JFI 11-2020 ++ Neue Seidenstraße bis Jade-Weser-Port ++ Spartengewerkschaft UFO: Streik sei Dank ++ Ausbildung zum Leiharbeiter ++ VEB Robotron: Abgewickelt, aussortiert ++ Werner Seppmann: Illusionäre Ignoranz der Linkspartei ++

Jour Fixe Info 11-2020. 16. Jahrgang – 08.03.2019

Aktuelle Sammlung von – vor allem – gewerkschaftspolitischen Artikeln, Beiträgen und Fakten als Ergänzung zu den Veranstaltungen des „Jour Fixe“ in Hamburg

 

 

01 Das Attentat von Hanau: Schweigeminute statt Scheintrauer und tönender Phrasen in der Tagesschau wäre besser gewesen!

Von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam
Sie wäre so nötig gewesen und hätte soviel bewirkt: eine Schweigeminute in der Tagesschau. Nur die Bilder aus Hanau sprechen und die Erschütterung über rassistischen Serienmord wirken lassen. Der Fernseh-Öffentlichkeit erlauben, den Schmerz mit den weinenden Angehörigen der Toten für einen kurzen Augenblick zu teilen.
https://publikumskonferenz.de/blog/2020/02/28/blutsverwandt-kriegswille-und-rassismus/

 

Kommentar von H.S. zu: Irre wie der Kapitalismus: Hanau-Attentäter als bürgerlicher Ideologe

https://gewerkschaftslinke.hamburg/2020/02/23/jfi-08-2020-jour-fixe-der-probe-krieg-gegen-russland-wo-bleibt-die-solidaritaet-des-dgb-fuer-die-streikenden-in-frankreich-solidarische-stadt-100-kinder-aus-lesbos-nach-hamburg-oelbes/#comment-191

Irre wie der Kapitalismus: Hanau-Attentäter als bürgerlicher Ideologe
Von Sebastian Carlens
https://www.jungewelt.de/artikel/373055.irre-wie-der-kapitalismus.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

02 Neue Seidenstraße: »Piräus lässt grüßen«

Chinesischer Konzern unterzeichnet Vertrag für Logistikzentrum im Jade-Weser-Port. Auslastung zuletzt rückläufig
Von Burkhard Ilschner
https://www.jungewelt.de/artikel/373287.neue-seidenstra%C3%9Fe-pir%C3%A4us-l%C3%A4sst-gr%C3%BC%C3%9Fen.html
Anmerkung:
Burkhard Ilschner ist Redakteur der online-Zeitschrift Waterkant. Wir empfehlen allen maritim Interessierten, diese Zeitschrift zu abonnieren! (DW)
https://waterkant.info/?page_id=1336

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

03 Spartengewerkschaft UFO: Streik sei Dank

UFO überlebt Union Busting. Existenzbedrohende Angriffe der Lufthansa schweißen kriselnde Flugbegleitergewerkschaft zusammen
Von Elmar Wigand
https://www.jungewelt.de/artikel/371873.spartengewerkschaft-streik-sei-dank.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

04 Ausbildung zum … Leiharbeiter

Phillip Jochmanns Ausbildung begann mit einer bösen Überraschung: Seinen Vertrag hatte er nicht mit der Firma direkt, sondern mit einer Tochterfirma im dritten Stock des gleichen Gebäudes. Anders als bei der Mutterfirma unten galt oben der Tarifvertrag der IG Metall nicht.
https://gewerkschaftsforum.de/ausbildung-zum-leiharbeiter/#more-3511

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

05 Gewerkschafter warnt: „Nicht das Tierwohl über das Arbeitnehmerwohl stellen“

Matthias Brümmer kennt die Fleischindustrie gut – sehr gut sogar, denn als früherer Schlachthofmitarbeiter setzt er sich seit mittlerweile 30 Jahren bei der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) für die Beschäftigten dort ein. Mittlerweile ist Brümmer Geschäftsführer der NGG-Region Oldenburg/Ostfriesland, eines der Schwerpunkte der deutschen Fleischverarbeitung.
https://www.ejz.de/blick-in-die-welt/wirtschaft/gewerkschafter-warnt-nicht-das-tierwohl-ber-das-arbeitnehmerwohl-stellen_244_111842400-122-.html
Anmerkung I:
Am 8.2. fand in Breklum eine Konferenz von KDA und DGB statt: Arbeitsbedingungen in Schlachthöfen:
https://gewerkschaftslinke.hamburg/2020/02/15/arbeitsbedingungen-in-schlachthoefen-konferenz-von-kda-und-dgb-in-breklum/

