JFI 48-2021 ++ Der Mann, der Hitler töten wollte ++ Jour Fixe: facebook ade ++ Interessenvertretung für 24h-Betreuer_innen! ++ E-Autos sind keine Lösung – auch nicht für das Klimaproblem ++ Gioconda Belli: Ortegas Diktatur in Nicaragua ++

Jour Fixe Info 48-2021. 17. Jahrgang – 12.11.2021

Aktuelle Sammlung von – vor allem – gewerkschaftspolitischen Artikeln, Beiträgen und Fakten als Ergänzung zu den Veranstaltungen des „Jour Fixe“ in Hamburg

 

 

01 Der Mann, der Hitler töten wollte

Von- Helmut Ortner
Am 8. November 1939 explodiert in München eine Bombe, die Hitler töten soll – doch das Attentat misslingt. Georg Elser, der den Sprengsatz gebaut hat, wird gefasst und im April 1945 in Dachau ermordet. Heute sind Straßen und Schulen nach Elser benannt – aber es brauchte Jahre, bis seine Tat anerkannt wurde. Wer war der Mann, der den „Führer“ töten wollte?
https://www.pressenza.com/de/2021/11/der-mann-der-hitler-toeten-wollte/
Anmerkung:
Bertolt Brecht sagte zum Thema „Helden“: „Unglücklich das Land, das Helden nötig hat“. Wir waren in der Tat in der Nazi-Zeit in der Tat ein unglückliches Land – bis auf die Nazis und die Mitläufer.
Für mich ist der Arbeiter Georg Elser deshalb ein Held. Er wurde nach 1945 Jahrzehnte totgeschwiegen, sogar in seinem Heimatort Königsbronn
.
Aber auch von Bourgeoisie. Diese hatte ihren Stauffenberg und die militärischen Widerständler. Aber auch von Seiten der evangelischen Kirche, die ihn Nazi diffamierte. Und auch von DDR-Seite, obwohl Georg Elser Kommunist war, aber nicht in der Partei, und keinen Befehl zu seinem Attentat bekommen hatte.
Bei dem Explosion ist leider auch eine Kellnerin ums Leben gekommen.
Falls das Attentat des Genossen Elser auf die Nazi-Führung gelungen wäre, hätte die Weltgeschichte evtl. einen anderen Verlauf genommen.
Für mich ist Georg Elser ein proletarischer Held.
Der 8. November sollte ein internationaler Gedenktag der Arbeiterbewegung werden!
(DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

02 Wir sagen „Ade Facebook“ und nicht „auf Wiedersehen!“

Jour Fixe Gewerkschaftslinke Hamburg schließt seine Facebookseite und löscht seine Konten.
Aus dem jahrelangen verdrängten Unbehagen Facebook für die politische Arbeit zu nutzen, wurde durch die Veröffentlichung der „Facebook Files“ Gewissheit: wir sind hier falsch.
https://gewerkschaftslinke.hamburg/2021/11/04/wir-sagen-ade-facebook-und-nicht-auf-wiedersehen/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

03 Eine Initiative in Österreich: Wir brauchen eine Interessenvertretung für 24h-Betreuer_innen

Organisieren wir uns! Wir sind 60 000 und unverzichtbar!
Alle paar Wochen reisen wir, mehrheitlich Frauen – oft mit überteuerten  Transporten – aus Rumänien, der Slowakei, Bulgarien, Kroatien oder Ungarn nach Österreich, um hier körperlich und/oder psychisch meist schwer kranke  Menschen in ihrem Zuhause zu betreuen und zu pflegen. Einige Wochen lang, sieben Tage die Woche, 24 Stunden am Tag, oft völlig isoliert mit den von uns betreuten Personen.
http://ig24.at/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

