JFI 27-2021 ++ attac Itzehoe: Die Corona-Pandemie. Einschätzung zum sozialpsychologischen Hintergrund der Krise ++ Dietrich Brüggemann über die Aktion #allesdichtmachen ++ Berlin: Protest von streikenden Kurieren vor „Gorillas“ Warenlager ++

Jour Fixe Info 27-2021. 17. Jahrgang – 20.06.2021

Aktuelle Sammlung von – vor allem – gewerkschaftspolitischen Artikeln, Beiträgen und Fakten als Ergänzung zu den Veranstaltungen des „Jour Fixe“ in Hamburg

 

 

01 In eigener Sache

Nächstes Jour Fixe am Mittwoch, 7. Juli um 17 Uhr: Eine Führung mit Chris, einem Kollegen von Hinz&Kunzt. Er zeigt uns „seine“ Orte in der Hamburger Innenstadt.
Einladung demnächst

Am Samstag 10. Juli um 17 Uhr planen wir eine Online-Konferenz (zusammen mit attac Hamburg) zur Situation in Frankreich. Mit Willi Hajek (Marseille), Marie-Dominique (attac), Lars Stubbe (Hamburg).

Zur Situation in Frankreich:
https://www.kommunisten.de/rubriken/aus-den-bewegungen/8240-frankreich-aufmarsch-fuer-die-freiheit-gegen-rechtsextremismus
Einladung demnächst

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

02 Stellungnahme von Attac Itzehoe: Die Corona-Pandemie

Unsere Einschätzung – Thesen – zum sozialpsychologischen Hintergrund der Krise
Von attac-Itzehoe

https://gewerkschaftslinke.hamburg/2021/06/14/die-corona-pandemie/

Dietrich Brüggemann über die Aktion #allesdichtmachen: Was machen wir hier eigentlich?

Ein langer Bericht über kurze Videos, lange Lockdowns und Journalisten am Rande des Nervenzusammenbruchs. Ein Gastbeitrag.
Von Dietrich Brüggemann
https://www.tagesspiegel.de/kultur/was-machen-wir-hier-eigentlich-dietrich-brueggemann-ueber-die-aktion-allesdichtmachen/27273610.html

Corona, das ZDF und die „Daten-Erhebungs-Katastrophe“

https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/ungereimtheiten-statistiken-corona-zahlen-tote-100.html

Corona: Das angebliche „Nichtwissen“ ist politisch gewollt

Von: Tobias Riegel
Die Fragen zur Erhebung der Daten und zu ihrer Interpretation gehören zu den wichtigsten Fragen zur Corona-Debatte. Denn wenn diese Daten als falsch identifiziert würden – etwa jene zu den „Neuinfektionen“, zur „Überlastung des Gesundheitssystems“, zur „Trefferquote“ der PCR-Tests oder zur Definition der „im Zusammenhang mit Corona Verstorbenen“ – dann würden sich zahlreiche Folge-Fragen erübrigen: Weil dann potenziell bereits die Basis für die darauf fußenden Maßnahmen in Frage steht und darum Details dieser Maßnahmen möglicherweise gar nicht erst leidenschaftlich diskutiert werden müssten.
https://www.nachdenkseiten.de/?p=73165

Wie Corona die Generation Z radikalisiert

Jugendliche in Europa wurden befragt, wie die Krise ihr Leben beeinflusst hat. Sie antworteten mit Frust, aber auch mit radikaler Kapitalismuskritik
Von Paul Mason
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/wie-corona-die-generation-z-radikalisiert

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

03 „Manche suchen Zuflucht in vereinfachten Weltbildern“

Von Harald Neuber
Der Autor Fabian Scheidler über die Corona-Pandemie als Teil einer umfassenderen Krise, die Rolle unseres Wirtschaftssystems und falsche Heilslehren
https://www.heise.de/tp/features/Manche-suchen-Zuflucht-in-vereinfachten-Weltbildern-6012107.html?seite=all
Anmerkung:
Siehe hierzu die beiden ergänzenden Artikel von Michael Kohler! (DW)

Mensch, Tier, Viren: Vor der nächsten Seuche

Noch reden alle von Corona, aber die nächsten Pandemien sind schon abzusehen. Über Zoonosen und ihre Entstehung (Teil 1)
Von Michael Kohler
ttps://www.jungewelt.de/artikel/404047.mensch-tier-viren-vor-der-n%C3%A4chsten-seuche.html

Mensch, Tier, Virus: Seuchenherd Maststall

Die Risiken der Massentierhaltung für künftige Pandemien. Über Zoonosen und ihre Entstehung. (Teil II)
Von Michael Kohler
https://www.jungewelt.de/artikel/404117.mensch-tier-virus-seuchenherd-maststall.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