Anmerkung II
Am Freitag, 6.3. wird die von Prälat Peter Kossen organisierte Beratungsstelle „Aktion Würde und Gerechtigkeit“ in Lengerich eingeweiht. Es geht um die Hilfe für WerkvertragsarbeiterInnen, vor allem aus der Fleischindustrie. https://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Steinfurt/Lengerich/4155184-Verein-Aktion-Wuerde-und-Gerechtigkeit-Beratungsstelle-wird-offiziell-eingeweiht (DW)

Minister Heils Umsetzung der Entsenderichtlinie: Versprochen – und nicht geliefert

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort – das hat Bundesminister Heil den entsandten Beschäftigten versprochen. Hinter diesem Versprechen bleibt der jetzt vorliegende Gesetzentwurf meilenweit zurück. Die Chancen für Verbesserungen, die die revidierte Richtlinie bietet, werden nicht annähernd ausgenutzt. Außerdem werden neue rechtliche Schlupflöcher geschaffen, die es Arbeitgebern weiterhin möglich machen werden, Menschen zu unwürdigen Bedingungen arbeiten und leben zu lassen.
https://www.dgb.de/presse/++co++d2d5079c-4db1-11ea-8336-52540088cada

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

06 Die Zukunft des Autobauers Opel

Angesichts des dramatischen Wandels in der Autoindustrie, bei dem bis zu 400 Tsd. Arbeitsplätze in der deutschen Zulieferer- und Herstellerindustrie gefährdet sind, soll den Unternehmen und ihren Beschäftigten, wie kürzlich auf dem in Berlin stattgefundenen „kleinen Autogipfel“ beschlossen, staatliche Hilfe gewährt werden.
https://diefreiheitsliebe.de/wirtschaft/opel-mensch-vor-marge-fehlanzeige-was-bringt-die-neue-vereinbarung/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

07 Real an SCP Retail Investments & x+bricks verkauft

Belegschaft zwischen Hoffen und Bangen
Metro hat seine Warenhaustochter »real« an ein deutsch-russisches Konsortium verkauft ++ die neuen Besitzer kündigen eine umfassende Restrukturierung an ++ die Beschäftigten sind verunsichert und haben Angst um ihre Arbeitsplätze
https://www.kommunisten.de/rubriken/kapital-a-arbeit/7799-real-an-scp-retail-investments-x-bricks-verkauft-belegschaft-zwischen-hoffen-und-bange
Anmerkung:
Das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen! Jetzt: Real, ein Wort mit vier Buchstaben, demnächst eine Firma aus vier Worten und drei Zeichen! Investment heißt für die Aufgekauften nie etwas Gutes, es heißt Entlassung oder Lohnkürzung! Aber warum ist die Belegschaft zwischen Hoffen und Bangen? Warum „schweigen die Lämmer?“ (Prof. Mausfeld). Warum nicht wütend, solidarisch und aggressiv? Dasselbe wie jetzt kann ihnen in einigen Monaten oder Jahren schon wieder passieren! (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

08 ArbeiterInnen bei »Amazon« in Leipzig streiken wieder!

https://www.jungewelt.de/artikel/373551.arbeiter-bei-amazon-in-leipzig-streiken.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

09 Heidekreis: Protest-Aktionen gegen Defender 2020

Erst am 4.2.20 gründete sich die „Friedensaktion Lüneburger Heide“ mit FreundInnen aus Heidekreis, Rotenburg, Nienburg, Celle, Hannover und Bremen. Schwerpunkt der im Bündnis vertretenen politisch und organisatorisch ganz unterschiedlichen Gruppen ist, Europas größten Truppenübungsplatz Bergen in den Focus der Proteste gegen das Großmanöver „Defender Europe 2020“ zu nehmen. Dieser Platz kann und wird vielfältig für Defender 2020 genutzt.
https://heidekreisheute.de/protest-aktionen-gegen-defender-2020

Was bezweckt das Pentagon?

