JFI 37-2019 ++ VW-Arbeiter: Autoindustrie ist in der Sackgasse ++ Volker Bräutigam: Medien in Haft – unfrei aber marktgerecht ++ Sommerfest mit Kinderbelustigung auf dem Schlachthof ++ Rechtsmittelbelehrung und Rauswurfdrohung gegen Jour Fixe ++

Jour Fixe Info 37-2019. 15. Jahrgang – 12.09.2019

Aktuelle Sammlung von – vor allem – gewerkschaftspolitischen Artikeln, Beiträgen und Fakten als Ergänzung zu den Veranstaltungen des „Jour Fixe“ in Hamburg

01 Autokritische Rede von VW-Arbeiter Lars Hirsekorn auf Betriebsversammlung in Braunschweig

https://gewerkschaftslinke.hamburg/2019/09/10/autokritische-rede-von-vw-arbeiter-lars-hirsekorn-auf-betriebsversammlung-in-braunschweig/

… das kann bedeuten, die Autos zu verbieten

Automobil – die zerstörungsbefreite Bewegung …
Die Umwelt schützen, das kann bedeuten, den Überschallverkehr zu verbieten. Vermeiden, daß die soziale Polarisierung unerträglich wird, das kann bedeuten, selbst Schnellzuggeschwindigkeit innerhalb einer Grenze zu halten. Sich gegen das radikale Monopol schützen, das kann bedeuten, die Autos zu verbieten. (Ivan Illich)
http://www.schattenblick.de/infopool/politik/kommen/raub1208.html

Ist die deutsche Autoindustrie noch zu retten?

Wolfgang Pomrehn
https://www.heise.de/tp/features/Ist-die-deutsche-Autoindustrie-noch-zu-retten-4501504.html?view=print

Proteste gegen die Internationale Automobil-Ausstellung – Klimagerechte Mobilität für alle

http://www.schattenblick.de/infopool/buerger/initia/atta2008.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

02 Ankündigung – Jour Fixe am 9.10.: Wie krank ist unser Gesundheitswesen?

Mit Erfahrungsberichten von Gerd Mohrmann, früher praktischer Arzt, und Tom Dahlke, früher Klinikarzt
Zur Einführung zeigen wir Ausschnitte aus dem Film: Der marktgerechte Patient (Film von Kernfilm-TV)
Einladung demnächst!

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

03 Jour Fixe am 4.9.2019 mit Volker Bräutigam: Medien in Haft – unfrei aber marktgerecht

„Die Fernseh-Berichterstattung hat mir oft zu viel Schlagseite: Eurozentristisch mit einem starken Hang zu US-liebedienerischer Darstellung, regierungsfromm mit Blick auf Berlin, antirussisch und antichinesisch, ignorant gegenüber geopolitischen Entwicklungen, unvollständig und tendenziös in ihren Bildern aus Lateinamerika, noch defizitärer hinsichtlich aller Afrika betreffenden Nachrichten, agitatorisch, propagandistisch und desinformativ“ (Volker Bräutigam).

http://www.schattenblick.de/infopool/politik/report/prbe0349.html

Wer kontrolliert die Medien?

Die Analyseergebnisse entsprechen der grundlegenden Annahme der Kritischen Politischen Ökonomie der Medien, dass kommerzielle Medienunternehmen weit mehr geneigt sind, ihre Rolle als profitgetriebene Unternehmen im Rahmen der kapitalistischen Produktionsweise nachzugehen, als ihrer Rolle als demokratische Grundinstitution nachzukommen.
http://www.kommunisten.de/index.php?option=com_content&view=article&id=7632:wer-kontrolliert-die-medien&catid=106:literatur-und-kunst&auid=1386

Die Anstalt oder die Rettung des Journalismus vor dem Mainstream

Der Journalismus vernachlässigt mehr und mehr die Kritik an den Mächtigen und macht sich mit ihnen gemein. Das Kabarett muss es richten. Die Anstalt ist eine der letzten Bastionen vor der Einseitigkeit des Mainstreams.
Von Horst Berndt
https://neue-debatte.com/2019/07/06/die-anstalt-oder-die-rettung-des-journalismus-vor-dem-mainstream/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