04 Die Zukunft der Landwirtschaft: Der Kritische Agrarbericht 2021

Von AgrarBündnis e.V.
Rund 900 Millionen Menschen leiden chronisch Hunger, mehrere Milliarden können sich keine gesunde Ernährung leisten. Der Nahrungsmangel wird voraussichtlich in den nächsten Jahren durch die Veränderung des Klimas in den produktivsten landwirtschaftlichen Weltregionen noch verstärkt. Die mit der vorherrschenden industriellen Agrarwirtschaft einhergehenden Schadfolgen wie Insektensterben, Überdüngung der Böden mit der Folge der Bildung wachsender toter Zonen in den Meeren, abnehmende organische Anteile in den und Verkarstung von Böden, sinkende Grundwasserspiegel, durch die Massentierhaltung bedingte Antibiotikaresistenzen bei Menschen und Begünstigung von Zoonosen in Folge der Lebensraumvernichtung von Tieren könnten bei großer gemeinsamer Anstrengung und unverzüglichem Handeln vielleicht noch gestoppt werden, aber wohl kaum bei einer Fortsetzung eben jenes landwirtschaftlichen Produktionsmodells, das vielerorts solche multiplen Krisen ausgelöst oder diese verstärkt hat.
http://www.schattenblick.de/infopool/buch/sachbuch/busar739.html

Was ist das Agrar Bündnis?
https://www.agrarbuendnis.de/Wir-ueber-uns.94.0.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

05 Hamburg: Rassistische Polizisten überfallen Altenpfleger – Verfahren gegen sie eingestellt

Von Sarah Zaheer
Der Hamburger Altenpfleger John H. wurde 2020 von Polizisten überfallen, die ihn für einen Dealer hielten. Nun gehen sie straffrei aus.
https://taz.de/Verfahren-gegen-Polizisten-eingestellt/!5774807/

Stoppt diese Polizei

Der Tod von Omar K. durch sieben Schüsse in Hamburg verlangt nach Aufklärung und Konsequenzen
Von Carina Book
https://www.akweb.de/politik/polizei-mord-polizeigewalt-hamburg/

Rechter Terror in Hamburg: Ayşen Taşköprü fordert NSU-Untersuchungsausschuss

Von Benjamin Laufer
https://www.hinzundkunzt.de/aysen-taskoeprue-fordert-nsu-untersuchungsausschuss/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

06 Hamburg bekämpft öffentliches Feiern: Die neuen Trinkregeln

Von Jan Kahlke
In Hamburg werden Orte, an denen junge Menschen Alkohol trinken, zu „Hotspots“ erklärt und von der Polizei geräumt – aber Kneipen dürfen öffnen.
https://taz.de/Hamburg-bekaempft-oeffentliches-Feiern/!5774689/

Polizei vertreibt feiernde Jugendliche: Im Namen der Verordnungen

Von Arne Matzanke
Die Hamburger Hotspot-Strategie führt zu Ausschreitungen. Statt jungen Menschen nach dem Lockdown Angebote zu machen, reagiert die Stadt mit Gewalt.
https://taz.de/Polizei-vertreibt-feiernde-Jugendliche/!5774651/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

07 Prostitution ist keine „Sex-Arbeit“sondern Gewalt

[Aus einer Mail von Katharina Sass]
Es gibt seit dem 21. März 2021 in Deutschland ein Bündnis Nordisches Modell bestehend aus über 30 Initiativen und Vereinen.

Presseerklärung:
https://linke-gegen-prostitution.de/gruendung-buendnis-nordisches-modell/
Gründungsmitglied Manuela Schon hat ein Buch herausgebracht:

AUSVERKAUFT!. Prostitution im Spiegel von Wissenschaft und Politik
https://tredition.de/autoren/manuela-schon-35655/ausverkauft-paperback-153676/
Aufruf „Für eine neue Prostitutionspolitik der LINKEN“
https://linke-gegen-prostitution.de/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

08 Wilder Streik bei »Gorillas«

Warum Linke sich beeilen sollten, den wilden Streik beim Fahrradlieferdienst zu unterstützen
Von Jan Ole Arps
https://www.jungewelt.de/artikel/404536.arbeitskampf-wildcat-bei-gorillas.html