Defender Europe 20: Hauptphase hat begonnen. US-Militär spielt atomaren Schlagabtausch in Europa durch.
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8201/

DGB-Aufruf gegen das „DEFENDER 2020“-Manöver der NATO in Europa

Nein zum NATO-Manöver – ja zu Frieden, Entspannungspolitik und Abrüstung
https://www.dgb.de/themen/++co++0edaa518-5937-11ea-880d-52540088cada
Anmerkung:
Einige sagen zu dem DGB-Aufruf: „Besser später als nie“. Da sollte man schon kritischer sein und die Erfahrungen mit den DGB-Gewerkschaften nach 1945 einbeziehen! Sie waren immer zusammen mit der SPD für die Wiederbewaffnung, für den Beitritt zur Nato. Für die aktuellen über 20 Militäreinsätze weltweit, für höhere Rüstungsproduktion (Vorstand der IGM). Der Zweck für das Dabeisein: Den Protest dämpfen und im geeigneten Moment abwürgen – so war es immer. Ihre historische Aufgabe ist es, den sozialen Frieden wieder herzustellen! Das trifft auf die Gewerkschaftsvorstände und oft nicht auf untere Gewerkschaftsgliederungen zu und auf etliche Hauptamtliche, die ehrlichen Herzens dabei sind! (DW)

Jetzt: Kriegsübung gegen Russland

Von Jörg Kronauer
https://www.jungewelt.de/artikel/373333.gro%C3%9Fmachtkonkurrenz-brd-mitten-im-kriegsspiel.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

10 Kampf um Berlin: 100 Jahre Kapp-Putsch

Die Weimarer Republik, Ende 1918 aus dem untergegangenen Kaiserreich hervorgegangen, ist im März 1920 gefährdet. Militärs wollen die junge Demokratie beseitigen, zetteln einen Putsch an. Mit einem Generalstreik retten die Gewerkschaften die Republik
Von Gunter Lange
https://publik.verdi.de/ausgabe-2020-01/kampf-um-berlin/
Anmerkung:
Die halbe Wahrheit ist eine ganze Lüge – bestenfalls Geschichtsklitterung. Die historische Wirklichkeit ist erstmal richtig beschrieben: Militärs wollen putschen und die junge Weimarer Republik beseitigen. Die ArbeiterInnen treten in Generalstreik, der Putsch scheitert. Der letzte Satz konstatiert zum Generalstreik: „Sein wichtigstes Ziel hat er erreicht: Die Weimarer Republik ist gerettet.
Und hier beginnt die Lüge, weil nicht geschildert wird, durch wen der Kampf im Ruhrgebiet, wo die Arbeiter die Freikorps und Reichswehr besiegt hatten, der Erfolg zunichte gemacht wurde: Durch die SPD-Reichsregierung! Sie mobilisierte weitere Freikorps und Reichswehr, denen es gelang gelang, die Rote Ruhrarmee zu besiegen. Der Verfasser, Gunter Lange (früher stellvertretender Chefredakteur von Publik) weiß das alles. Warum darf er die Wahrheit nicht schreiben und muß Geschichtsklitterung betreiben? Oder macht er das freiwillig?
Es sind in den 70er Jahren etliche Bücher zu den damaligen Kämpfen und den Gründen der Niederlage erschienen. Hier eine Leseempfehlung für eine Neuerscheinung, falls man nicht bei der halben Wahrheit stehen bleiben will:
https://diebuchmacherei.de/produkt/maerzrevolution-1920/ (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

11 „Die Tagesschau ist systematisch auf die Weltsicht westlicher Nachrichtenagenturen fixiert“

Interview mit Volker Bräutigam
https://www.nachdenkseiten.de/?p=58762
Lesetipp:
Müller, Maren/Bräutigam, Volker/Klinkhammer, Friedhelm:
Zwischen Feindbild und Wetterbericht. Tagesschau & Co. – Auftrag und Realität
PapyRossaVerlag, ca. 250 Seiten. 16, 90 Euro.
https://shop.papyrossa.de/Mueller/Braeutigam/Klinkhammer-Zwischen-Feindbild-und-Wetterbericht
Anmerkung:
Der Kollege Bräutigam referierte am 4.4.2019 auf unserem Jour Fixe zum Thema: Systematische Meinungsmache und medialer Herrschaftsmissbrauch
https://gewerkschaftslinke.hamburg/event/jour-fixe-178/ (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

