strahlender Finanzhimmel und strahlende Gesichter bei Konzernbossen und Finanzhaien. Die Meldungen, d.h., die Dunklen Wolken, mehren sich – wahrscheinlich müssen wir diese Sparte bald in Gewitterwolken umbenennen! (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

12 Termine

Bildungsurlaub „Wo am Hafen die Schiffe und die Fische schlafen…“
– Urbane Erkundungen rund um den Hamburger Hafen.
Veranstalter: Rosa Luxemburg Stiftung
09. September bis 13. September 2019
https://www.neues-deutschland.de/termine/84298.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*