04 Sommerfest mit Kinderbelustigung auf dem Tönnies-Schlachthof in Kellinghusen

Von Gabriele Piachnow-Schmidt (Kellinghusen) und Dieter Wegner (Hamburg)
https://gewerkschaftslinke.hamburg/2019/09/08/sommerfest-mit-kinderbelustigung-auf-dem-schlachthof/

Rockkonzert gegen Hass und Hetze – in Lengerich

Rede von Prälat Peter Kossen gegen Hass und Hetze gegen Flüchtlinge und gegen Werksverträge und Wegwerfmenschen in der Schlachtindustrie
https://gewerkschaftslinke.hamburg/2019/08/30/rockkonzert-gegen-hass-und-hetze-in-lengerich/

Tönnies: Schwere Vorwürfe gegen Schlachthof in Weißenfels – Unternehmen wehrt sich

Mitarbeiter des Schlachthofs Tönnies in Weißenfels erheben schwere Vorwürfe gegen das Unternehmen. So sollen gegen die Regelung des Mindestlohns verstoßen und Gewalt angewendet worden sein.
https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/halle/burgenland/mitarbeiter-erheben-schwere-vorwuerfe-gegen-schlachthof-toennies-weissenfels-100.html

Einstweilige Verfügung gegen kritische Informationen: Der Tönnies-Konzern geht gegen aktion./.arbeitsunrecht vor

http://www.labournet.de/interventionen/solidaritaet/einstweilige-verfuegung-gegen-kritsche-informationen-der-toennies-konzern-geht-gegen-aktion-arbeitsunrecht-vor/

Aktion zum System Tönnies am Freitag, 13.9. ab 17.00 Uhr REWE Tibarg 32 und Verteilung dieses Flugblatts:

https://gewerkschaftslinke.hamburg/2019/08/20/clemens-toennies-ist-nicht-nur-ein-rassist-sondern-das-system-toennies-ist-menschenschinderei-2/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

05 Im Jour Fixe Info 36-2019 vom 8.9.2019 brachten wir eine Veranstaltungsankündigung

Diese lautete:

09 Termine:

Ohne materialistische Theorie keine Veränderung der persönlichen und gesellschaftlichen Praxis
Einladung vom Gesprächskreis Dialektik & Materialismus
Am 14. September 2019: Dr. Arnold Schölzel, Philosoph und Journalist:
Die Methode der Materialistischen Dialektik.
Beispiel und Diskussion der historisch-logischen Methode von Karl Marx;
das Methodenkapitel der „Grundrisse der Kritik der politischen Ökonomie“
Wer an einem persönlichen Gespräch mit Arnold Schölzel am 13.9. 2019 abends zum Thema Zeitzeuge DDR teilnehmen möchte, bitte anmelden.
Hochschule für Angewandte Wissenschaften HAW, Alexanderstr. 1, 20099 Hamburg,
samstags von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Anmeldung: Prof. Dr. Richard Sorg,
Email:
richard.sorg@t-online.de oder unsereweltclub@gmail.com
Mehr zur Spitzel-Tätigkeit von Herrn Arnold Schölzel gegen seine kommunistischen Genossen: https://wolfwetzel.de/index.php/2019/08/27/die-widersprueche-sind-die-hoffnungen-mein-engagement-als-freier-beitraeger-fuer-die-tageszeitung-junge-welt-wurde-beendet/

Antwort von Ulrich Fritsche (Unsere Welt Club)

Daraufhin bekamen wir von Ulrich Fritsche vom „Unsere Welt Club Hamburg“ eine mail, in der er Jour Fixe Sympathien zu „linken Antikommunisten“ unterstellt und in einer Rechtsmittelbelehrung mit Hausverbot droht:
Rechtsmittelbelehrung
Falls durch den Jourfix Personen zum Gesprächskreis kommen und eine nicht über Arnold Schölzel und Kolleginnen- Zeitzeugen und seine Email Adresse koordinierte Fragen & Antwort Debatte ( Anmeldung/ as email Fragen- Koordination) in dem vom Jourfix gewünschten Stil fordern, wird im Voraus auf einen Ort außerhalb des Raumes des Gesprächskreises an der HAW am 13.9. und 14.9. 2019, verwiesen.