12 Europäisches Treffen zum Kampf um unsere Renten:

Fight4Pensions – Kampf um die Renten
19.02.2020: „Am Samstag, 4. April, kommen Rentenaktivist*innen aus ganz Europa nach Brüssel. Gewerkschafter*innen, Aktivisten*innen und Parlamentarier*innen werden ihre Erfahrungen über die Angriffe des europäischen Establishments auf unsere Renten austauschen. Vor allem aber werden sie über Kampagnen und Aktionen für gerechte und soziale Renten beraten.
https://www.kommunisten.de/news/ausserparlamentarisches/7794-fight4pensions-kampf-um-die-renten

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

13 London: Wer sind die AngryWorkers?

engl. mit dt. UT. 4 min
In diesem Kurzfilm stellt die Gruppe AngryWorkers ihre politische Praxis vor. Sie wohnen seit sechs Jahren in einem Arbeiterviertel in West-London, arbeiten in großen Warenlagern, geben eine Zeitung heraus, haben ein Solidaritätsnetzwerk aufgebaut.
Sie sprechen darüber, wie und warum wir uns in der Klasse verwurzeln müssen, um eine Bewegung von unten unterstützen zu können. Sie haben ein Buch geschrieben, in dem sie ihre Organisierungsarbeit und Untersuchungen unter vor allem migrantischen Arbeiter_innen in der Logistikindustriezone in West-London reflektieren.
https://de.labournet.tv/wer-sind-die-angryworkers

Ende Mai ist ein Treffen mit den Angry-Workers in Hamburg geplant

Liebe Schwestern und Brüder, einige Genoss_innen aus Frankfurt haben uns kürzlich kontaktiert, weil sie ein Solidarity Network (Solidarisches Netzwerk) in Frankfurt aufbauen wollen. Sie haben sich mit einigen konkreten Fragen an uns gewendet. Wir wollen diese Gelegenheit nutzen, um sowohl unsere bisherigen, begrenzten Erfahrungen mit der Initiative des Solidarity Networks etwas grundlegender zu reflektieren, als auch unsere politische Richtung, die wir anstreben.
http://freiesicht.org/2017/von-solidarity-networks-zur-organisierung-der-klasse-in-zeiten-von-labour-halluzinationen/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

14 Nächste Kriegsübung: Nach Russland geht es gegen China

Ab Juli startet »Defender«-Manöver auf Pazifikinseln und in Ländern Südostasiens
Von Jörg Kronauer
https://www.jungewelt.de/artikel/373334.kriegs%C3%BCbung-nach-russland-geht-es-gegen-china.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

15 Chile: „Die erste Versammlung war wie eine kollektive Katharsis“

In den Offenen Bürgerräten wird über alles diskutiert, worum es in dem Aufstand geht
Von Alix Arnold
Der Aufstand in Chile, der am 18. Oktober 2019 begann, geht auch im vierten Monat weiter. Die großen Demonstrationen beschränken sich im derzeitigen Sommerloch meist auf die Freitage. Dennoch kommt es weiterhin täglich zu heftigen Straßenschlachten. Weniger spektakulär – aber nicht weniger bedeutsam – sind die Nachbarschaftsversammlungen, die überall im Land entstanden sind, die Asambleas oder Cabildos Abiertos (Offene Bürgerräte).
https://amerika21.de/analyse/237543/chile-volksversammlungen-protestbewegung
Anmerkung:
Die Kollegin Alix Arnold war am 22.1.2020 – zusammen mit Katja Maurer – auf einem Jour Fixe mit dem Thema: „Aufstand in Lateinamerika. An den Beispielen Chile und Haiti“: https://gewerkschaftslinke.hamburg/event/jour-fixe-183/
Wir sammelten am 22. Januar für die Fotografinnen der
Prima Linea, die auch im obigen Artikel erwähnt werden. Hier nochmal die Spendenmöglichkeit: https://www.leetchi.com/c/chile (DW)