04 Sargnagel für das gesetzliche umlagefinanzierte Altersruhegeld

Ampel will kapitalgedeckte Renten
Interview mit Reiner Heyse von Werner Sarbok
SPD, Grüne und FDP haben ihre Pläne zur zukünftigen Rentenpolitik der Regierung angekündigt. Darüber sprachen wir mit Reiner Heyse. Reiner Heyse ist IG-Metaller, langjähriger Betriebsrat und Mitinitiator der Initiativen „Seniorenaufstand“ und „RentenZukunft“.
https://www.unsere-zeit.de/ampel-will-kapitalgedeckte-renten-162733/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

05 Sparmaßnahmen infolge von Corona: Hamburg kürzt beim Sozialen

Die Sucht-Beratungsstellen der Stadt fürchten Stellenverluste. Und eine Notschlafstelle für junge Erwachsene wird nicht wie geplant eröffnet.
https://taz.de/Sparmassnahmen-infolge-von-Corona/!5810841/

Staat sitzt auf vollen Kassen

Finanzminister stellt Steuerschätzung vor. Scholz will nichts verschenken
Von Simon Zeise
https://www.jungewelt.de/artikel/414342.bund-l%C3%A4nder-kommunen-staat-sitzt-auf-vollen-kassen.html
Anmerkung:
Während Herr Scholz, Finanzminister in Berlin und Kanzler in spe auf vollen Kassen sitzt, kürzt sein Parteigenosse Tschentscher in Hamburg beim Sozialen. Seltsam, nicht? Oder ist das die von Frau Merkel propagierte und von Scholz und Tschentscher übernommene marktkonforme Demokratie? (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

06 Von Hamburg in den Krieg

Die „Volksinitiative gegen Rüstungsexporte“ setzt sich gegen den Transport und Umschlag von Rüstungsgütern über den Hamburger Hafen ein.
Von Jörn Breiholz
https://publik.verdi.de/ausgabe-202107/von-hamburg-in-den-krieg/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

07 Trucker Lars Borck: Ein gefragter Mann

Lars Borck hat in 30 Jahren auf den Straßen Europas einiges erlebt. Kraftfahrer wie er werden dringend gesucht. Hier schreibt er selbst über seinen Arbeitsalltag und warum seine Branche so unter Druck steht
https://publik.verdi.de/ausgabe-202107/ein-gefragter-mann/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

08 E-Autos sind keine Lösung. Auch nicht für das Klimaproblem

Lösung nur durch drastische Schrumpfung des Auto-, Flugzeug- und Schifffahrtsverkehrs!
Von Helge Peukert

Klimaneutralität ist auf absehbare Zeit nicht durch Subvention und Ausbau der E-Mobilität zu erreichen, sondern allein durch weniger Individualverkehr.
https://norberthaering.de/oekologie/peukert-elektroautos-2/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

09 Konzern Mahle Stuttgart: „Ohne Zukunft sehen wir schwarz“

Rund 1.000 Beschäftigte bei verhandlungsbegleitenden Aktionen in Feuerbach und Bad Cannstatt
https://www.stuttgart.igm.de/news/meldung.html?id=100955

Aktionstag bei Mahle Behr in Stuttgart: MetallerInnen können auch anders!

Seit Jahren ist die Choreographie von IG Metall Protest-Veranstaltungen ähnlich: Laut und bunt, aber Phrasen ohne Inhalt und Forderungen so unkonkret wie möglich. Am Dienstag, 19. Oktober war manches anders!
https://www.vernetzung.org/aktionstag-bei-mahle-behr-in-stuttgart-metallerinnen-koennen-auch-anders/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=das-komplette-programm-der-strategiekonferenz-2020-ist-da_3

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

10 Picker, Packer und Docker

Über die Kampfbedingungen des Logistikproletariats
Von Tim Laumann
https://www.unsere-zeit.de/picker-packer-und-docker-162376/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