Die Bewertung dieser Texte überlassen wir unseren Lesern. (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

06 Sammlungsziel vom Seniorenaufstand noch nicht erreicht!

Liebe Unterstützende,
in 4 Wochen wollen wir unser Sammlungsziel, 5000 Unterzeichner für die Petition an Sozialminister Heil, erreicht haben. Wir haben jetzt die Hälfte der Laufzeit rum und 3000 Unterstützer (60%) gewonnen. Das ist sehr schön, aber wir brauchen noch etwas Rückenwind.
Deshalb die große Bitte:
Werbt in eurem Freundes-, Familien-, Bekannten- oder KollegInnenkreis für die Unterzeichnung.
Sollte das online über Social Media oder e-mail nicht möglich sein, können Unterschriftenlisten von dieser Seite heruntergeladen werden. Die Listen können dann als pdf eingescannt werden, oder einfach abfotografiert werden und dann bitte an rentenkommission@seniorenaufstand.de schicken.
Vielen herzlichen Dank
Hans-Jürgen Nestmann
https://www.openpetition.de/petition/online/die-geheimhaltungsverpflichtung-der-rentenkommission-der-bundesregierung-sofort-beenden
Anmerkung:
Wer sich noch nicht beteiligt hat/unterschrieben hat, bitte nachholen. (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

07 Griechenland: Unsere Solidarität ist nötiger denn je!

Bitte um Spenden für die 8. Solidaritätsreise nach Griechenland (Ende Sept./Anfang Okt. 2019)
http://www.labournet.de/interventionen/solidaritaet/unsere-solidaritaet-ist-noetiger-denn-je-bitte-um-spenden-fuer-die-8-solidaritaetsreise-nach-griechenland-ende-septemberanfang-oktober-2019/

Syrizas Scheitern: Eine Nachbetrachtung

Von Angela Klein
http://www.schattenblick.de/infopool/medien/altern/sozz2416.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

08 Gelbwesten: Der Kampf geht weiter

Falls die französische Regierung gehofft hatte, der „gelbe Spuk“ wäre nach den Ferien vorbei – die Antwort ist: Nein
https://de.indymedia.org/node/37294

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

09 DUNKLE WOLKEN

Kurzmeldungen über aktuelle und angedrohte Arbeitsplatzvernichtungen

Bei Schaeffler hat Kurzarbeit begonnen

https://www.jungewelt.de/artikel/362037.bei-schaeffler-hat-kurzarbeit-begonnen.html

Continental vor Entlassungswelle?

https://www.jungewelt.de/artikel/362400.streichkandidaten-continental-vor-entlassungswelle.html

Abstiegskampf: Deutsche Autoindustrie in der Krise

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-autoindustrie-kaempft-verzweifelt-gegen-den-abstieg-a-1285459.html

Konjunktur: Wo die deutsche Wirtschaft besonders leidet

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/exporte-zweites-quartal-1.4592152

Continental vor Entlassungswelle?

https://www.jungewelt.de/artikel/362400.streichkandidaten-continental-vor-entlassungswelle.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

10 Termine

Protest gegen System Tönnies

Um 17 Uhr REWE Tibarg 32, 22459 Hamburg – Veranstalter vor Ort: Sven Vaith, Alternativedamm.de und Jour Fixe der Gewerkschaftslinke Hamburg
Hamburg Rindermarkthalle, Kundgebung 15.00 – 19.00 Uhr, Neuer Kamp 31 – Veranstalter vor Ort: IWW Hamburg (Industrial Workers of the Word), der „Anlaufpunkt gegen Arbeitsunrecht“ in Wilhelmsburg“, FAU HH (Freie Arbeiter*innen Union) und ATIF (Föderation der Arbeitervereine aus der Türkei in Deutschland)