16 Termin

Das rassistische Massaker von Hanau
Wir möchten hier in Hamburg, mit all jenen Menschen, die sich dafür engagieren wollen, einen „Tag des Streiks“ organisieren.
Einladung zum 1. Treffen in Hamburg:
Donnerstag, den 12.03. Uhrzeit: 18:30 Uhr
Ort: fux (in Gebäudekomplex der ehemaligen Viktoria-Kaserne)
Bodenstedtstr. 16 (Hinterhof Eingang West, 2. Stock)
Einlader: Initiative zum Gedenken an Ramazan Avcı und viele andere Initiativen
https://www.facebook.com/groups/211618055586474/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

17 Zu guter Letzt:

Ich bin erleichtert! Bin weder fußball- noch politisch-doof – es liegt an der ARD
Samstagabend bekam ich kurz vor acht die Fußballübertragung von Bayern München gegen Hoffenheim mit. Fußballfans hielten ein Transparent hoch: Hopp Hurensohn. (Hopp ist der Fußballmäzen vom TSG Hoffenheim). Dann wurde das Spiel unterbrochen und die Spieler schoben sich 13 Minuten lang den Ball bis zum Spielende zu, sie streikten quasi. Und die Manager der beiden Vereine gaben wütende statements gegen den Hass der Rüpel ab. Ich erwartete eine Erklärung, warum die Fußballfans so aggressiv auf Hopp reagierten. Aber es gab keine!! Dann kam die Tagesschau, auch mit einem entsprechenden Ausschnitt aus dem Spiel. Auch diesmal keine Erklärung der Reaktion der Fans!! Ich wunderte mich noch mehr! Am nächsten Abend wieder die Spielszenen, aber keine Erklärungen! Ich bekomme allmählich Selbstzweifel: Weiß denn jeder in Deutschland, was sich da abspielt und ich als einziger nicht!? Dann erinnere ich mich an die Kritiken von Bräutigam/Klinkhammer am Niveau der Berichterstattung beim ARD und folgere: Bräutigam/Klinkhammer haben nicht nur bei der politischen Berichterstattung Recht sondern auch beim Sport! Falls bisher jemand noch ihre Kritiken der Berichterstattung der ARD für übertrieben gehalten hat – jetzt wohl nicht mehr! Die Berichterstattung ist noch schlimmer als Bräutigam/Klinkhammer kritisieren: Auf Bildzeitungsniveau oder noch tiefer. Es geht nur darum, die Reaktionen der Mäzene und Beherrscher des Profi-Fußballs zu zeigen, nicht die Gründe für den Protest der Fans!
In meiner Neugierde fragte ich bei einem St. Pauli-Fan und Fußballexperten an, warum es zu derartigen Anfeindungen gegen Mäzen Hopp gekommen ist. Hier die links aus seiner Antwort:

Der Klassenkampf gegen die Kurven –und wie es jetzt weitergeht – eine Prognose

Von Andrej Reisin
https://www.facebook.com/notes/andrej-reisin/der-klassenkampf-gegen-die-kurven-und-wie-es-jetzt-weitergeht-eine-prognose/3015110845222856/?hc_location=ufi&comment_id=Y29tbWVudDozMDA0ODAzOTU2MjE4MDQyXzMwMDQ4NzM2ODI4Nzc3MzY%3D

Transpi: Hurensöhne beleidigen Hurensohn und werden von Hurensöhnen abgestraft!
https://www.faszination-fankurve.de/images/news/1582917839.jpg

Eine Stellungnahme aus der FC St. Pauli Fan-Szene:
http://millernton.de/2020/02/29/hopp-hopp-hopp-dfb-schweinchen-galopp/

Natürlich stürzen sich auch die Medien in den Tagen darauf auf so einen Spektakel
Eklat in der Fußball-Bundesliga: Darum wird Dietmar Hopp attackiert
https://www.spiegel.de/sport/fussball/eklat-in-der-fussball-bundesliga-darum-wird-dietmar-hopp-attackiert-a-b0bae694-dd20-4608-bf8c-0e22610ccb1b (DW)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

18 Blitzlicht ins Proletariat

Gehetzt und unter Zeitdruck
Mehr als die Hälfte der Beschäftigten in Deutschland, exakt 53 Prozent, fühlen sich während ihrer Arbeit sehr häufig oder oft gehetzt oder unter Zeitdruck.
Quelle: metallzeitung 1/2020

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*