11 Großschlachter Tönnies räumt Versäumnisse ein

Tönnies will ab 2023 nur noch Tiere schlachten, die nachhaltig oder regional gefüttert wurden. Zudem fordert der Unternehmenschef mehr Tierwohl.
https://www.berliner-zeitung.de/news/tierhaltung-grossschlachter-toennies-raeumt-versaeumnisse-ein-li.193262

Ausbeutung der Armut

EU Gewerkschaften fordern für die Fleischindustrie ein europaweites Verbot von Leiharbeit. Ihnen gegenüber steht ein Multi-Milliarden-Geschäft
Von Ella McSweeney, Holly Young
https://www.freitag.de/autoren/the-guardian/ausbeutung-der-armut

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

12 „Ohne das Geld der Banken käme der Kollaps“

Der Politikwissenschaftler Joscha Wullweber ist überzeugt, dass EZB und Fed heute teilweise fortschrittlicher agieren als die Politik.
Von Ole Nymoen
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/ohne-das-geld-der-banken-kaeme-der-kollaps

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

13 Klassenkampf von oben: »Oft wird nur die Spitze des Eisbergs bekannt«

Betriebsratsmobbing in vielen Unternehmen an der Tagesordnung. Widerstand organisiert sich.
Ein Gespräch mit Wolfgang Alles
Interview: Henning von Stoltzenberg
https://www.jungewelt.de/artikel/413806.klassenkampf-von-oben-oft-wird-nur-die-spitze-des-eisbergs-bekannt.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

14 Griechenland: Kein Piks, kein Job, kein Geld

Von Ferry Batzoglou
https://taz.de/Griechenlands-Gesundheitswesen/!5812864/
Anmerkung:
Heute höre ich im Radio von Polizeieinsätzen gegen ungeimpfte LohnarbeiterInnen in Österreich. In Frankreich und Italien gibt es große Demonstrationen gegen den Impfzwang. In Italien Streiks gegen den No Green Pass. (Siehe unten). Auch in Deutschland sind Millionen Lohnabhängige betroffen. Gründe genug, daß wir Partei ergreifen!
Der nachfolgende Text ist ein Auszug aus einer Stellungnahme der Tendenza Internazionalista Rivoluzionaria (TIR)
„Auf den No-Green-Pass-Plätzen hat nun die Zahl von Arbeitern deutlich zugenommen. Das ist an sich noch keine Garantie für eine Klassenorientierung. Wenn wir aber Materialisten sind und soziale Klassen als konkrete, widersprüchliche Gebilde und nicht nur als Idealbilder behandeln, können wir uns nicht damit zufrieden geben, die No-Vax-Demonstrationen, und noch weniger die No-Green Pass-Demonstrationen bloß als reaktionäres Geschrei abzutun. Es stellt sich die Frage, warum sich eine gewisse Anzahl von Proletariern davon angezogen fühlt und ob wir kommunistischen Revolutionäre ihnen auch etwas zu sagen haben“.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

15 KRISENFOLGEN – INFLATION

Meldungen zu den Auswirkungen bei den Arbeiterinnen und Arbeitern und deren Widerstand.
2019/2020 gilt als der Höhepunkt einer dramatischen Überproduktionskrise in der Industrie.
Betroffen war insbesondere die Auto-Industrie als führende Kraft des Verarbeitenden Gewerbes in Deutschland.
Mit Verzögerung seit 2020 zeigen sich bis heute in verschiedener Ausprägung Folgen in allen anderen Wirtschaftszweigen.
Wie in jeder bisherigen Krise geraten der Mittelstand und besonders die abhängig Beschäftigten in große Not.
Ihnen zur Beruhigung und zur Verblendung erklärt man die Corona-Epidemie als Urheber der nicht zu versteckenden ökonomischen Krise.