Kunst/Politik und Musik mit der Griechenland-Soli-Reisegruppe

„Gegen Spardiktate und Nationalismus“
Samstag, 14.9., 17- 19.30 Uhr. Vor-Ort-Büro (Zimmerpforte 8/Ecke Hansaplatz)
Die Solireisegruppe „Gegen Spardiktate und Nationalismus“ wird ihr diesjähriges Reiseprogramm im September/ Oktober 19 vorstellen und von den bisherigen Erfahrungen berichten.
Es wird Zeit geben für eine Diskussion  über die politische Entwicklung in Griechenland.
Angela Mueller zeigt einen Teil ihrer Griechenland Bilder, die auch verkäuflich sind. Der Erlös ist für die Griechenland Solidarität.
Die Veranstaltung wird begleitet von der Gruppe Echolot. Ihre Musik ist eine Mischung aus Folk, Chanson und Jazz mit klassischen Elementen.

Der marktgerechte Patient

Der Film handelt von den Ursachen und fatalen Folgen der Fallpauschalen. Leslie Franke und Herdolor Lorenz (Wer rettet Wen?, Water Makes Money) haben sich dazu mit Mediziner*innen, Pflegepersonal und Patient*innen getroffen, mit Krankenhausmanagern und Gesundheitsaktivist*innen. Auf der Basis einer scharfen Ursachenanalyse liefert ihr Film Argumente für alle, die sich für eine menschenwürdige und soziale Gesundheitsversorgung für Patienten und Beschäftigte einsetzen wollen.“ (Presseheft zum Film)
Das Metropolis Kino zeigt den leider immer noch sehr aktuellen Film in Kooperation mit den ver.di Frauen und mit DENKtRÄUME in Anwesenheit der Filmemacherin und einer Kollegin aus dem Hamburger Pflegebündnis.
Sonntag, 15. September 2019, 17.00 Uhr. Ort: Metropolis Kino, Kleine Theaterstraße 10
Eintritt: Metropolis-Preis 

Quo vadis Hafen? Kein Ausverkauf des Hamburger Hafens!

Die Bedeutung des Hamburger Hafens ist unbestritten. Er hat Hamburg zu der Stadt gemacht,die sie heute ist, und ist weiter prägend – kulturell und ökonomisch. Doch anscheinend ist ein „Weiter so“ umstritten. Die Flächen sind begehrt, Wohngebiete erobern vormalige Hafengebiete und zuletzt gab es um die Vergabe von Steinwerder-Süd Aufregung. Ein Bewerbungsverfahren machte im Kern deutlich, daß bisher Geltendes in Frage gestellt wird. Ein zusätzliches Containerterminal würde unnötige Überkapazitäten erzeugen…
Wir wollen dies zum Anlaß nehmen, um die Diskussion weiterzuführen und voranzutreiben.
Wir laden insbesondere alle Beschäftigten im Hafen ein, mit den Vertretern der Parteien aus der Bürgerschaft über die Zukunft des Hamburger Hafens zu diskutieren.
Der ver.di-Fachbereich Verkehr lädt ein zu einer Podiumsdiskussion mit den hafenpolitischen Sprechern der Parteien:
–  Norbert Hackbusch, Die Linke
–  Dominik Lorenzen, Grüne
–  Dr. Joachim Seeler, SPD
–  Ralf Niedmers, CDU
–  Michael Kruse, FDP
Am Dienstag, den 17. September 2019 um 15:30 Uhr im Bürgerhaus Wilhelmsburg

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

11 Blitzlicht ins Proletariat

Das Proletariat in Ostdeutschland bleibt abgehängt
Fast jeder dritte sozialversicherungspflichtige Beschäftigte mit Vollzeitjob in Ostdeutschland schuftet für einen Niedriglohn. Das entspricht ca, 1,2 Mio oder einem Anteil von 32,1% aller Vollzeitbeschäftigten. In Westdeutschland sind es ca. 2,9 Mio. – sprich 16,5% – , die mit Niedriglohn abgespeist werden.
Quelle: Bundesarbeitsministerium auf Anfrage der Linkspartei – JW 2.9.2019

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*