Verletzungen am Rücken haben alle von uns – Interview mit einem Gorillas-Rider

Von Simon Zamora Martin und Anai Paz
Im Laufe ihres Streiks enthüllen die Gorilla-Riders die prekären Arbeitsbedingungen und stellen weitergehende Forderungen. Interview über alle Hintergründe.
https://www.klassegegenklasse.org/verletzungen-am-ruecken-haben-alle-von-uns-interview-mit-einem-gorillas-rider/

Berlin: Protest von streikenden Kurieren vor Gorillas Warenlager

„Ohne die Rider kann Gorillas kein Geschäft betreiben. Wir werden gewinnen. Es ist ausgeschlossen, dass wir verlieren.“
Video, 6 Minuten
Derzeit, 10. Juni 2021, protestieren Gorillas Arbeiter_innen vor dem Warenlager in Prenzlauer Berg. Sie fordern die Einstellung ihres gestern gefeuerten Kollegen, keine Kündigungen ohne vorherige Warnung und die Abschaffung der Probezeit.
https://de.labournet.tv/protest-vor-gorillas-warenlager
Anmerkung:
Es erfrischend, das statement des jungen Kurierfahrers zu hören! Gewerkschaftspolitisch gesehen ist das ein Zeichen, daß immer mehr KollegInnen aus dem Ausland aufbegehren gegen die Arbeitsbedingungen, die ihnen Kapitalisten in Deutschland zumuten. (Vor Kurzem die Aktion der polnischen Paketfahrer).
Ausländische KollegInnen halten sich nicht an die Spielregeln des sozialen Friedens zwischen Gewerkschaft und Kapitalisten mittels Sozialpartnerschaft. Sie begehren auf mittels „Wildem Streik“. Es ist ihre Antwort sich gegen entwürdigende Arbeitsbedingungen zu wehren. Ihr Kampf könnte Beschäftigte in ähnlich prekären Verhältnissen inspirieren. Und wie werden die DGB-Gewerkschaften reagieren? Mit Solidarität oder nur mit Beobachtung?
Danke für den Film an labournet-TV! (DW)

No more Probezeit

Von Jan Ole Arps und Nelli Tügel
Arbeiter*innen von Gorillas in Berlin sind im wilden Streik für die Wiedereinstellung eines Kollegen – und organisieren sich in dem rasant wachsenden Unternehmen
https://www.akweb.de/bewegung/no-more-probezeit-wilder-streik-bei-lieferdienst-gorillas-in-berlin/

NGG und ver.di müssen den Gorillas-Streik legalisieren!

Wilder Streik: Prüfstein für den Gewerkschaftsbund
Von Baran Serhad und Yunus Özgür
Der Streik von den Rider:innen bei Gorillas ist im vollen Gange. Um mögliche Kündigungen zu verhindern und die Forderungen der Kolleg:innen zu erfüllen, sollten sich ver.di und die NGG (Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten) mit einem Streikaufruf offiziell hinter den Arbeitskampf stellen.
https://www.klassegegenklasse.org/ngg-und-ver-di-muessen-den-gorillas-streik-legalisieren/

Aus aktuellem Anlass (Gorillas): “Alternative Mitarbeitervertretungen können sinnvoller sein als ein Betriebsrat”

https://www.labournet.de/politik/gw/mitbestimmung/betriebsrat/kapital/aus-aktuellem-anlass-gorillas-alternative-mitarbeitervertretungen-koennen-sinnvoller-sein-als-ein-betriebsrat/

Lieferando-Betriebsgruppe Berlin solidarisch mit Mengzhu

Solidaritätbekundung aus einer unruhigen Branche
https://www.forumarbeitswelten.de/blog/solidaritat-mit-mengzhu/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

09 Der Prozess gegen die Danni-Aktivistin Ella

Sanft und entschlossen gegen die Staatsgewalt
Nach sechsmonatiger Beugehaft startete der Prozess gegen die Aktivistin „Ella“ vor dem Alsfelder Landgericht. Wir veröffentlichen hier eine längere Passage des Statements der Frau, deren Identität weiterhin unbekannt ist.
https://www.untergrund-blättle.ch/politik/deutschland/dannenroeder-wald-a49-prozess-gegen-aktivistin-6470.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

10 KRISENFOLGEN

Meldungen zu den Auswirkungen bei den Arbeiterinnen und Arbeitern und deren Widerstand.
2019/2020 gilt als der Höhepunkt einer dramatischen Überproduktionskrise in der Industrie.
Betroffen war insbesondere die Auto-Industrie als führende Kraft des Verarbeitenden Gewerbes in Deutschland.
Mit Verzögerung seit 2020 zeigen sich bis heute in verschiedener Ausprägung Folgen in allen anderen Wirtschaftszweigen.
Wie in jeder bisherigen Krise geraten der Mittelstand und besonders die abhängig Beschäftigten in große Not.
Ihnen zur Beruhigung und zur Verblendung erklärt man die Corona-Epidemie als Urheber der nicht zu versteckenden ökonomischen Krise.