Finanzielle Notlagen nehmen zu
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/verbraucher-schuldnerberater-finanznot-101.html

Fresenius plant Jobvernichtung
https://www.jungewelt.de/artikel/413757.fresenius-medical-care-streicht-5-000-jobs.html

Weiter Kurzarbeit bei Ford
https://www.jungewelt.de/artikel/413744.fehlende-halbleiter-produktionsstopp-bei-ford.html

Chemiebranche vor großem Umbruch
https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/wirtschaft/chemiegewerkschaft-beklagt-steigende-arbeitslast-in-transformation-17609479.html

Massenhaft Kurzarbeit in der Industrie
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/konjunktur/ifo-kurzarbeit-industrie-industrieauftraege-101.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

16 Schriftstellerin Gioconda Belli »Nicaragua wird von dieser Diktatur eingeschnürt und erdrückt«

In einer weltweit kritisierten Wahlfarce lässt sich Daniel Ortega als Präsident Nicaraguas bestätigen – seine Frau dient als Vize. Die Schriftstellerin Gioconda Belli bescheinigt dem Herrscherpaar Rachegelüste und Größenwahn.
Ein Interview von Klaus Ehringfeld
https://www.spiegel.de/ausland/schriftstellerin-gioconda-belli-nicaragua-wird-von-dieser-diktatur-eingeschnuert-und-erdrueckt-a-50f70c01-f869-4ac7-88d5-ff0800d22490

»Das ist eine zerstörerische Diktatur«

Nichts an dieser Wahl ist frei, wenn die Bürger in Nicaragua am Sonntag ihre Stimme abgeben. Oppositionelle sind im Exil oder im Gefängnis, im Land herrscht Angst. Nur Kirchenmänner kritisieren noch die Regierung.
Aus Managua berichtet Klaus Ehringfeld
https://www.spiegel.de/ausland/nicaragua-unter-daniel-ortega-unser-land-ist-fuer-niemanden-sicher-alle-werden-ueberwacht-a-7a11919c-3251-4e7a-a5ba-7a27a97ee476

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

17 Was ist aus der Gelbwestenbewegung geworden?

Oder: Über die zentrale Erfahrung des kritischen Vertrauens
Von Sophia
https://gewerkschaftsforum.de/was-ist-aus-der-gelbwestenbewegung-geworden-oder-ueber-die-zentrale-erfahrung-des-kritischen-vertrauens/#more-11947

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

18 Termine:

Mit Menschenrechten gegen Arbeitsausbeutung: Herausforderungen und Möglichkeiten

Am 18. November 2021. 14.00 – 17.00 Uhr. Hochschule Hannover. Fakultät V – Abteilung Soziale Arbeit
Zugang via Zoom:
https://us02web.zoom.us/j/85684389638?pwd=VlVLUWl1dThwUUhUWGlaclIvSkE0dz09 Meeting-ID: 856 8438 9638 Kenncode: 946492
Arbeitsausbeutung, Zwangsarbeit und Menschenhandel finden in Deutschland tagtäglich weitgehend unbemerkt von der Gesellschaft statt. Für ausbeuterische Arbeitgeber*innen ist das Risiko gering dabei entdeckt und bestraft zu werden. Den Preis zahlen die ausgebeuteten Beschäftigten.
Ablauf der Veranstaltung

Gesundheit, Kultur und Bildung für alle: Für die Beendigung der völkerrechtswidrigen US-Blockade gegen Kuba!

Kundgebung am Montag, den 15. November 2021, 15 -17 Uhr –Ida-Ehre-Platz (Mönckebergstraße)
Aufruf von Hamburg Linksjugend solid, SDAJ Hamburg, die Linke sds an der Universität Hamburg, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.v. Hamburg und Cuba Sì Hamburg.
Kommt zahlreich, um gegen die antikubanischen „Märsche“ zu protestieren, die am 14./15. November in Kuba und weltweit stattfinden sollen. So hat zB in Hamburg #soscuba für den kommenden Montag ein derartiges Treffen auf dem Hamburger Rathausmarkt angekündigt.
Wir wollen diesen hasserfüllten, aggressiven Befürwortern einer Intervention nicht die „Information“ der Hamburger Bevölkerung überlassen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*