„Nach Corona beginnt eine neue Welt“
https://www.merkur.de/wirtschaft/coronavirus-einzelhandel-ihk-eberhard-sasse-online-wandel-pandemie-regeln-folgen-zr-90317458.html

120.000 Läden vor dem Aus!
https://www.merkur.de/wirtschaft/douglas-media-markt-saturn-esprit-handel-innenstaedte-deutschland-genth-studie-90291617.html

Massenentlassungen bei Friseurkette Klier
https://www.merkur.de/wirtschaft/klier-friseure-insolvenz-deutschland-filialen-corona-jobs-aus-sanierung-90375494.html

Immer mehr Gastronomen mit Existenzängsten
https://www.jungewelt.de/artikel/400313.viele-gastronomen-haben-existenzangst.html

Lufthansa-Technik Schließungen: Diese Städte sind betroffen:
https://www.t-online.de/finanzen/news/unternehmen-verbraucher/id_90109294/lufthansa-technik-schliesst-standorte-diese-staedte-sind-betroffen.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

11 Palästina: Internationale Solidarität mit den dort Streikenden und Protestierenden!

Von Berlin nach Palästina: Unsere Solidarität gegen Krieg und Unterdrückung!
https://www.unverwertbar.org/sonstiges/2021/6416/

Warum Linke sich den nationalen Erzählungen im Nahostkonflikt verweigern sollten

Solidarität mit den Arbeiter*innen in Israel und Palästina
Von Angry Workers
https://www.akweb.de/bewegung/nahost-konflikt-solidaritaet-mit-den-arbeiterinnen-in-israel-und-palaestina/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

12 Termine

Protest-Kundgebung gegen die Kuba-Blockade vor US-Konsulat

Liebe Kuba-Freundinnen und Freunde,
Wir brauchen euch. Am 23. 6. 2021 wird Kuba wie jedes Jahr – aber wegen der Pandemie erst jetzt – von der Gemeinschaft der Völker vor der UNO die unendlich lange Blockade der USA gegen Cuba verurteilen lassen. Trotz dieser Verurteilung haben die USA die Blockade erheblich verschärft und selbst unter Corona-Bedingungen dafür gesorgt, dass kaum Öl, Lebensmittel und Medikamente nach Kuba gelangen. Um selber nicht mit Sanktionen belegt zu werden, sind viele Länder zu Komplizen geworden. Auch in Deutschland macht man die Blockade mit, auch wenn man vor der UNO gegen die Aufrechterhaltung der Blockade stimmt.
Dies wollen wir am 23. 6. 2021 öffentlich machen, vor dem US-Konsulat in Hamburg, von 18.00 – 19.30 Uhr. Kommt zahlreich und unterstützt uns dabei.
Cuba Sí Hamburg und FG BRD – Kuba Regionalgruppe Hamburg
https://www.unblock-cuba.org/

Solidarität mit den Bewegung in Kolumbien – Schaltet euch zu am 21. Juni um 19 Uhr

Zur Einstimmung empfehlen wir das Video der Kolumbienkampagne, Berlin https://www.youtube.com/watch?v=qDUwD-2S__I
Ein kollektiver Aufbruch im Kampf um Würde und Veränderung!
Während wir jeden Tag in der Presse über Unrecht in China und Russland lesen, ist wenig zu hören über das, was gerade in Kolumbien passiert. Seit dem 28. April, dem Tag, an dem Gewerkschaften einen Generalstreik ausgerufen haben, versucht die Regierung von Präsident Ivan Duque die Proteste, denen sich viele Organisationen, Studierende und soziale Bewegungen angeschlossen haben, mit brutaler Gewalt zu unterdrücken.
Thema: BaSo Video Konferenz. Uhrzeit: 21.Juni.2021, 19:00 Uhr
Zoom-Meeting beitreten:
https://us02web.zoom.us/j/84629461305?pwd=WkRGQzNEWFRHWllwMU1ScEgxRGxBdz09

Eröffnung des Lüneburger Klima Camps

Das KlimaCamp im Kurpark wurde seit Mittwochmorgen gemeinsam mit vielen Unterstützer*innen aufgebaut.
Am 17.06. startet das Programm und die solidarische Küche.
https://www.untergrund-blättle.ch/gesellschaft/oekologie/klimacamp-lueneburg-eroeffnung-6486.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*